Der F.A.Z. Reading Room zu Jonathan Littells Roman „Die Wohlgesinnten“ hat in den ersten zwanzig Tagen nach eigenen Erhebungen bereits mehr als 850.000 Seitenaufrufe verzeichnet.

Der Reading Room, ursprünglich entwickelt, um ein hochpolitisches literarisches Werk zur Diskussion zu stellen, wird auf Wunsch von Lesern, auch Studierenden, Lehrern und Schülern, fortgeführt.

Die Debatte um diesen höchst kontroversen Roman tritt jetzt in die zweite Phase ein, die Phase des kollektiven Lesens. Leser erhalten im „Reading Room“ ab der nächsten Woche die Möglichkeit, mit Fragen und Impulsen eigene Unterforen zu starten.

Auszug aus: „Die Wohlgesinnten“.
Aus dem Französischen übersetzt von Hainer Kober.
Folge 1: Toccata

Christian Berkel verleiht der Figur Max Aue eine Stimme.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.