Magie, Abenteuer und Romantik à la Twilight für Erwachsene verspricht das Romandebüt der US-amerikanischen Autorin Deborah Harkness. „Die Seelen der Nacht“ (orig. Titel „A Discovery of Witches“) ist in den USA und in England bereits ein Riesenerfolg. Obwohl der Roman erst im Februar 2011 erschienen ist, hat Amazon.com bereits mehr als 1000 Rezensionen, zumeist mit 5-Sterne-Bewertungen, verzeichnet. Am 26.09.2011 ist die deutschsprachige Übersetzung bei Blanvalet erschienen.

Es wimmelt von Hexen, Dämonen und blutrünstigen Vampiren.

Kurzbeschreibung
Eine Liebe, stärker als das Leben selbst …

Diana Bishop ist Historikerin mit Leib und Seele. Dass in ihr zudem das Blut eines uralten Hexengeschlechts fließt, versucht sie im Alltag mit aller Kraft zu ignorieren. Doch als Diana in der altehrwürdigen Bodleian-Bibliothek in Oxford ein magisches Manuskript in die Hände fällt, kann sie ihre Herkunft nicht länger verleugnen: Hexen, Dämonen und Vampire heften sich an ihre Fersen, um ihr das geheime Wissen zu entlocken – wenn nötig mit Gewalt. Hilfe erfährt Diana ausgerechnet von Matthew Clairmont, Naturwissenschaftler, 1500 Jahre alter Vampir – und der Mann, der Diana bald schon mehr bedeuten wird als ihr eigenes Leben …

Der Roman „Die Seelen der Nacht“ soll der erste Teil einer Trilogie werden, deren zweiter Teil bereits in Arbeit ist. Obwohl es für den Vampir-Hype fast schon ein bisschen zu spät ist, spricht dieses Buch nicht nur jugendliche Leser, sondern eher erwachsene Vampirfans mit einem Faible für die Welt der Untoten an.

Ein Buch für den Herbst
Mystisch, spannend, aber zu wenig innovativ, ist das Buch eher kein Bestseller-Kandidat, auf jeden Fall aber eine Empfehlung für Fans von Büchern wie Diana Gabaldons „Feuer und Stein“. Das Erscheinungsdatum ist perfekt gewählt. Wenn es draußen herbstlich und kalt wird, ist „Die Seelen der Nacht“ das richtige Buch, um es sich mit einem Glas Wein – am besten vor einem knisternden Kaminfeuer – gemütlich zu machen, heißt es der Focus Online-Rezension vom 29.09.2011.

Über die Autorin
Deborah Harkness ist Professorin für europäische Geschichte an der University of Southern California in Los Angeles. Für ihre wissenschaftlichen Arbeiten erhielt sie bereits mehrfach Stipendien und Auszeichnungen. Sie schreibt außerdem ein preisgekröntes Wein-Blog (goodwineunder20.blogspot.com).

[adsene Format=bild]

Quelle: Rezension Focus Online Kultur

Vampire Academy – Richelle Mead hat die Filmrechte verkauft

Am 29.06.2010 hat die US-amerikanische Bestsellerautorin Richelle Mead sich mit einem Blogeintrag in den Urlaub verabschiedet. Wohin sie verreisen wird, darüber will sie später berichten und entsprechende Urlaubsfoto für ihre Fans veröffentlichen.
Dann erzählt sie von ihren laufenden Buchprojekten, u.a. dass der letzte Teil der Succubus-Reihe im September 2011 herauskommt. Schließlich berichtet sie darüber, worauf die Fangemeinde der „Vampire Academy“ schon lange wartet: Richelle Mead hat die Filmrechte für ihre „Vampire Academy“-Buchreihe verkauft.

Der Deal wurde von Jim McCarthy von Dystel & Goderich Literary Management mit der Filmgesellschaft Preger Entertainment abgeschlossen. Preger Entertaiment hat die Nachricht bestätigt. Mehr ist allerdings auch nicht bekannt. Wann und in welcher Form der Stoff von Vampire Academy verfilmt wird, steht noch lange nicht fest.

Richelle Mead warnt ihre Fans eindringlich davor, sich große Hoffnungen auf eine baldige Realisierung zu machen. „Preger Entertainment hat die Rechte, und damit die Möglichkeit die Buchreihe zu verfilmen, gekauft. Es kann sein, dass Preger bereits an den Drehbüchern arbeitet, aber genauso ist es möglich, dass es noch Jahre bis zum Beginn der Produktion dauern kann. Fest steht, dass es mit Sicherheit nicht schon im nächsten Frühjahr so weit sein wird“, sagt Richelle Mead in ihrem Blogeintrag.

Von der bis dato 5-teiligen Buchreihe sind in den USA weit mehr als 3,5 Millionen Exemplare verkauft worden. Weitere 1 Million Bücher sind im Ausland über den Ladentisch gegangen. Der sechste und letzte Teil erscheint im Dezember 2010 unter dem Titel Vampire Academy 6: Last Sacrifice. Der fünfte Band erscheint im November 2010 in der deutschen Übersetzung unter dem Titel „Vampire Academy 05. Seelenruf“ im LYX Verlag.

