Facebook Seite Feed abonnieren

Lesen! mit Elke Heidenreich jetzt wöchentlich auf litCOLONY

30. April 2009 | Von | Kategorie: Lesekreis, Videos

Elke Heidenreichs Buchempfehlungen werden ab sofort wöchentlich auf litCOLONY.de und Thalia.de zu sehen sein. Bislang wurde die Fortsetzung von “Lesen! im ZDF” in der Kölner Kneipe Backes aufgezeichnet, dauerte ca. 30 Minuten und wurde monatlich online gestellt, jetzt präsentiert Elke Heidenreich ihre Empfehlungen aus dem Arbeitszimmer. Das Buch der Woche der Folge 1 ist Jorge Volpis “Zeit der Asche”, von dem Elke Heidenreich sagt, es sei das klügste Buch, das sie seit langem gelesen habe.

Ca. 5 Minuten lang geht Elke Heidenreich bei dem neuen  Konzept auf  das jeweilige Buch der Woche ein,  die Sendung kann nun neben dem Portal www.litcolony.de zeitgleich auch auf www.thalia.de angesehen werden. Vervollständigt wird die neue “Lesen!”-Kooperation durch Sonderpräsentationen in den rund 230 deutschen Thalia-Buchhandlungen und durch spezielle Werbemittel, die in den Häusern auf das “Lesen!-Buch der Woche” hinweisen.
Buch_der_Woche_1_Volpi from litCOLONY.de on Vimeo.

“Jorge Volpis Zeit der Asche ist das klügste Buch, das ich seit langem gelesen habe, und da fragt man sich ja sofort: kann oder muss ein Buch klug sein? Ach was, es muss gut geschrieben sein, eine gute Geschichte erzählen, es muss uns unterhalten, und wenn wir dabei auch noch klüger werden und uns das Hirn nicht mit Rosamunde Pilchers Zuckerguss verkleben lassen, kann das doch wohl nicht schaden.“ Elke Heidenreich

zeit-der-ascheKurzbeschreibung
“Ein Roman, der keine Sekunde an Spannung verliert und den Leser bis spät in die Nacht fesselt.” Lire

Drei Frauen – drei Schicksale in den Wirren des ausgehenden 20. Jahrhunderts. Ein globales Gesellschaftsepos, orchestriert wie ein Krimi, in dem sich die Ereignisse auf den Kontinenten überstürzen. Vom Amerika der Wallstreet bis hin zu Tschernobyl und den russischen Oligarchen inszeniert Volpi virtuos die Hoffnungen und Ängste einer Epoche.

Klappentext
Im Wirbel der Weltgeschichte überlagern sich drei Frauenschicksale. Eine sowjetische Biologin bezeugt aus nächster Nähe den Zusammenbruch des Kommunismus und den Tod ihrer Tochter. Am anderen Ende der Welt hat eine amerikanische Ökonomin mit ihrem skrupellosen Mann und ihrer globalisierungskritischen Schwester zu kämpfen. Und schließlich ist da eine begnadete Computerwissenschaftlerin, entschlossen, das Geheimnis der Intelligenz zu lüften. Alle drei finden sich im Fadenkreuz eines sonderbaren Söldners wieder … Kriminalgeschichte, Wissenschaftsthriller und schillerndes Panorama der Zeitgeschichte in einem. Virtuos und schwungvoll erzählt Zeit der Asche von den großen Umbrüchen des ausgehenden 20. Jahrhunderts: von Tschernobyl, dem Fall der Berliner Mauer, dem Niedergang des Sowjetreiches, von bakteriologischer Kriegsführung und dem Humangenom projekt. Und erforscht dabei die allzu menschlichen Leidenschaften und Abgründe.

Über den Autor
Jorge Volpi wurde 1968 in Mexiko Stadt geboren, studierte dort Jura und Literatur und promovierte im spanischen Salamanca. Seit 1992 Schriftsteller, ist er Gründungsmitglied von “Crack”, einem literarischen Zirkel von Autoren, deren Manifest eine Abkehr vom magischen Realismus fordert. Volpi war Kulturattaché in Paris und ist jetzt Programmdirektor des mexikanischen Kulturfernsehens.

Quelle: Börsenblatt

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

11 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Ob die herkömmliche Lesen!-Sendung damit “gegessen” ist?
    Finde diese einzelnen Buchtipps nämlich nicht allzu berauschen. :(

  2. hi Lilly,
    mir gefällt dieses neue Format eigentlich viel besser. Die 8 bis 10 Bücher im Schnelldurchlauf in 30 Minuten und dann auch noch im Internet waren mir ehrlich gesagt zu stressig.
    LG

  3. Uh.Oh!
    this video not longer exist.
    vimeo
    Also kein Video, auch nicht auf litcoloney
    Manno.

  4. Seltsam!? Woran kann das liegen?
    LG

  5. Also bei Litcolony http://litcolony.de/littv funktioniert es noch..LG Jörn

  6. Liebe Elke Heidenreich
    Gerne hörte und sah ich immer ihre Büchervorstellungen. Leider kann ich weder durch TV noch via Internet weitere Besprechungen von Ihnen finden. Gibt es irgendeine Möglichkeit, Ihre interessanten Buchbesprechungen zu hören oder zu sehen? Ich arbeite in einer Bibliothek und war für die guten Tipps immer sehr dankbar.
    Mit herzlichen Grüssen
    Marianne Streibert

  7. Ich bin sehr enttäuscht, dass Frau Heidenreich so sehr mit Thalia zusammen arbeitet. Man weiß doch, dass dort, wo sich die großen Filialisten niederlassen, die kleinen Buchhandlung reihenweise schließen müssen. Aber hier geht es Frau Heidenreich doch auch wohl nur um die Kohle. War das bei “ZDF Lesen” auch schon so. Ich jedenfalls werde keine Buchbesprechung von Frau Heidenreich mehr sehen wollen.

  8. Willkommen Monika, und nein, ich glaube kaum, dass Frau Heidenreich durch ihre Zusammenarbeit mit Thalia Einfluss auf die Standorte von Buchhandlungen hat. Wie sollte sie auch? Abgesehen davon, weiß ich auch gar nicht, ob sie noch mit Thalia so viel zu tun hat. Im Moment ist sie ja Herausgeberin der Elke Heidenreich-Edition bei Random House. Und Kohle verdienen ist legitim und müssen doch alle – auch eine Elke Heidenreich. ;-) LG

  9. Bitte das wunderbare Märchenbuch für Liebende “Die Katze Zi-Zi und der Hund Hua-Hua” besprechen.

Schreibe einen Kommentar