Erst grau dann weiß dann blauAm 03. Mai 2014 besprechen wir im Lesekreis „Erst grau dann weiß dann blau“ der niederländischen Autorin Margriet de Moor. Wir treffen uns um 21 Uhr bei Elisabeth und Ibrahim.

Kurzbeschreibung
Erscheinungstermin: 1991 im Hanser Verlag (280 Seiten). Originaltitel: Eerst Grijy dan wit dan blauw
Eines Tages ist Magda verschwunden, weggefahren, ohne eine Nachricht zu hinterlassen. Nach zwei Jahren steht sie plötzlich wieder in der Küche – als sei nichts gewesen. Robert, ihr Mann, bedrängt sie mit Fragen: Wo warst du, was hast du gemacht? Er bekommt nie eine Antwort, Magda entzieht sich ihm, sie verheimlicht ihr Leben, bis er es eines Tages nicht mehr aushält …

Ein Roman über die Unfähigkeit zur Freiheit, von der Liebe und von dem, was ein Leben ausmachen könnte.

Über die Autorin
Margriet de Moor, geboren 1941 in Noordwijk, studierte in Den Haag Gesang und Klavier. Nach einer Karriere als Sängerin, vor allem mit Liedern des 20. Jahrhunderts, studierte sie in Amsterdam Kunstgeschichte und Architektur. Sie veröffentlichte zunächst die Erzählungsbände „Rückenansicht“ und „Doppelportrait„. Schon ihr erster Roman „Erst grau, dann weiß, dann blau“ wurde ein sensationeller Erfolg, in alle Weltsprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet.

Wenn 15 Personen über einen Zeitraum von zwölf Jahren gemeinsam zirka einhundert Bücher lesen und man sie dann nach den Highlights fragt, ist das Ergebnis erstaunlich differenziert und keineswegs repräsentativ, denn im Prinzip haben sich alle zu vergebenen 150 Stimmen querbeet verteilt. Auf jeder einzelnen Abstimmungsliste wurden Bücher zu Favoriten erklärt, die niemand sonst erwählt hatte. Wahrscheinlich wäre das Ergebnis noch anders ausgefallen, wenn wir bei der Abstimmung nicht zusammengesessen hätten und einige Titel in der Runde laut genannt worden wären.  Mit acht von fünfzehn möglichen Stimmen führt Bernhard Schlinks „Der Vorleser“ unser Ranking an, Michela Murgias Roman „Accabadora“ auf Platz zehn erhielt noch drei Kreuze.

1. Der Vorleser von Bernhard Schlink

Kurzbeschreibung
Die fast kriminalistische Erforschung einer sonderbaren Liebe und bedrängenden Vergangenheit.
Sie ist reizbar, rätselhaft und viel älter als er… und sie wird seine erste Leidenschaft. Sie hütet verzweifelt ein Geheimnis. Eines Tages ist sie spurlos verschwunden. Erst Jahre später sieht er sie wieder. Auf dem Nachhauseweg gerät der fünfzehnjährige Michael Berg in eine heikle Situation. Eine Frau, Mitte Dreißig, kümmert sich um ihn. Später kommt der Junge mit einem Blumenstrauß, um sich zu bedanken. Und er kommt wieder. Hanna ist die erste Frau, die er begehrt. Eine heimliche Liebe beginnt. Doch es ist etwas Düsteres, Reizbares um Hanna. Seine Fragen, wer sie war und ist, weist sie schroff zurück.
Eines Tages ist sie verschwunden. Aus Michaels Leben, nicht aus seinem Gedächtnis. Als Jurastudent sieht er Hanna im Gerichtssaal wieder. Der junge Mann erleidet einen Schock. Er hat eine Verbrecherin geliebt. Vieles an Hannas Verhalten im Prozess ergibt keinen Reim. Bis es ihm wie Schuppen von den Augen fällt: Sie hat nicht nur eine grauenhafte Tat zu verantworten, sie hat auch ihr verzweifelt gehütetes Geheimnis.
Die Vergangenheit bricht auf – die seiner Liebe und die deutsche Vergangenheit. Michael muss erleben, dass er von beiden Vergangenheiten nicht loskommt.
Bernhard Schlinks Vorleser ist neben der Blechtrommel von Günter Grass wahrscheinlich der international erfolgreichste Roman eines lebenden deutschen Schriftstellers. Eine unaufdringliche Metapher für deutsche Verstrickungen, wie überhaupt Schlink es meisterhaft versteht, das bewusstlose Schweigen der Deutschen in den fünfziger und sechziger Jahren durch seine atmosphärisch dichte Prosa zum Reden zu bringen. Das Buch ist gescheit, geschickt gebaut und sensibel für unausgesprochene Gefühle: eine im Deutschen seltene Verbindung.“ Der Tagesspiegel

