Facebook Seite Feed abonnieren

Das nervt: 69.535 Spam-Kommentare und stündlich werden es mehr!

27. August 2014 | Von | Kategorie: Lesekreis

Heute Morgen habe ich hier 685 Spam-Kommentare gelöscht – gestern waren es zirka 2400, nachdem ich einige Tage nicht ins Dashboard geschaut hatte. Um sie zu löschen, benötige ich immer so um die fünf Minuten. Fünf Minuten, die ich eigentlich nicht verschwenden will – vor allem nicht mit einer derartigen Tätigkeit. Was soll das? Ich blogge hier nun schon seit 2007, aber eine derartige Flut von Spam habe ich bislang nicht erlebt. Haben Louis Vuitton, Nike oder Ray Ban und jede Menge asiatische Firmen es nötig so aggressiv zu werben? Geht´s nur mir so, oder erleben andere Blogs im Moment ebenfalls eine gigantische Flut von Spam? Und weiß jemand, wie man sich besser davor schützen kann?

Lesekreis_Dashboard

Lesekreis_Dashboard_1

Lesekreis_Dashboard_2

Nachtrag: Inzwischen sind´s aktuell schon wieder 109 neue Spam-Kommentare. 👿

13 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Wie ärgerlich! Nutzt du ein Antispam-Plugin?

  2. hi Mara,
    ja, ein Antispam-Plugin ist hier schon immer installiert. Es ist ja auch nicht so, dass der Spam online geht, aber das ewige Löschen nervt. Wenn ich das nicht täglich mache, dauert das immer ein paar Minuten. Hast du auf deinem Blog keine Probleme damit?
    LG

  3. Ich hatte auf meinem Blog zunächst das Plugin Antispam Bee installiert, da hatte ich gar keine Probleme mit Spam – vor kurzem musste ich es deaktivieren, weil es nicht mehr gemeinsam mit einem anderen Plugin funktionierte und benutze seitdem keines mehr. Ich habe aber täglich nicht mehr als 50 Spamkommentare, die ich händisch löchen muss … es geht also.

    Liebe Grüße
    Mara

  4. Mir geht das schon seit einiger Zeit ganz genau so. Jeden Tag bekomme ich mehrere hundert Spam-Kommentare, die von der Art her ganz ähnlich wie deine sind. Ich nutze Akismet, wie du offenbar auch, und bei mir gibt es da einen Button mit “Spam leeren”, damit sind alle auf einmal weg, das kostet mich nur ein paar Sekunden. Nervig finde ich es aber trotzdem, vor allem, weil es mir zu viel Arbeit ist, die Spam-Kommentare zu überprüfen, ob vielleicht ein echter Kommentar mit reingerutscht ist.

    Viele Grüße
    Stefanie

  5. Ich nutze Akismet übrigens nicht, weil die Benutzung davon in Deutschland – soweit ich mich informiert habe – zumindest problematisch ist. Mit Antisoam Bee Daten habe ich sehr positive Erfahrungen gemacht.

  6. http://blog.akismet.com/2014/08/01/july-stats-roundup/

    Wie dieser Artikel hier zeigt haben alle ein ähnliches Problem 🙁

  7. ja, das ist echt dreist – vor allem auch, weil man so gar nix dagegen tun kann! Bei Akismet gibt es eine Einstellung, bei der die Spam-Kommentare automatisch gelöscht werden – die haben wir jetzt aktiviert. Ich hatte zu Beginn dieser “Flutwelle” auch immer bedenken, dass vielleicht etwas Wichtiges verloren geht, aber mittlerweile ist es unmöglich die einzelnen Kommentare anzusehen.
    Liebe Grüße und schönen Abend @ all 😉

  8. Das hatte ich auch eine Zeit lang, bis ich die Wörter auf die Blacklist geschrieben habe, dann hatte ich ruhe, weil die Kommentare gar nicht bei mir eingegangen sind. Natürlich sollte man keine Wörter reinschreiben, die in einem Kommentar vorkommen könnten, aber bei den Werbespam findet man ja schnell deren Vorlieben raus.

  9. Das geht mir mit einer WordPress-HP momentan leider genauso, wenn auch nicht in dieser Größe. Wenn ich mir das so ansehe, offenbar sogar die gleichen Absender. Wer weiß, warum die’s nötig haben …

  10. Seit ich ein kleines Captcha integriert habe, bei dem der Leser eine kleine Mathe-Aufgabe lösen muss, ist der Spam weg.

  11. Wir hatten dieses Problem auch und haben das Plugin Anti-spam Version 2.2 installiert, seitdem haben wir keine Spam-Kommentare mehr.

  12. Bedauerlicherweise nimmt das tatsächlich mit dem Bekanntheitsgrad des Blogs zu. Ein richtiges Mittel, außer Antispam Bee und Akismet , wird es nach meinen Erfahrungen nicht geben. Eines von den beiden Tools in Zusammenarbeit mit einem gepflegten Spamfilter im Postfach, das hilft. Ich habe ein Blog, das aufgrund Untätigkeit sukzessiv unpopulärer wurde – zwar wurde es nicht mehr von den interessierten Besuchern aufgesucht, aber wenn man einmal eine gewisse Popularität hat, dann bleibt das Spamproblem auch dann bestehen, wenn man das Blog nicht mehr pflegt. Über die Jahre hinweg konnte ich zwar Wellen beobachten, die mal über Tage zunahmen, aber der Verkehr riss bedauerlicherweise nie mehr komplett ab.

Schreibe einen Kommentar