Andrea Maria Schenkel erhält für ihren Kriminalroman Tannöd den Martin Beck Award International.

Kurzbeschreibung
In der tiefsten bayerischen Einöde: Eine ganze Familie wird in einer Nacht ausgelöscht, mit der Spitzhacke erschlagen. Jetzt heißt er nur noch Mordhof, der einsam gelegene Hof der Danners in Tannöd und vom Mörder fehlt jede Spur … Ausgezeichnet mit dem Deutschen Krimi Preis und dem Friedrich-Glauser-Preis.

Der Schwedische Krimipreis (Original: Svenska Deckarakademins pris) ist ein renommierter Literaturpreis für Kriminalliteratur. Er wird seit 1971 jährlich von der Svenska Deckarakademin (engl.: Swedish Academy for Detection) in verschiedenen Kategorien (The Martin Beck Award, Bästa svenska kriminalroman, Bästa svenska debut, Grand Master u.a.) verliehen. Während zunächst nur internationale SchriftstellerInnen, deren Romane in schwedischer Sprache erschienen waren, mit dem Preis bedacht wurden, gibt es seit 1982 auch eine Auszeichnung für den besten Kriminalroman eines schwedischen Autors oder einer schwedischen Autorin. Hintergrund der Einführung eines nationalen Preises war die Animation durch den internationalen Kongress der Kriminalschriftsteller (IAEP/IACW-Conference) 1981 in Stockholm. Der internationale Preis wurde 1996 in The Martin Beck Award umbenannt. Pate dafür stand der aus den Romanen von Maj Sjöwall & Per Wahlöö bekannte Kommissar Martin Beck.

Der Schwedische Krimipreis wird seit 1971 in verschiedenen Kategorien verliehen. 1996 wurde der Preis für den Besten Roman International in Martin Beck Award umbenannt – nach dem aus den Romanen von Maj Sjöwall und Per Wahlöö bekannten Kommissar Martin Beck.

Quellen: Börsenblatt, Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.