Facebook Seite Feed abonnieren

“Wie war ich?” – Veronika Raila gewinnt on3-Lesereihe

29. Oktober 2010 | Von | Kategorie: München

Bereits zum fünften Mal fördert der Bayerische Rundfunk mit der on3-Lesereihe junge Literatur in Bayern. “Wie war ich?” fragten eine Woche lang junge Autoren auf den Bühnen in bayerischen Clubs und Szenekneipen.

Vom 18. bis zum 22. Oktober tourte die on3-Lesereihe durch Bayern und wurde in allen Städten von vielversprechenden heimischen Autoren und einem begeisterten Publikum empfangen. Am Freitag, den 22. Oktober, fand im Münchner Cord-Club das große Final-Lesen mit den vier Städtesiegern aus Regensburg, Würzburg, Nürnberg und Augsburg statt.

Die 18-jährige Augsburgerin Veronika Raila ist die glückliche Gewinnerin eines Schreibwochenendes, das on3 zusammen mit dem Autorendock, zu dem unter anderem bekannte deutsche Literaten wie Juli Zeh, Kristof Magnusson oder Tilman Rammstedt gehören, organisiert.

Veronika Raila war schon immer anders, weil sie aufgrund ihrer Behinderung ihre Texte unterstützt von ihrer Mutter am Computer schreibt. Das Schreiben hat der Autstin aus dem inneren Verlies geholfen. Ihr Beitrag “Das Sandmädchen“, gelesen von Christin Zenker, war der Publikumsfavorit der on3-Lesereihe 2010.

Bereits im Vorfeld hatte das Team von on3 in Regensburg, Nürnberg, Würzburg und Augsburg nach aufstrebenden jungen Literaturtalenten gesucht, sich mit lokalen Autorengruppen und regionalen Schreibwerkstätten vernetzt, Texte gelesen, redigiert und ausgewählt, und die Nachwuchsschriftsteller bis zu ihrem Auftritt begleitet. Alle Teilnehmer der on3-Lesereihe wurden zudem ausführlich in den Programmen von on3 vorgestellt. Die Lesungen wurden an den einzelnen Veranstaltungsabenden mitgeschnitten, um diese auf on3.de einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Traditionell begleitete die on3-Lesereihe auch ein musikalischer Gast. In diesem Jahr tauschte das Hamburger Elektro-Duo Bratze seine Techno-Beats gegen Schreibmaschine und akustische Klänge und überraschte an den einzelnen Abenden mit ungeahnten Schreib- und Lesequalitäten.

Quelle: on3-Lesereihe

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

3 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. “Das Sandmännchen”?
    Veronika Railas Beitrag hieß “Das Sandmädchen”!
    Wie ignorant und peinlich!!!

  2. Vielen Dank für den Hinweis! Auch wenn er arrogant und unverschämt rüberkommt, habe ich den Fehler gerne korrigiert!

  3. Arrogant und unverschämt wollen auch die wilden Literaten der Schreibbohéme sein, auch wenn es ihnen nicht selten misslingt. Einige der on3 Lesereihen Gewinner sind schon dabei. Schauts doch mal rein: http://www.schreibboheme.blogspot.com

Schreibe einen Kommentar