Ingeborg Bachmann-Preisträger Jens Petersen liest am 03.07. um 20 Uhr im Literaturhaus München.

Jens Petersen hat mit einem Auszug aus seinem zweiten Roman „Bis dass der Tod“ am vergangenen Sonntag den Ingeborg Bachmann-Preis 2009 gewonnen. Ein klarer Sieger – die Meinungen waren seit Jahren nicht mehr so einhellig. Das ist ein Grund zu feiern – nicht nur für den Preisträger selbst, sondern auch für das Münchner Literaturhaus.

Sehr kurzfristig konnte Jens Petersen es möglich machen, am Freitag nach München zu kommen, um seinen Text über das bewegende Bündnis von Tod und Liebe eines Mannes und seiner kranken Frau noch einmal vorzutragen.

Moderation: Katrin Lange

Schon während seines Medizinstudiums ist Jens Petersen in München als Autor aufgefallen. Er war Teilnehmer von Manuskriptum, den Kursen für Kreatives Schreiben an der LMU, hat im Jahr 2003 das Literaturstipendium der Stadt München bekommen und ist vor allem dem Literaturhaus verbunden. Er hat hier Schreibwerkstätten für Schüler geleitet, lange die Reihe für junge Literatur Bewegungsfreiheit moderiert, und er hat vor allem an dem textwerk-Romanseminar unter Christiane Schmidt und Matthias Politycki teilgenommen. Als vierter textwerk-Autor nun ist er Sieger in Klagenfurt.

Veranstalter: Stiftung Literaturhaus in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Stadt München. Eintritt: 8.00 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.