Im Herbst startet die Verlagsgruppe  Droemer Knaur mit dem neuen Verlag PAN in Richtung „Phantastische Literatur“.

Die ersten drei Titel stehen schon fest. PAN richtet sich an Leser ab 14 Jahren. Zwischen 9,95 Euro und 16,50 Euro sollen die Bücher kosten. Mit ALTERRA: Die Gemeinschaft der Drei von Maxime Chattam wird das neue Programm am 09. September 2009 eröffnet. Pro Saison sind sechs bis acht Titel geplant.

„PAN soll für qualitativ hochwertige Unterhaltung, für eine individuelle, zielgruppengerechte besondere Ausstattung stehen sowie für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis“, erklärt Beate Kuckertz, Verlagsleiterin Belletristik bei Droemer Knaur, in einer Mitteilung an die Medien. Die Phantastische Literatur etabliere sich seit einiger Zeit neu und werde immer mehr zum „All Age“-Lesestoff, so Kuckertz.

ALTERRA. Die Gemeinschaft der Drei von Maxime Chattam

alterraKurzbeschreibung
Zusammen mit seinem Freund Tobias macht sich der 14-jährige Matt auf die Suche nach weiteren Überlebenden. New York wirkt menschenleer, doch die Jungen sind keineswegs ganz allein: Seltsame Wesen machen Jagd auf sie, und unheimliche Stelzenläufer mit gleißenden Augen scheinen irgendetwas – oder jemanden? – zu suchen. Den Freunden bleibt nur die Flucht aus der Stadt. Zuflucht finden Matt und Tobias auf einer Insel im Westen, bei einer Gruppe von Kindern, die sich »Die Pans« nennen. Dort begegnen sie auch Ambre, in der sie eine wahre Freundin finden. Als »Die Gemeinschaft der Drei« werden sie sich den Gefahren der neuen Welt stellen … Eine mitreißende Story, ein großes Lese-Abenteuer, eine Geschichte über Freundschaft, Verantwortung und Mut.
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten, erscheint am 09. September 2009 im Verlag Droemer Knaur – 16,95 Euro

Meridian: Dunkle Umarmung von Amber Kizer (USA)

meridianKurzbeschreibung
Wenn kleine Tiere spüren, dass der Tod nah ist, suchen sie Meridians Nähe, um an sie gekuschelt zu sterben. Das war schon immer so, seit Meridian geboren wurde, und sie macht sich längst keine Gedanken mehr darüber. Doch an ihrem 16. Geburtstag ist plötzlich etwas anders: Als vor Meridians Haus ein schwerer Unfall passiert, empfindet das Mädchen den Schmerz der Sterbenden am eigenen Leib – und entgeht selbst nur knapp dem Tod. Jetzt erst erfährt sie die Wahrheit: Sie gehört zu den Fenestras, die den Seelen der Verstorbenen das Fenster zum Himmel öffnen können. Ihre Gabe ist nun voll erwacht und bringt Meridian in größte Gefahr, denn die Fenestras haben dunkle Gegenspieler … Eine spannende und bewegende Geschichte voller Geheimnisse und Romantik. Ein ganz besonderes Buch!
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten, erscheint am 05. Oktober 2009 im Verlag Droemer Knaur – 12,95 Euro

Im Königreich der Kälte von Nick Lake (England)

im-konigreich-der-kalteKurzbeschreibung
Als Light erfährt, dass ihr Vater entführt wurde, -zögert sie nicht: Sie wird ihn retten, auch wenn sie dem Herrn der Kälte entgegentreten muss, den -keine Armee besiegen kann. Auf ihrer Reise in das Ewige Eis findet Light ungewöhnliche Freunde – den rachsüchtigen Geist eines Mädchens, einen weisen Inuit-Schamanen, und Arnauyq, was in der Sprache seines Volkes »Junge, der aussieht wie ein Mädchen« bedeutet. Es mögen nicht die besten Verbündeten für ein so gefährliches Abenteuer sein – und doch sind es genau die, die Light wirklich braucht … Das Königreich der Kälte entführt in eine unbekannte, faszinierende Welt: kalt und dunkel, strahlend schön und bevölkert von sagenhaften Gestalten. Und es erzählt eine spannende, zu Herzen gehende Geschichte, von Abenteuern, Freundschaft und dem Erwachsenwerden.
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten, erscheint am 02. November 2009 im Verlag Droemer Knaur – 14,95

Quelle: Börsenblatt

8 Gedanken zu „PAN – der neue Verlag von Droemer Knaur

  1. Wie gut, daß man keinen der da verlegten Autoren kennt. Entweder ist es eine Chance, Unbekannte mit Qualität kennenzulernen, oder die Möglichkeit, einen Verlag / ein Imprint total zu ignorieren. 😉 Der Mutterverlag legt letzteres ernsthaft nahe…. LG tinius

  2. 😆 tinius – du gehörst eindeutig nicht zu der All-Age-Lese- und Zielgruppe! Im Gegensatz zu dir finde ich so etwas ja immer spannend, Innovation ist wichtig und belebt den Markt.
    Schreibst du eigentlich wieder?
    LG

  3. Meine Liebe, wenn es denn Innovation ist – siehe den ersten Teil meines Konditionalsatzes – dann ist es gut. Nur Droemer legt eigentlich immer das Letzte nahe : mit minderwertiger Massenware soll unter dem Label Fantasy Geld gescheffelt werden. Ich schreibe ein wenig in einer Art „Alltagsblog“. (click my name…). 😉 LG tinius

  4. Ergänzung : Wenn die Zielgruppe auf All – Age (was für eine bescheuerte Zielgruppendefinition – eine Nichtdefinition träfe es eher – was sollte mich ausschließen ? Allenfalls der Tod. Verweste lesen keine Bücher. *sfg* LG tinius

  5. Nun, mein Lieber, dann liegt das wohl an der unterschiedlichen Defination „All-Age“ – denn, ich denke, und der Verlag wohl auch, dass hier Literatur alá Rowling, Christopher Paolini oder auch Stephenie Meyer gemeint ist. Alles Autoren, die du mit Sicherheit nicht so gern hast – ohne dir natürlich zu nahe treten zu wollen! 😉 Auch das Scheffeln von Geld unter dem Label Fantasy halte ich übrigens für legitim, du Dinosaurier! 😆
    Klicke jetzt mal auf deinen Namen……

  6. Rowling habe ich gelesen und für gut befunden. Meyer, Colfer und Stroud stehen bei mir rum, Paolini wird folgen…. 😉 LG tinius

  7. Na dann viel Spaß damit – vielleicht genau in der Reihenfolge –
    oops – glaube nicht, dass du das durch hältst 😉
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.