2. Der Chronist der Winde: Roman von Henning Mankell

Kurzbeschreibung
Nelio, ein zehnjähriges Straßenkind, erzählt um sein Leben. Er liegt mit einer Schusswunde auf dem Dach eines afrikanischen Hauses und weiß, dass er sterben wird, sobald seine Geschichte zu Ende ist. Er erzählt, wie die Banditen sein Dorf überfielen, seine Schwester massakrierten und ihn zwingen wollten, seine Verwandten zu töten. Wie er floh, den Weg in die große Stadt fand und Anführer einer Bande von Straßenkindern wurde.
Vor allem aber erzählt er vom Leben dieser schwarzen Kinder. Von Mandioca, der Tomaten und Zwiebeln in seinen Taschen wachsen lässt, und von Deolinda, einem Albinomädchen, das die sexuellen Phantasien der Jungen erregt. Vom Geheimnis des Reichtums erzählt er, einer vertrockneten Eidechse in einem gestohlenen Aktenkoffer und einem nächtlichen Besuch beim Präsidenten. Und vom Paradies, das auf keiner Landkarte verzeichnet ist und das man doch finden kann.

3. Die Vermessung der Welt von Daniel Kehlmann

Kurzbeschreibung
Im Zentrum steht ein Treffen der beiden 1828 in Berlin, auf einem Naturforscherkongress, für den Gauß nur sehr widerwillig sein Göttingen verlässt. Die zwei Großdenker haben sich beide auf ihre eigene Weise der Vermessung der Welt gewidmet, kommen sich aber nur zaghaft näher.
Der Roman kann sich auf knapp 300 Seiten Leben und Werk der beiden allerdings nur schlaglichtartig widmen, eher skizzenhaft und sehr kurzweilig erleben wir wichtige Stationen ihres Schaffens in einer geschickten Mischung aus Fakten und Fiktion: Humboldt auf seinen strapaziösen Exkursionen nach Südamerika, Gauß dagegen eher zerrissen zwischen der hehren Welt der Zahlen und dem schnöden Alltag, denn auch ein Genie hat Zahnschmerzen und muss sich mit Frau und Kindern herumplagen. Die Komik des Romans speist sich dabei nicht nur aus den ironisch beleuchteten Charakteren von Gauß und Humboldt, sondern auch aus der Spannung zwischen Größe und Lächerlichkeit. Humboldts große Forschungsreise nach Russland etwa gerät zur Farce, weil er schon zu berühmt ist: die ganze Expedition gerät zur Massenveranstaltung mit über 100 Teilnehmern, und statt zu Forschen verbringt Humboldt die meiste Zeit auf Empfängen.

4. Drachenläufer von Khaled Hosseini

Kurzbeschreibung
Afghanistan 1975: ein Land im Schatten der Geschichte. In Kabul wächst der zwölfjährige Amir auf, der unbedingt einen Wettbewerb im Drachensteigen gewinnen will, um seinem Vater seine Stärke zu beweisen. Dazu braucht er die Hilfe seines Freundes Hassan. Hassans Vater ist der Diener von Amirs Vater. Trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft verbindet die beiden Jungen eine innige Freundschaft, die allen Herausforderungen aus der Nachbarschaft standhält. Bis am Ende des erfolgreichen Wettkampfs die Freundschaft von Amir auf schreckliche Weise verraten wird. Diese Tat verändert das Leben beider dramatisch, ihre Wege trennen sich, während das Land gleichzeitig seiner Zerstörung entgegengeht.
Viele Jahre später kehrt der erwachsene Amir aus dem Ausland in seine Heimatstadt Kabul zurück, um seine Schuld zu tilgen. Der Leser wird Zeuge der dramatischen Schicksale der beiden Jungen, ihrer Väter und Freunde, und erlebt ihre Liebe und ihre Lügen, ihre Trennung und Wiedergutmachung.

