iphone1Der Schweizer Verlag Kein & Aber hat es vorgemacht, nun ziehen die deutschen Verlag nach.

Hoffmann und Campe, Eichborn, Klett-Cotta, Blumenbar, Pendragon, weissbooks.w und andere wollen in nächster Zeit Bücher fürs Handy anbieten.

Textunes, ein Berliner Startup-Unternehmen, kooperiert mit den Verlagen und bringt zur Leipziger Buchmesse gleich den Bestseller „Schweigminute“ von Siegfried Lenz für das iPhone auf den Markt.

Auch „Eskorta“ von Michal Hvorecky (Tropen), „Noblesse oblige“ von Christine Gräfin von Brühl (Eichborn), „Die Geliebte des Gelatiere“ von Daniel Zahno (Weissbooks) und „Unfun“ von Matias Faldbakken (Blumenbar) sollen als mobile Bücher zu haben sein.

Jeder Titel wird als eigenes, kopiergeschütztes Programm („App“), das über die Apple-Plattform iTunes direkt geladen werden kann, angeboten. Folglich entfällt eine weitere Registrierung, und der Nutzer ist nicht gezwungen, sein gewohntes Umfeld, das er schon für den Download von Musik, Computerspielen und Hilfsprogrammen gewohnt ist, zu verlassen.

Zwischen 0,79 und 15,99 Euro sollen die Buchtitel kosten. Die Bücher sind über den iTunes App-Store verfügbar.

Unter dem Titel „Durchbruch Für E-Books Dank Apple“ findet man mehr Informationen zu dem Thema.

Quelle: Börsenblatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.