„Break on through to the other side“. Tanzschuppen, Musikclubs und Diskotheken im Weser-Ems-Gebiet in den 1960er, 70er und 80er Jahren

01. September 2007 – 27. April 2008 verlängert bis zum 29. Juni 2008!

Im Rahmen des Ausstellungsprojektes „Break on through to the other side“ widmet sich das Schlossmuseum Jever den Musikclubs und Diskotheken der Weser-Ems-Region der 1960er bis 1980er Jahre.

Im Vordergrund der Darstellung stehen dabei die Diskotheken und Clubs, die der Rockmusik verbunden waren und sind. Es werden aber auch diejenigen Protagonisten und Orte in den Blick genommen, die an der frühen Popularisierung dieser Musik ihren Anteil hatten: die Beatbands und die Tanzschuppen, in denen sie auftraten.

Da das Interesse an Ausstellung und Katalog unvermindert anhält, wird die Ausstellung bis zum 29. Juni verlängert. Seit September 2007 haben weit über 30.000 Gäste die Ausstellung besucht.

Am 28. Juni startet dann ab 18 Uhr die versprochene DJ-Night mit Emil Penning, Rio de Luca, Sven Rogall, Otto Sell und anderen „alten“ DJs. Dabei werden vor allem auch die genialen VitaVox-Boxen von Heino de Witt, die einst im Tiffany gestanden haben, zum Einsatz kommen. Der Eintritt beträgt 6 Euro; Karten können telefonisch oder auch direkt über das Internet bestellt werden.

Wünsche euch eine laue, sternenklare Nacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.