5. Wie Barney es sieht von Mordecai Richler

Kurzbeschreibung
„Die meisten Menschen, die ich kenne, kann ich nicht ausstehen, aber keinen so wenig wie den ehrenwerten Barney Panofsky.“ Der dies äußert, ist niemand Geringerer als der ehrenwerte Mr. Panofsky himself, ein alter Jude aus Montréal, der ein mittleres Vermögen mit der Produktion von schlechten Seifenopern gemacht hat. Barneys “Wahre Geschichte seines vergeudeten Lebens” und die seiner drei reizenden Ehefrauen strotzt vor falschen Angaben und wird von seinem Sohn mittels Fußnoten getreulich korrigiert – denn Barney, einem hemmungslosen Trinker und Schwadronierer vor dem Herrn, macht sein Gedächtnis zunehmend zu schaffen.

6. Emmas Glück von Claudia Schreiber

Kurzbeschreibung
Ein Unfall führt sie zusammen: Emma, die allein und hoch verschuldet auf ihrem Bauernhof lebt, findet eines Nachts in einem schrottreifen Ferrari das, was ihr im Leben fehlte: endlich ein Mann und genügend Geld, um ihren verschuldeten Hof zu retten. Der junge, aber todkranke Städter Max wollte eigentlich nach Mexiko verschwinden, als seine rasante Fahrt an einem Baum ihr abruptes Ende fand. Und nach einer Weile gesellt sich das Glück zu den beiden, wenn auch auf recht ungewöhnliche Weise.
Eine tragikomische Liebesgeschichte mit einem überraschenden Ende … Ein wunderbares Buch!

7. Die Wand von Marlen Haushofer

Kurzbeschreibung
Eine unsichtbare, undurchdringliche Wand, jenseits derer Totenstille herrscht, schiebt sich auf einmal zwischen das Tal, in dem die Ich-Erzählerin lebt, und die Außenwelt. Eine Frau findet sich plötzlich über Nacht allein mit dem Hund, einer Katze und einer trächtigen Kuh. Ein archaisches Leben beginnt. Die Vorräte sind begrenzt, sie muss lernen, sich von den Erzeugnissen der Natur zu ernähren. Um nicht wahnsinnig zu werden, beginnt sie eines Tages die Ereignisse aufzuschreiben: “Ich wurde gezwungen ein ganz neues Leben zu beginnen, aber was mich wirklich berührt, ist immer noch das gleiche wie früher: Geburt, Tod, die Jahreszeiten, Wachstum und Verfall.
Ein unnachahmliches Gleichnis für das unüberwindliche Einsamsein.

8. Was ich liebte von Siri Hustvedt

Kurzbeschreibung
“Was ich liebte” erzählt von sexuellen und künstlerischen Lebensentwürfen, von Familien, Eltern und Kindern. Alles beginnt 1975 im New Yorker Stadtteil SoHo, wo der Kunsthistoriker Leo Hertzberg in einer Galerie ein Bild des jungen Malers Bill Wechsler kauft. Es ist ein Frauenakt, der jedoch den rätselhaften Titel “Selbstporträt” trägt. Bald ziehen Leo und Bill mit ihren Frauen und neugeborenen Söhnen in ein Haus. Ihre Freundschaft ist bestimmt von der Suche nach ihrer Identität. Doch keine Erkenntnis der Welt kann sie auf die Schicksalsschläge vorbereiten, die ihr Leben für immer verändern.

