E-Books: Smart Media Books auf dem USB-Stick von smt

Die Smart Media Technologies, kurz smt, ist ein Medien- und IT-Startup-Unternehmen aus Berlin, das im Januar 2010 aus einem Buchverlag hervorgegangen ist. Ausgangspunkt waren Überlegungen zur Speicherung und Anreicherung digitaler Medieninhalte, insbesondere eBooks, auf herkömmlichen USB-Speichersticks und deren Verbindung mit Webdiensten„, heißt es auf der Website von smt.

Die „Smart Books“ sollen in einem buchähnlichen Karton mit ISBN über den Buchhandel vertrieben werden. Die Idee ist einfach genial. Die E-Books können weiterhin angefasst, schön übersichtlich ins Bücherregal gestellt oder verschenkt werden. Sie sollen auf allen Geräten mit einer USB-Schnittstelle und einen Bildschirm gelesen werden können. Die Soft- und Hardware wurde weltweit zum Patent angemeldet.

Laut smt-Chef Reginald Grünenberg starten in Kürze erste Pilotprojekte mit Verlagen. Verfügbar sein würden die ersten Smart Media Books dann im ersten Quartal 2011.

Der Smart Media Mono Stick ist ein handelsüblicher USB-Speicherstick mit Standard A Stecker, der mit der Smart Media Software ausgestattet ist. Dadurch wird auf dem Stick ein individueller, einmaliger und hochsicherer Code generiert, der fest mit der Hardware verbunden ist und als Schlüssel zu einem geschützten Internetportal dient.

Der Smart Media Multi Stick ist eine grundlegende Modifikation der Hardware herkömmlicher USB-Sticks. Er ist der erste host- oder masterfähige USB-Stick, der andere Geräte als Clients bzw. Slaves nutzt. Zudem hat der Smart Media Multi Stick mehrere Stecker (Standard A, Mini, Micro) und kann mit allen Geräten verbunden werden, die entsprechende Buchsen haben, davon die meisten Handys und Lesegeräte für eBooks.

Quelle: www.smartmediatec.com

6 Gedanken zu „E-Books: Smart Media Books auf dem USB-Stick von smt

  1. Im Artiekl steht aber erstes Quartal 2011 – das wäre ja dann demnächst schon oder?
    Hab die guten Leute auf jeden Fall gleich bei Facebook geaddet, mal schauen wann es da Neueigkeiten gibt ^-^

  2. aarrgh – ich find´s nicht wieder 😉 Ich meine gelesen zu haben, dass die Sticks erst Ende nächsten Jahres auf den Markt kommen, aber je früher umso besser.
    LG

  3. Wir werden es schon herausbekommen ^-^

    Die Idee ist wie gesagt toll, das Kernproblem ist aber das es auf Dauer wahnsinnig schwer ist am Rechner zu lesen. das Problem hat man ja auch bei diversen Websites, nach ner weile tun einem die Augen weh, weil man gegen eine Lichtquelle liest. Das ist meiner Meinung nach das größte Problem an den eBooks, dann kommt noch, dass die Schrift nicht immer optimal eingestellt ist. Das war auch meist der Grund weshalb ich auf eBooks (zumnidest in Form von PDF Dateien) bisher verzichtet habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.