Vergegenwärtigen Sie sich in diesem Zusammenhang, was Aristoteles richtig festgestellt hat: „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.”

Mittlerweile sind

eine Handpuppe (Polizeikasperle) an Ludger vom Krimiblog
zwei weiße Handschuhe an Rikkimaru,
eine schwarze Krawatte an Kossi von Kossis Tagebuchwelt,
eine olivfarbende Angler-oder Regenkappe an Insane von Hoertalk.de
eine Eisensäge an Daniel von Literatina.de
einen Schlüssel an Kristine von der Krimikiste
eine Nähnadel mit Nylonfaden an Andrea von andrea.podspot.de
ein Glasfläschen mit Korkstöpsel (leer, aber mit ominösem Duft) an Nicola von Buchwürmchen.de
ein Eispickel (wie unheimlich!) an Jan von audore.de
ein Duschvorhang an Margit von Krimi.Krimi
eine Sonnenbrille mit rosa getönten Gläsern an Milla von Millas Welt
und an mich zwei Edelstahl-Zahlen 66 oder 99 oder bb oder 69 oder den Krebs aus der Astrologie?

verschickt worden.

RVL = möglicherweise Review oder Real Victor Larenz ?

Victor Larenz ist eine Figur aus Sebastian Fitzeks letztem Krimi Der Seelenbrecher. Im letzten ARG push11, das für Aufsehen sorgte, stellte sich heraus, dass Sebastian Fitzek damit sein neues Buch Das Kind ankündigte. Aber das ist alles Spekulation. Bislang haben wir nur die Hinweise und diese Mails mit weiteren versteckten Hinweisen, die wir aber noch nicht deuten können.

Alle, die die aufgedruckte Hamburger Telefonnummer (mehr Infos siehe hier)  angerufen haben und sich auf dem Anrufbeantworter mit der eigenen Mail-Adresse quasi „angemeldet“ haben, erhielten mittlerweile eine E-Mail von „RVL – einem Freund und Förderer“

Das o.a. Zitat von Aristoteles steht in jeder Mail, die Texte variieren allerdings:

Krimiblog
Sehr geehrter Herr xxx,
vielen Dank, dass Sie meiner Einladung gefolgt sind.
Wie ich sehe hat Ihnen meine kleine Aufmerksamkeit zugesagt. Aber lassen Sie mich Ihnen versichern: das hier ist ein „Kasperletheater”.
Sie werden verstehen, dass ich mich Ihnen erst zu erkennen geben kann, wenn Sie die sich mehrenden Zeichen richtig gedeutet haben.
Vergegenwärtigen Sie sich in diesem Zusammenhang, was Aristoteles richtig festgestellt hat: „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.”
Hochachtungsvoll,
ein Freund und Förderer

Literatina (Daniel)
Sehr geehrter Herr xxx,
vielen Dank, dass Sie meiner Einladung gefolgt sind.
Wie ich sehe hat Ihnen meine kleine Aufmerksamkeit zugesagt. Aber lassen Sie mich Ihnen versichern: Herr Fitzek wäre zu solch großen Taten gar nicht in der Lage.
Sie werden verstehen, dass ich mich Ihnen erst zu erkennen geben kann, wenn Sie die sich mehrenden Zeichen richtig gedeutet haben.
Vergegenwärtigen Sie sich in diesem Zusammenhang, was Aristoteles richtig festgestellt hat: „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“
Hochachtungsvoll,
ein Freund und Förderer

Andrea W
Hallo und guten Tag
vielen Dank, für Ihren Anruf – mit dem ich, wenn ich ganz offen zu Ihnen sein darf, nicht gerechnet habe.
Ob Sie sich meiner Einladung tatsächlich würdig erweisen, werden wir zu gegebener Zeit herausfinden.

