LogoSchneiderbuchverlagIm Alter von 82 Jahren ist Franz Schneider an den Folgen einer schweren Krankheit in München gestorben. Er hatte 1964 den von seinem Vater 1913 in Berlin gegründeten Franz Schneider Verlag übernommen und diesen in den 60er und 70er Jahren mithilfe von populären Buchreihen zum größten deutschen Kinderbuchverlag ausgebaut. 1985 verkaufte Schneider den Verlag an die dänische Egmont Gruppe und zog sich in München ins Privatleben zurück.

„Kinder lieben Schneider Bücher!“ war einst der Slogan unter dem die bekanntesten Editionen, „Hanni und Nanni“, „Dolly“ und „Bille und Zottel“, erschienen.

5 Gedanken zu „Kinderbuch-Verleger Franz Schneider ist tot

  1. Willkommen Yoga Vidya und Fred 🙂 Zwei neue Gesichter, sehr schön!
    Also, Yoga, immerhin ist er 82 Jahre alt geworden, das ist doch schon ein ganz stattliches Alter, oder?
    Und Fred, ich weiß zwar nicht, ob er ein glückliches und heiteres Leben geführt hat, aber zumindest hat er den Verlag ja schon vor 23 Jahren verkauft. Vermutlich konnte Franz Schneider von dem Erlös gut leben 😉
    Liebe Grüße

  2. Er ist mein Großonkel, deswegen weiß ich, dass es ihm gut ging 😉
    Nur die letzten 3 Jahre waren wirklich nicht schön…..das wünsche ich keinem….

    Gruß Fred

  3. Mein Beileid, Fred!
    Ich habe mir schon gedacht, dass es kein „leichter“ Tod war. Die Traueranzeigen heute in der Süddeutschen waren sehr persönlich und liebevoll. Er war wohl ein begeisterter „Flieger“. Na ja wie Goethe schon sagte: Das Menschenleben ist seltsam eingerichtet: Nach den Jahren der Last hat man die Last der Jahre.
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.