Facebook Seite Feed abonnieren

Literaturverfilmung: Percy Jackson 2 – Im Bann des Zyklopen wird verfilmt

28. März 2011 | Von | Kategorie: Kino

Mit “Percy Jackson – Diebe im Olymp” brachte 20th Century Fox am 11.02.2010 den ersten Teil der fünfteiligen Percy-Jackson Reihe des US-amerikanischen Schriftstellers Rick Riordan in die deutschen Kinos. Obwohl zahlreiche Hollywoodstars mitwirkten, war der Film nur mittelmäßig erfolgreich. Er spielte “nur” $ 230 Million ein, war allerdings mit Produktionskosten in Höhe von $ 95 Million immer noch rentabel.

Durch den anhaltenden Bekanntheitsgrad der Bücher, zuletzt erschien der vierte Teil in der deutschsprachigen Übersetzung im Carlsen Verlag unter dem Titel “Percy Jackson: Die Schlacht um das Labyrinth” im Januar 2011, hofft 20th Century mehr Erfolg mit der Fortsetzung zu haben.

Neben Logan Lerman als Percy werden auch die anderen Hauptdarsteller in ihren Rollen zurückerwartet. Darunter Brandon T. Jackson, Alexandra Daddario, Sean Bean, Pierce Brosnan, Steve Coogan und Rosario Dawson. Uma Thurman verlor als Medusa im ersten Teil ihren Kopf und kann unglücklicherweise nicht mehr mitspielen.

Laut IMDb wird Chris Columbus auch in “Percy Jackson & the Olympians – The Sea of Monsters” die Regie führen. Wann der zweite Teil allerdings in die Kinos kommt, ist noch nicht bekannt.

Im Bann des Zyklopen” verläuft Percys siebtes Schuljahr einigermaßen ruhig – einigermaßen. Wenn da nicht diese Albträume wären, in denen sein bester Freund in Gefahr schwebt. Und tatsächlich: Grover befindet sich in der Gewalt eines Zyklopen. Zu allem Übel ist Camp Half-Blood nicht mehr sicher: Jemand hat den Baum der Thalia vergiftet, der die Grenzen dieses magischen Ortes bisher geschützt hat. Nur das goldene Vlies kann da noch helfen. Wird es Percy gelingen, Grover und das Camp zu retten? Das dürfte für einen Halbgott wie ihn eigentlich kein Problem sein. Doch seine Feinde haben noch einige böse Überraschungen auf Lager …

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

Schreibe einen Kommentar