Krimikiste
Sehr geehrte Frau xxx,
vielen Dank, dass Sie meiner Einladung gefolgt sind. Wie ich sehe hat Ihnen meine kleine Aufmerksamkeit zugesagt. Der Code wird sich zu gegebener Zeit noch zeigen.
Sie werden verstehen, dass ich mich Ihnen erst zu erkennen geben kann, wenn Sie die sich mehrenden Zeichen richtig gedeutet haben.
Vergegenwärtigen Sie sich in diesem Zusammenhang, was Aristoteles richtig festgestellt hat: „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“ Hochachtungsvoll, ein Freund und Förderer

Kossis Welt
Sehr geehrte Frau xxx,
vielen Dank, dass Sie meiner Einladung gefolgt sind.
Wie ich sehe hat Ihnen meine kleine Aufmerksamkeit zugesagt. Aber lassen Sie mich Ihnen versichern: das hier ist keinesfalls vergleichbar mit einem einfachen „chirurgischen Eingriff“.
Sie werden verstehen, dass ich mich Ihnen erst zu erkennen geben kann, wenn Sie die sich mehrenden Zeichen richtig gedeutet haben.
Vergegenwärtigen Sie sich in diesem Zusammenhang, was Aristoteles richtig festgestellt hat: „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“
Hochachtungsvoll,
ein Freund und Förderer

Hoertalk.de
Sehr geehrter Herr xxx,
vielen Dank, dass Sie meiner Einladung gefolgt sind.
Wie ich sehe hat Ihnen meine kleine Aufmerksamkeit zugesagt. Aber lassen Sie mich Ihnen versichern: Ohne den richtigen Blick auf das Beweismaterial, scheint alles in einem mysteriösen Licht.
Sie werden verstehen, dass ich mich Ihnen erst zu erkennen geben kann, wenn Sie die sich mehrenden Zeichen richtig gedeutet haben.
Vergegenwärtigen Sie sich in diesem Zusammenhang, was Aristoteles richtig festgestellt hat: „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“
Hochachtungsvoll,
ein Freund und Förderer

Bücherwürmchen
Sehr geehrte Frau xxx,
vielen Dank, dass Sie meiner Einladung gefolgt sind.
Wie ich sehe hat Ihnen meine kleine Aufmerksamkeit zugesagt und ich freue mich, dass Sie trotz Erkältung die richtige Nase bewiesen haben.
Sie werden verstehen, dass ich mich Ihnen erst zu erkennen geben kann, wenn Sie die sich mehrenden Zeichen richtig gedeutet haben.
Vergegenwärtigen Sie sich in diesem Zusammenhang, was Aristoteles richtig festgestellt hat: „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“
Hochachtungsvoll,
ein Freund und Förderer

Lesekreis
Sehr geehrte Frau xxx,
vielen Dank, dass Sie meiner Einladung gefolgt sind.
Wie ich sehe hat Ihnen meine kleine Aufmerksamkeit zugesagt. Aber lassen Sie mich Ihnen versichern: Ohne Ihre Unterstützung ist auch der Chef-Ermittler Kasper ratlos.
Sie werden verstehen, dass ich mich Ihnen erst zu erkennen geben kann, wenn Sie die sich mehrenden Zeichen richtig gedeutet haben.
Vergegenwärtigen Sie sich in diesem Zusammenhang, was Aristoteles richtig festgestellt hat: „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“
Hochachtungsvoll,
ein Freund und Förderer

So, diese Infos gab es also in der ersten Runde, mittlerweile hat RLV einige weitere Mails bzw. Antworten mit Hinweisen verschickt:

Literatina (Daniel)
Sehr geehrter Herr xxx,
lassen Sie mich Ihnen zu allererst meinen persönlichen Respekt und meine Anerkennung zollen.
Der Weg der Erkenntnis ist ein steiniger, aber Sie gehen, so viel kann ich Ihnen versichern, sehenden Auges in die richtige Richtung.

