Trauerkerze glatteis – Freunde lesen zum Gedenken an Gabriele Fauser, Mittwoch, 2. Juli um 20.00 Uhr in München im Substanz.

Gabriele Fauser starb am vergangenen Montag, nachdem sie erst vor drei Wochen von ihrer schweren Krankheit erfahren hatte, im Alter von 59 Jahren in München.

Im September 2000 gründete Gabriele Fauser ihre Krimi-Buchhandlung „glatteis“ im Münchner Gärtnerplatzviertel in der Baaderstraße. Der Name „glatteis“ stammt von dem gleichnamigen Krimi von Hans Werner Kettenbach. Entgegen alle Erwartungen der Branchenkenner schaffte es Gabriele Fauser ihren Buchladen, der nur mit Krimis handelte, rentabel zu machen. Unterstützung erhielt sie dabei von der erfahrenen Verlagslektorin Monika Dobler.

Spätestens im Frühjahr 2003, als die Criminale zum ersten Mal an der Isar stattfand, kannte jeder, der auch nur am Rande mit dem Genre in Berührung kam, den Namen „glatteis“. Gabriele Fauser war bekannt für die Organisation von originellen Lesungen die in Nachtbars, Boxhallen oder schummrigen Kneipen für spannende Unterhaltung sorgten.

Mit inniger Sorgfalt betreute sie das Werk ihres früheren Ehemannes, des Schriftstellers und Autors Jörg Fauser. Jörg Fauser wurde im Juli 1987 auf der Autobahn zwischen München Riem und Feldkirchen von einem LKW erfasst und tödlich verletzt.

Quelle: Süddeutsche Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.