Die Johnson-Roessler Company, David Johnson, Craig Roessler und Jesse Singer, die Kollektive’s Aaron Ray und XYZ-Filme „Nate Bolotin“ haben sich zusammengeschlossen, um die Geschichte vom gewalttätigen Wall Street Investmentbanker Patrick Bateman aus Bret Easton Ellis Bestseller „American Psycho“ am New Yorker Brodway aufzuführen. Der Autor persönlich soll bei der Produktion beratend mitwirken.
Für 2010 ist die Uraufführung der Musical-Version von „American Psycho“ geplant.

Um die Rechte an den Hits von Bands wie Talking Heads, Genesis und Huey Lewis und den News wird noch verhandelt. Patrick Bateman, der Protagonist im Roman, lässt sich bei seinem mörderischen Schaffen oftmals von der Musik inspirieren. Die Musik wird ausführlich im Roman erwähnt.

Johnson sagte, dass, abgesehen von seiner Liebe zu dem 1991 veröffentlichen umstrittenen Roman, seine wichtigste Inspiration für das Projekt der Handlungsort, nämlich die Wall Street, sei. Hier werde „die große wirtschaftliche Kluft in seinem Land“ deutlich. Das Buch ist eine Satire und eine „elektrische Ladung“, sowohl für Fans als auch für Gegner.

Musikalische Mörder hatten bislang gemischten Erfolg auf der Bühne am Broadway. Seit „Sweeney Todd“ hat die dunkle und blutspritzende Variante auf der Bühne Einzug gehalten. „Sweeney Todd“ wurde international bekannt und lief einigermaßen erfolgreich, „Carrie“ und „Assassins“ fanden dagegen wenig Anklang beim Publikum.

Im Film verkörpert Christian Bale die Rolle des wohlhabenden, gepflegten, topmodernen, arroganten und schlachtfreudigen Yuppies. Wer käme schon auf die Idee, dass das Morden von Frauen zu seinen Hobbies gehört. Niemand ahnt etwas. Allzu sehr fügt sich Bateman perfekt in den New Yorker Mikrokosmos aus Banalität und Oberflächlichkeit ein. Seelenruhig bringt er Unliebsame um, ohne von einem Detective (Willem Dafoe) nennenswert aus der Ruhe gebracht zu werden.

Was Christian Bale in der Verfilmung von „American Psycho“ in Perfektion zelebrierte, soll ab 20010 jeden Abend live aufgeführt werden.
Wer die Rollen in dem Musical spielt, steht noch nicht fest, auch ist wohl noch unklar, wer die Regie führen wird.

Vorbei sind die Zeiten, in denen die Musicals auf heile Welt machten.

Quelle: The Huffington Post, Fotos: Flickr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.