keinbuch3Nachdem sich Cindy kürzlich über ein Testexemplar von KeinBuch auf ihrer Blogwiese so gefreut hat, bin ich neugierig geworden. Wie kann man sich über KeinBuch freuen?

Nun, KeinBuch ist natürlich doch ein Buch, allerdings ein ganz Besonderes. Es mag Eselsohren, Fettflecken, Knicke, Wasser, kurz gesagt, es erwartet insgesamt 86 Dinge, die wohl sonst nie mit einem Buch gemacht werden dürfen.

Ein Warnhinweis auf der Internetseite von KeinBuch besagt: KeinBuch kann süchtig machen. Vermeide unter allen Umständen, dich von deinem KeinBuch zu trennen. Im Laufe der Bearbeitung von KeinBuch können Dreck, Tinte und Feuchtigkeit zurückbleiben – am Buch und an dir. – Das fertige KeinBuch kann Spuren von Kunst enthalten!

Der mixtvison Verlag hat das Konzept von dem englischen Wreck This Journal (WTJ) ins Deutsche umgesetzt. Die Zielgruppe für KeinBuch sind Kinder und Jugendliche, Erwachsene dürften allerdings ebenfalls sehr viel Spaß bei der „Bearbeitung“ haben.

Kurzbeschreibung
Keine Eselsohren, bloß keine Fettflecken, nicht verknicken und bitte auf keinen Fall mit Wasser in Berührung bringen! So ein Quatsch. Für das KeinBuch gelten keine Verbote. Es will benutzt werden und soll hinterher auch so aussehen. Das KeinBuch nimmt die Angst vor dem Buch. Entgegen der üblichen Vorgehensweise, dass man Bücher sorgsam behandeln muss, soll es hier eben nicht so sauber und ordentlich zugehen. Das KeinBuch soll kreativ zerstört werden. Am Ende entsteht ein ganz persönliches Kunstwerk.

KeinBuch ist im Moment bei Amazon nicht lieferbar, es muss beim mixtvisionVerlag bestellt werden. Es kostet 9,95 Euro

7 Gedanken zu „KeinBuch kreativ zerstören!

  1. Ich bin im Internet (u.a. auch auf der Blogwiese) immer wieder über diese Bücher gestolpert und ziemlich schnell neugierig geworden. Gestern kam mein Wreck this Journal bei mir an. Und die Zerstörung hat schon begonnen… Auch wenn es ein komisches Gefühl ist, ein Buch so zu verschandeln. 😉

  2. huhu Nina,
    vielen Dank für deinen Kommentar dazu. Ich habe vergeblich versucht es zu kaufen, da es ja bei Amazon z.B. derzeit nicht lieferbar ist (zumindest nicht die deutsche Version). Ärgerlich war mein Versuch es zu kaufen bei Hugendubel, sie konnten es nämlich im Verkaufsraum einfach „nicht finden“!
    Aber ich werde dran bleiben und es weiter versuchen. Ich kann mich erinnern, dass ich in der Grundschule mal im Kunstunterricht weißes Papier zerschneiden musste, einfach so, und das fand ich damals auch echt komisch – welch eine Verschwendung und Überwindung – hat aber gut getan 😉
    LG

  3. Schon ein etwas verrücktes Buch, aber es hat mich dann doch neugierig gemacht. Ich habe es bei amazon bestellt und diese Woche bekommen. Meine erste Aufgabe ist auch schon auf meiner HP zu sehen *gg*.

    Etwas schade finde ich, dass man außer den Videos nicht wie beim WTJ die gesammelten Aufgaben anderer anschauen kann.

    LG Soni

  4. Willkommen Soni,
    ah, sehr schön, es ist also wieder lieferbar, vielen Dank für die Info – werde es gleich bestellen.
    Dein „Kunstwerk“ sieht ja schon ganz vielversprechend aus 😉
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.