2010 soll Frank Schätzings Der Schwarm in die Kinos kommen – gedreht in Hollywood von Ridley Scott mit Weltstar Uma Thurman.

Für den Sommer 2009 plant ProSieben die Ausstrahlung des Katastrophen-Thrillers „Tod aus der Tiefe“, in dem rätselhafte Lebewesen aus dem Meer die Menschheit bedrohen. ProSieben dreht gerade auf Malta, Borkum, in Wilhelmshaven und Österreich. Mysteriöse Organismen aus der Tiefsee bedrohen das Leben an Land. Doch ein Team aus jungen Wissenschaftlern macht sich auf, die Welt zu retten.

Der Kölner Bestseller-Autor Frank Schätzing schüttelt darüber den Kopf.

Schätzing: „Viele Teile im ProSieben-Film sind ganz klar aus „Der Schwarm“ abgekupfert. Gefragt hat mich vorher keiner.“ Denn wie im „Schwarm“ (erschienen 2004) sind auch in „Tod aus der Tiefe“ mysteriöse Organismen für die Katastrophe verantwortlich.

Auch das Forscher-Team findet sich bei Schätzing und im Film. „Es ist lächerlich und armselig, anderer Leute Ideen zu klauen und dann auch noch billig umzusetzen“, ärgert sich der Autor.

ProSieben gibt sich unschuldig. Sender-Sprecher Christian Schippke: „Die Drehbuch-Schreiber haben uns versichert, nicht bei Schätzing abgeschrieben zu haben.“

Schätzing selbst will ProSieben wohl nicht verklagen: „Das wertet den Film nur auf. Der hat eine geringe Halbwertzeit, über den spricht bald niemand mehr. Der Schwarm wird hingegen in Hollywood verfilmt.“

Der Bestseller-Roman Der Schwarm, ist mit 3 Mio verkauften Exemplaren eines der erfolgreichsten Bücher der letzten Jahre.

Kurzbeschreibung
Das Meer schlägt zurück – in Frank Schätzings meisterhaftem Thriller erwächst der Menschheit eine unvorstellbare Bedrohung aus den Ozeanen. Frank Schätzing inszeniert die weltweite Auflehnung der Natur gegen den Menschen. Ein globales Katastrophenszenario zwischen Norwegen, Kanada, Japan und Deutschland, und ein Roman voller psychologischer und politischer Dramen mit einem atemberaubenden Schluss.
in Fischer verschwindet vor Peru, spurlos. Ölbohrexperten stoßen in der norwegischen See auf merkwürdige Organismen, die hunderte Quadratkilometer Meeresboden in Besitz genommen haben. Währenddessen geht mit den Walen entlang der Küste British Columbias eine unheimliche Veränderung vor.
Nichts von alledem scheint miteinander in Zusammenhang zu stehen. Doch Sigur Johanson, norwegischer Biologe und Schöngeist, glaubt nicht an Zufälle. Auch der indianische Walforscher Leon Anawak gelangt zu einer beunruhigenden Erkenntnis: Eine Katastrophe bahnt sich an. Doch wer oder was löst sie aus?
Während die Welt an den Abgrund gerät, kommen die Wissenschaftler zusammen mit der britischen Journalistin Karen Weaver einer ungeheuerlichen Wahrhe it auf die Spur.
Das globale Katastrophenszenario, das Frank Schätzing Schritt für Schritt mit beklemmender Logik entfaltet, ist von erschreckender Wahrscheinlichkeit. Es basiert auf so genauen naturwissenschaftlichen und ökologischen Recherchen, dass dieser Roman weit mehr ist als ein großartig geschriebener, spannungsgeladener Thriller. Das Buch stellt mit großer Dringlichkeit die Frage nach der Rolle des Menschen in der Schöpfung.
Mit Der Schwarm , seinem sechsten Buch, hat sich der Kölner Bestsellerautor Frank Schätzing in die erste Reihe großer internationaler Thriller-Autoren geschrieben. Ein seltenes Ereignis in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur.

Über den Autor
Frank Schätzing, Jahrgang 1957, lebt gleich mehrere Leben. Als Kreativchef einer Werbeagentur, Musiker und Musikproduzent, begeisterter Hobbykoch und seit Mitte der Neunziger als Schriftsteller. Mit Der Schwarm hat sich Schätzing, selber ausgebildeter Taucher, einen Traum erfüllt, nachdem er die Idee der Geschichte tatsächlich Jahre zuvor geträumt hatte. Frank Schätzing lebt und arbeitet in Köln.

Quelle: Express

10 Gedanken zu „Der Schwarm von Frank Schätzing von ProSieben abgekupfert?

  1. Na ja, sowas gibt es ja (leider) immer wieder. Aber damit muss man auch rechnen und so ist das halt 😉 Es soll ja auch mal eine Zeit gegeben haben, da gab es Hunderte von Produktionen mit jungen Zauberern – bis die nächste Welle Hype kam.