Was Ihre Nachfrage anbelangt, so möchte ich bei Ihnen um Verständnis werben, dass ich Ihrer Bitte leider nicht nachkommen kann.
In meiner speziellen Situation halte ich es für richtig, mich auf das Wesentliche zu konzentrieren.
Hochachtungsvoll,
RVL

Kossi
Sehr geehrte Frau xxx,
sehr zu meinem Bedauern hat sich in meine Nachricht, die ich Ihnen gestern habe senden lassen, eine Unrichtigkeit eingeschlichen.
Selbstverständlich ist mir die korrekte Schreibweise Ihres Nachnamens bekannt, meine Gnädigste.
Bedauerlicher weise bin ich infolge eines TREPPENSTURZES in LONDON vor einigen Jahren auf fremde Hilfe angewiesen.
„Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andere ihn begehen.“ wie Heisenberg angemerkt hat.
Da es in dieser Sache auf äußerste Präzision ankommt, habe ich noch in der Nacht die erforderlichen Konsequenzen gezogen und die ARBEITSSTELLE in meinem Umfeld neu besetzt.
Für die in meinem Namen begangene Unhöflichkeit möchte ich mich in aller Form bei Ihnen entschuldigen.
Hochachtungsvoll,
RVL

Krimiblog
Sehr geehrter Herr xxx,
sehr zu meinem Bedauern hat sich in meine Nachricht, die ich Ihnen gestern habe senden lassen, eine Unrichtigkeit eingeschlichen.
Es ist nur einer kleiner Buchstabe, der abhanden gekommen ist, ein „k, aber seine Abwesenheit, entstellt den Sinn meiner Worte: „Das hier ist kein Kasperletheater.“
Nachdem ich gestern einen belgischen TRÜFFEL verzehrt habe, der mir nicht bekommen ist, hatte ich meinen Privatsekretär angewiesen, die Mitteilung an meiner Statt zu versenden.
„Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andere ihn begehen.“ wie Heisenberg angemerkt hat.
Menschen wie mir, die im Tierkreiszeichen STEINBOCK geboren sind, sagt man nach, dass sie Unzulänglichkeiten nicht ertragen können.
Wie dem auch sei, sicher ist, dass ich in dieser Sache keine Fehler dulden kann, deswegen habe ich den Verantwortlichen unmittelbar „zur Rechenschaft gezogen“.
Bitte akzeptieren Sie mein aufrichtiges VERSPRECHEN, dass sich Derartiges nicht wiederholen wird.

Hochachtungsvoll,
RVL

Persönliches Resümee:

„Belgische Trüffel“, „Steinbock“ und „Versprechen“ weisen meiner Meinung nach eindeutig auf Dürrenmatts Das Versprechen hin. Nur, was ist mit dem „Treppensturz in London“, der nächtlichen Neubesetzung der „Arbeitsstelle“ und dem Hinweis, dass es doch „kein Kasperletheater“ ist?

„Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn Andere ihn begehen“, ist ein Zitat von dem deutschen Physiker Georg Christoph Lichtenberg (1742 – 1799), wieso macht RLV, der so viel Wert auf Präzision legt, diesen gigantischen Fehler und ordnet das Zitat dem Physiker und Nobelpreisträger Werner Karl Heisenberg (1901-1976) zu?
RLV duldet in dieser Sache nach eigenen Angaben keine Fehler. Wir sollen sein aufrichtiges VERSPRECHEN, dass sich Derartiges nicht wiederholen wird, akzeptieren?

Wieder ein VERSPRECHEN, dass er so nicht halten konnte, bin gespannt, wie er sich hier aus der Affäre zieht und vor allem, wie es weitergeht! 😉

Daniel von Literatina hat Threads zu den einzelnen Themen angelegt:

Der Krimi Kasper – Dubiose Post aus Portugal

Gänsehaut 2: Das Päckchen aus Portugal

Beweismittel und Funktionen

Wer hat was bekommen?

Herkunft der Empfänger

Die Codes

Die Briefmarken

Wer mag kann dort miträtseln, sachdienliche Hinweise sind willkommen, tappen wir doch im Moment total im Dunkeln 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.