Aufgrund einer Regeländerung bei der Vergabe des „Man Booker Prize“ im Jahr 1971, wurden die Neuerscheinungen aus dem Jahr 1970 versehentlich übergangen.

In diesem Jahr, also 41 Jahre später, soll für Gerechtigkeit gesorgt werden und in einer einmaligen Aktion der „Lost Man Booker Prize“ nachträglich verliehen werden. Ausgezeichnet werden allein Romane des Jahrgangs 1970, die bis heute lieferbar sind.

Gestern wurden die 6 Titel der Shortlist bekanntgeben, die aus der 21 Titel umfassenden Longlist ausgewählt wurden. Zusammengestellt wurde die Shortlist von drei Juroren, die alle um 1970 geboren wurden.

Der Gewinner wird allerdings nicht von der Jury bestimmt, sondern per Mausklick im Internet. Seit gestern stehen die 6 Titel zur Abstimmung auf der Man Booker Prize-Website bereit. Bis zum 23. April läuft das Voting. Am 19. Mai 2010 wird der Gewinner bekanntgegeben.

Folgende Titel sind nominiert:

Nina Bawden: The Birds on the Trees
J G Farrell: Troubles († 1979)
Shirley Hazzard: The Bay of Noon
Patrick White: The Vivisector († 1990)
Mary Renault: Fire from Heaven († 1983)
Muriel Spark: The Driver’s Seat († 2006)

Sämtliche Titel der Shortlist wurden seinerzeit ins Deutsche übersetzt, sind aber aktuell nur antiquarisch erhältlich.

Die 85-jährige Nina Bawden und die 79-jährige Shirley Hazzard haben als einzige die Nominierung erlebt.

Quelle: Man Booker Prize

[adsense format=text]

7 Gedanken zu „Lost Man Booker Prize: Abstimmung über Neuerscheinungen aus 1970

  1. 1970 war ich fünf Jahre alt.
    Ich kenne keines der Bücher, was ich wiederum traurig finde.
    Ich lese so viel, aber Bücher von 1970.
    Es würde mich interessieren, wie es anderen geht? Kennt ihr die Bücher auf anhieb?
    Gruß Susanne

  2. hi Susanne,
    mir geht´s wie dir, ich kenne auch keinen einzigen Titel. „Feuer vom Olymp“, ein historischer Roman um Alexander den Großen von Mary Renault (orig. Fire from Heaven) und auch „Töte mich!“ (orig. The Driver’s Seat) von Muriel Spark sind 1993 das letzte Mal neu aufgelegt worden. Über die anderen Titel habe ich nicht so viel finden können. Aber grundsätzlich bin ich sehr flexibel und nicht auf eine bestimmte Zeit festgelegt. Im Moment lese ich gerade den „Radetzkymarsch“ von Joseph Roth, und der erschien schon 1932. 😉
    LG

  3. Auf ein Jahr bin ich auch nicht festgelegt.
    Ich höre gerade Limit von Schätzing und lese „Das Blumenorakel“. Beides sehr neue Bücher. Gerade zu Ende gelesen habe ich von Brian Moore „Die einsame Passion der Judith Herne“ von 1955 gelesen.
    Der Zeitunterschied ist deutlich zu spüren.
    Ich bin gerade an meinen Bücherregalen entlang gegangen und habe von 1967 „Hundert Jahre Einsamkeit“ von Marquez gefunden. Auch ein Buch, das ich sehr schätze.
    Aber gibt es den „70iger“ Jahre Roman?

  4. ja, Marquez ist einfach super! Er gehört auch eindeutig zu meinen Lieblingsautoren. Bölls „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ erschien Anfang der 70er, Walsers „Fliehendes Pferd“ etwas später. Lenz, Kempowski, Handke waren in den 70ern sehr aktiv. Bei den Frauen sieht es anders aus. Da fällt mir spontan nur Christa Wolf mit „Kein Ort. Nirgends“ ein. Hm, mal weiter überlegen… 😉
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.