    Was den Schwarm betrifft, bin ich mal auf die filmische Umsetzung gespannt und erwarte beeindruckende Bilder. Auch wenn ich immer noch den faden Nachgeschmack vom Roman habe – super Story, ein ganz toller Spannungsaufbau und meines Erachtens ein ziemlich ernüchterndes Ende…

  2. hi Marcel,
    worauf beziehst du dein Fazit mit dem nüchternen Ende? Darauf, dass alle dabei drauf gehen, oder eher darauf, dass Frank Schätzing dieses Ende so wahnsinnig lange hinausschiebt? Ich habe den Schwarm total gern gelesen, war echt spannend und interessant, aber meine Güte, zum Schluss hätte er sich vielleicht so an die 100 Seiten sparen können. 😉
    LG
    P.S.: wie läuft es mit deiner Auswertung? Kommt etwas Überraschendes bei der Umfrage heraus?

  3. Ernüchternd in der Hinsicht, dass ich mir als Leser (und nicht nur mir ging es so) ein spektakuläreres Ende gewünscht hätte. Da wird Spannung aufgebaut, die Story ist auch wirklich genial – und dann ist alles so schnell vorbei. Keine Ahnung, ich hätte mir da mehr gewünscht, ein anderes Ende, mir fehlte da was…

  4. hi Marcel, hm, kann das gar nicht nachvollziehen, finde die Idee von dem Ende eigentlich sehr gelungen und durchaus spektakulär und eben nur die Umsetzung ein wenig zu lang. Aber na ja, das kennen wir ja schon, lesen zwei Leute ein Buch….
    Schönen Tag 😉

  5. Frank Schätzing hat seine Geschichte erträumt. Das ist sehr interessant. Wen ich meine Träume notiere kommt vielleicht ein DIN-A-4-Seite heraus. Solch einen fantastischen Traum möchte mir bitte auch einmal bewusst werden. Schon Michael Ende nutzte ja seine Traumgesichte für seine fantasievollen Geschichten.
    Beiden Schriftstellern ist neben der Gabe des Träumens eine bodenständige Klugheit, tiefes Detailwissen
    und eine spürbare Liebe zum menschlich Leben und unserer Mutter Erde gegeben. Sie sind meine Helden!

  6. Ideenklau und zudem eine „Billigproduktion“, schlechter geht’s nicht! Traurig, aber so lauft das Geschaeft oftmals!
    Zum Schwarm: Abgesehen von Schaetzings Detailversessenheit, die mich hier und da einiges an Ausdauer gekostet hat, ist das Buch absolut gelungen.
    Der Film laesst auf sich warten…Spannung steigt!

  7. hi Gregory House,
    ja, ist seltsam, ich finde auch überhaupt nichts Konkretes im Netz über einen geplanten Start. Hast du etwas erfahren, oder weißt du mehr darüber?
    LG

  8. Das Buch ist wirklich toll! Wenn man auch manchmal etwas Geduld aufbringen musste, ist wirklich spannend und mitreißend geschrieben!

  9. Hi.

    Ich hab das Buch jetzt zum zweiten Mal gelesen und war, wie beim ersten Mal, von der ersten Seite an gefesselt. Aber ich muss Marcel recht geben: der Schluß ist nicht befriedigend. Zwei Seiten weniger mit Karen Weaver im Tauchboot, dafür zwei Seiten mehr was die Menschheit daraus gelernt hat und wie sie zukünftig mit den Meeren umgeht und letztendlich welche Rolle die Yrr in der globalen Ökologie spielen. Ich hab ja die Hoffnung es gibt eine Fortsetzung. Es gab schon finalisiertere Romane, die auch einen zweiten Teil bekamen.
    Auf den Film bin ich auch sehr gespannt, aber ich denke, wir sollten da mal ein wenig realistisch bleiben. Welche Romanvorlage wurde schon zur vollen Zufriedenheit verfilmt? Schätzing widmet sich in dem Buch ja sehr ausgiebig der nationalistischen Ader Judith Li´s. Ob das dann in einem amerikanischen Film auch so rüberkommt? Ich bezweifle das. Der Schwarm zeichnet sich aus durch genial recherchierten Detailreichtum. In einem eineinhalb bis zwei Stunden langen Film ist das gar nicht möglich. Wenn, dann müsste man (der Roman ist ja in vier Bücher untergliedert) alle Teile in einen eigenen Film packen – wie z.B. bei Star Wars. Gut, den vierten Abschnitt könnte man auch in den dritten mit rein packen. Egal, passiert eh nicht. Wir werden einen guten Hollywoodfilm sehen, aber jeder der den Roman gelesen hat, wird nttäuscht sein und sagen, „ja, aber da hat mir dies und jenes gefehlt“. Wir werdens ja bald sehen. Ich hab davor „Nachrichten aus einem unbekannten Universum“ gelesen (auch zum zweiten Mal). Jetzt könnte ich schon wieder damit anfangen. Ich hoffe, er bringt noch mehr Bücher dieser Art raus, aber irgendwie hab ich jetzt auch selber Lust was zu schreiben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.