Die Vampire Academy ist eine Schule für junge Vampire und ihre Beschützer. Protagonistin der Buchreihe ist die siebzehnjährige Rose Hathaway. Halb Mensch, halb Vampir wird sie in der Academy zur Wächterin ausgebildet. Sie hofft, eines Tages ihrer besten Freundin Lissa zur Seite stehen zu können, der letzten Überlebenden der Vampirfamilie Dragomir. Seit Lissas Eltern bei einem Autounfall den Tod fanden, besteht zwischen Rose und Lissa eine besondere Verbindung. Kurz darauf kommt es zu einer Reihe merkwürdiger Vorfälle. Irgendjemand scheint es auf Lissas Leben abgesehen zu haben. Der Einzige, dem sich Rose anvertrauen kann, ist der gut aussehende Wächter Dimitri, der ihr Nachhilfestunden geben soll.

Es ist anzunehmen, dass Preger Entertainment sich beeilen wird, denn wer weiß schon, wie lange der Vampir-Hype noch anhält. Fans haben sich auch jeden Fall schon viel Gedanken über die Umsetzung gemacht. Auf YouTube.com findet man bereits viele Fan-made Trailer wie z.B. diesen hier:

Mehr über Vampire Academy findet sich hinter dem Link unter dem Titel „Konkurrenz für Twilight: Richelle Meads Vampire Academy„.

Quelle: via Feenfeuer

[adsense format=text]

Knoblauch, Kreuz und Weihwasser – Handbuch für Vampirjäger von Scott Bowen

Scott Bowen hat es verstanden ein wirkungsvolles Rezept gegen den allgemeinen Vampir-Hype unserer Zeit zu finden: Man nehme eine ordentliche Portion schwarzen Humor und eine Prise Skurrilität, würzt die Mischung mit jeder Menge makaberen Wortwitz und präsentiert das Ergebnis wortgewandt in sechs Kapiteln. Alleine das Vorwort treibt Tränen in die Augen – Lachtränen!
Das Handbuch ist flüssig zu lesen, teilweise herrlich blutrünstig und mit Liebe zum Detail geschrieben.

In den sechs Kapiteln bekommt man einen Einblick wie man Vampire erkennt, bekämpft und schnellstmöglich und rückstandslos beseitigt. Der Autor räumt mit den alten Vorurteilen auf, Knoblauch, Weihwasser und Kreuze würden gegen die Horden von Vampiren, die überall lauern, helfen.

Für ganz dringende Fälle liefert das Buch in den Rubriken „Vampirfakten“ und „Mal ganz nebenbei gefragt“ zusätzlich eine Schnellübersicht mit Ratschlägen wie man den „blutsaugenden Biestern“ zu Leibe rücken kann.

Ach ja, wichtig ist noch der Warnhinweis von Mr. Bowen: „Dieses Buch ist auf keinen Fall ernst gemeint und beruht auch nicht auf Tatsachen. Wer sich an die Anweisungen des Autors hält, handelt auf eigene Gefahr“.

Gut zu wissen, denn sonst könnte es humorlosen Personen durchaus passieren, den Nachbar plötzlich mit anderen Augen zu sehen, oder sich dabei zu ertappen einen verstohlenen Blick über die Schulter zu werfen, ob nicht doch… 😉
Jedem, der dieses Genre liebt, sei das Buch ans Herz gelegt. Ein großes Kompliment gebührt auch Daniel Müller, dem findigen Übersetzter.

Kurzbeschreibung
DAS Buch für Vampirjäger und alle, die es werden wollen – originell und wunderbar komisch: Seit Tausenden von Jahren wird unsere Welt von Vampiren bevölkert – Begegnungen mit ihnen sind inzwischen unvermeidlich geworden. Gut, wenn man dann mit den Verhaltensweisen und Gewohnheiten der unsterblichen Blutsauger vertraut ist. Dieses Handbuch vermittelt die wichtigsten Grundlagen, um gegen die Nachtgeschöpfe zu bestehen: Woran erkennt man einen Vampir, wie wehrt man einen Angriff ab? Und welche Fallen funktionieren überhaupt? Diese und andere existentiellen Fragen werden in diesem absolut unverzichtbaren Standardwerk ausführlich erörtert. Mit praktischen Anleitungen!

Über den Autor
Scott Bowen ist Redakteur und Schriftsteller. Er lebt und arbeitet in New York – der Vampirmetropole schlechthin! Laut eigener Aussage hat er bereits drei Blutsauger erlegt.

Knoblauch, Kreuz und Weihwasser – Handbuch für Vampirjäger von Scott Bowen umfasst 313 Seiten, ist im November 2009 im LYX Verlag erschienen und für 9,95 Euro im Buchhandel erhältlich.

Der Lesekreis bedankt sich ganz herzlich bei Angie für ihre geschilderten Eindrücke über das Buch und beim LYX Verlag für das Rezensionsexemplar.