It´s Partytime again!

Um eine Zeitreise zu sich selbst, aber auch um das Finden von Neuem geht es dem Kulturverein L.I.F.T. e.V., der erstmals am kommenden Samstag, den 27.09., ab 21 Uhr, im Saal des Compagnia Buffo in Restrup den „Tanzbrunnen“ veranstaltet.

Angesprochen fühlen sollen sich all diejenigen, die zurzeit keinen Szeneladen mehr haben, anderswo sich nicht (mehr oder richtig) wohl fühlen und sich  zwischen 30 und 85 bewegen (es wird aber auch niemand darunter oder darüber nach Hause geschickt).

Das Ganze versteht sich keinesfalls als Oldiedisco, sondern vielmehr als anspruchsvoller musikalischer Rückblick auf eine Zeit, deren „Underground“-Musik nach wie vor zahlreiche begeisterte Anhänger hat und deren Musik nach wie vor zum Zuhören und Tanzen verführt.

Diese vier DJs spielen abseits vom Mainstream alles was gut ist – Raritäten, Kultstücke und aktuelle Indie-Musik.

Gisbert Wegner, Udo Pooschke, Marcus Franz, Friedhelm Ruppletter
Gisbert Wegener, Udo Pooschke, Marcus Franz, Friedhelm Ruppletter



Sie werden einen Rückblick auf die Musik geben, die früher in den Kultläden, wie der Scala in Lastrup, dem Fiz Oblon in Bippen und dem Circus Musicus in Märschendorf lief.

Dazu ist ferner geplant, (soweit es vor Ort möglich ist) die spektakuläre Lightshow aufzuführen, die früher in der Scala in Lastrup die Massen begeisterte. Diese Lightshow läuft derzeit in digital aufbereiteter Form im Schlossmuseum Jever im Rahmen der erfolgreichen Ausstellung über die Discothekengeschichte im Weser-Emsgebiet („Break on through to the other side“), die bislang 50.000 Besucher gelockt hat.

Dazu wird es im Foyer eine kleine Fotoausstellung geben.

Als Special Guests werden Hildegard Schönenberg, die Grande Dame des Weser-Ems-Undergrounds – die charmante Dame an der Kasse der Scala und des Charts von Wolfgang Schönenberg – als auch Peter Schmerenbeck, der Initiator und Kurator der Discotheken-Ausstellung in Jever, erwartet.

Restrup ist übrigens ein kleiner Ort zwischen Kettenkamp und Bippen – im Norden des Landkreises Osnabrück. Der Eintritt für den „Tanzbrunnen“ beträgt nostalgische 2,50 Euro. Zwischen 22 und 23 Uhr ist Happy Hour.

Wünsche gutes Gelingen für die Zeitreise und schicke ganz herzliche Grüße an Hildegard Schönenberg, Peter Schmerenbeck und natürlich Dich, lieber Gisbert Wegener, aus den südlichen Gefilden. 😉 Wäre gerne dabei!

Quelle: Gisbert Wegener

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.