Facebook Seite Feed abonnieren

Literaturverfilmung: Verdammnis von Stieg Larsson ab 04.02. im Kino [Trailer]

4. Februar 2010 | Von | Kategorie: Kino

Als Stieg Larsson 2004 an den Folgen eines Herzinfarkts starb, ahnte er wohl nichts von dem Erfolg, den seine Millennium-Trilogie haben würde. Die Verkaufszahlen von Verblendung, Verdammnis und Vergebung klettern weltweit immer weiter in schwindelerregende Höhen.

Im März 2008 begannen die Dreharbeiten für die Verfilmung von Stieg Larssons Buchvorlagen. Zu der Zeit war nur der erste Teil Verblendung als Kinofilm und zwei je 90 Minuten lange Teile für das Fernsehen geplant. Die Fortsetzungen der Trilogie Verdammnis und Vergebung sollten nur fürs Fernsehen verfilmt werden.

Anfang 2009 kam Verblendung in die schwedischen Kinos und im Oktober 2009 schließlich hierzulande. In den Hauptrollen sind Michael Nyqvist als Mikael Blomkvist und Noomi Rapace-Norén als Lisbeth Salander zu sehen. Nach dem Erfolg von Verblendung, ist es nicht weiter verwunderlich, dass auch die Fortsetzung als Kinofassung gedreht wurde. Heute ist die Premiere von Verdammnis (Originaltitel: Flickan som lekte med elden), den zweiten Teil der Millennium-Trilogie, im Kino.

Der Film konzentriert sich auf die Figur der Lisbeth Salander (Noomi Rapace-Norén), die zu einer zentralen mystischen Figur und archaischen Kriegerin stilisiert wird. Schon der erste Teil war ein beängstigender düsterer Thriller, und auch Teil zwei verspricht einen grausamen, alptraumhaften, faszinierenden Höllenritt durch niedrige Instinkte. Fans dieses Genres können sich ebenfalls auf Teil 3 freuen. Vergebung soll bereits im Juni 2010 in die Kinos kommen.

VerdammnisKurzbeschreibung
Mikael Blomkvist recherchiert in einem besonders brisanten Fall von Mädchenhandel, die Hintermänner bekleiden höchste Regierungsämter. Als sein Informant tot aufgefunden wird, fällt der Verdacht auf Blomkvists Partnerin Lisbeth Salander. Eine mörderische Hetzjagd beginnt. Der neue große Roman des preisgekrönten Bestsellerautors Stieg Larsson.

Ein ehrgeiziger junger Journalist bietet Mikael Blomkvist für sein Magazin “Millennium” eine Story an, die skandalöser nicht sein könnte. Amts- und Würdenträger der schwedischen Gesellschaft vergehen sich an jungen russischen Frauen, die gewaltsam ins Land geschafft und zur Prostitution gezwungen werden. Als sich Lisbeth Salander in die Recherchen einschaltet, stößt sie auf ein besonders pikantes Detail: Nils Bjurman, ihr ehemaliger Betreuer, scheint in den Mädchenhandel involviert zu sein. Wenig später werden der Journalist und Nils Bjurman tot aufgefunden. Die Tatwaffe trägt Lisbeths Fingerabdrücke. Sie wird an den Pranger gestellt und flüchtet. Nur Mikael Blomkvist glaubt an ihre Unschuld und beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln. Seine Nachforschungen führen in Lisbeths Vergangenheit. Eine Vergangenheit, die ihn bald das Fürchten lehrt.

Regie: Daniel Alfredson. Drehbuch: Jonas Frykberg. Kamera: Peter Mokrasinski – 129 Minuten

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

Schreibe einen Kommentar