Wiesn-G’schichten: Komisches, Tragisches und Unerhörtes vom größten Volksfest der Welt

Foto: © Volk Verlag

Frank Cmuchal und Jan Reiser, beide Vorsitzende des Münchner Strichkunst-Vereins Comicaze, können sich für den Trubel auf der Wiesn nicht begeistern. Dennoch haben sie gemeinsam mit zwanzig Mitgliedern und Freunden des Vereins der anstehenden 200. Jubiläums-Wiesn einen Comic-Band gewidmet, der im August 2010 im Volk Verlag erschienen ist.

Ein gutes Jahr lang haben sie für 15 Episoden auf 87 DIN-A4-Seiten recherchiert, getextet, gezeichnet, coloriert und sich in regelmäßigen Redaktionssitzungen ausgetauscht – „das war echte Team-Arbeit„, sagen die Herausgeber.

Entstanden sind Münchner Wiesn-G`schichtn, die es mit der Wahrheit nicht immer ganz genau nehmen, und dennoch mit Ernsthaftigkeit und Akrebie recherchiert sind. Das Ergebnis ist mal komisch und kurios aber stellenweise auch tragisch und unerhört.

Kurzbeschreibung
Im Jahre 1810 begann die Geschichte des größten Volksfestes der Welt auf einer „Wiesn“ zwischen München und Sendling. Das Oktoberfest ist seitdem für die Münchner zu einer Art fünfter Jahreszeit geworden, um die sich viele Anekdoten ranken. Historische Persönlichkeiten und Münchner Originale mischen sich unters feiernde Volk – von König Ludwig und Lola Montez bis zu Albert Einstein, von Franz Xaver Krenkl bis zum Steyrer Hans. Münchner Comic-Künstler haben diese Geshcichten neu und lebendig erzählt, und auch die ganz alltäglichen Schicksale der Wiesn-Gäste nicht vergessen. Komische, tragische und unerhörte Geschichten vom Trinken, Feiern, Lieben und hinterher Aufräumen; der Comic zur Wiesn – für 16,90 Euro im Buchhandel erhältlich.

Foto: © Volk Verlag

Der Verein Comicaze stellt den Wiesn-Comic auf seinem Stand am Sonntag, 12. September, auf dem Streetlife-Festival (Leopold- und Ludwigstraße) aus. Am Dienstag, 14. September, 17.30 Uhr, signieren einige der beteiligten Zeichner im Buchkaufhaus Hugendubel am Marienplatz.

Quelle: Süddeutsche Zeitung: Die Wiesn – Ein Comic vom 05.09.2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.