9. Pferde stehlen von Per Petterson

Kurzbeschreibung
Trond ist 67 und zieht sich nach Ostnorwegen zurück. Als ein Nachbar auftaucht, holen ihn die Ereignisse jenes Sommers vor mehr als fünfzig Jahren ein. Damals verbrachte er die Ferien mit seinem Vater in einer Hütte nahe der schwedischen Grenze. Es ist eine Gegend, in der man Pferde stehlen kann. Als in der Nachbarsfamilie ein schreckliches Unglück geschieht, entdeckt der Junge das wohlgehütete Lebensgeheimnis des Vaters.
Eine wunderschön erzählte Geschichte über die Liebe und das Glück, das Jungsein und das Alter, die Natur und die Einsamkeit. Das Schönste wäre, wenn einer auf die Idee käme, dieses Buch zu verfilmen. Das wäre ein Film, bei dem man ein bisschen weinen würde, aber gleichzeitig auch den Daumennagel anknabberte, weil es so spannend ist.” (Christine Westermann, WDR)

10. Accabadora von Michela Murgia

Kurzbeschreibung
Ein sardisches Dorf, Mitte der fünfziger Jahre: Als Dorfschneiderin ist Bonaria gewöhnt, Maß zu nehmen – mit ihren Augen, ihrem Verstand und dem Herzen. Die kleine Maria, die sie als fill’e anima, Kind des Herzens, aufnimmt, ist ihr ganzes Glück. Manchmal hört Maria ihre Ziehmutter, die Accabadora, wie sie sich nachts aus dem Haus stiehlt, und am nächsten Tag läutet die Totenglocke … Als Bonaria Jahre später im Sterben liegt, hält die alte »Schuld« sie umbarmherzig ans Leben gefesselt und Maria steht vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens.

Dass Ordnung schaffen süchtig machen kann, wird deutlich, wenn man sich das kuriose Ergebnis der Aufräumaktion in Sachen Autoren- und Bücherlisten bei LovelyBooks anschaut.

Schubladen eignen zur Aufbewahrung von Büchern nicht besonders gut, aber virtuelle Bücherregale bzw. Bücherlisten lassen sich beliebig erweitern und pflegen. Wenn dann auch noch eine Heerschar von Buchliebhabern in Form einer Online-Community beim Sortieren hilft, bekommt man Ordnung in den literarischen Dschungel. Oder verliert man eventuell doch den Überblick?

Seit dem 28.10.2010 sind die ersten dreiundneunzig (!) Bücherlisten online – weitere sollen folgen. Jedes Buch, das in eine Liste aufgenommen wird, kann bewertet werden. Durch das Voting bekommen die Bücher innerhalb der Listen eine eigene Gewichtung. Das Ergebnis ist erstaunlich.

Auf Platz 1 bei den „Besten Büchern“ rangiert der erste Band von Harry Potter. Harry Potter ist überhaupt sehr beliebt. Man findet ihn auch bei den:

Besten Büchern, wenn man krank im Bett liegt„,
Büchern, die mehr als ein 1kg wiegen„,
Büchern, die verfilmt wurden„,
„Besten Kinderbüchern aller Zeiten„,
Jugendbüchern, die auch Erwachsene lesen können“ oder den
Büchern, deren Verfilmung genauso gut ist wie das Buch„.

Damit nicht genug, Harry Potter taucht berechtigterweise noch in:

Fantastische Fantasy- Die besten Fantasybücher ohne Vampire„,
Suchtgefahr„,
All Age Romane„,
Einmal ist keinmal: Bücher, die immer wieder gut sind“ und
Interessante Debüts international“ auf.

Zum Glück findet man auch eine Liste mit dem Titel „Was soll ich nach Harry Potter lesen?“ Na, wer ahnt es? Genau – Cornelia Funkes „Tintenherz“ ist die logische Empfehlung nach Harry Potter. 😉

Die oberste Empfehlung in der Liste der „Einsteigerliteratur, also Bücher für Leute die eigentlich nicht lesen“ mit Patrick Süskinds „Das Parfüm“ hat mich überrascht, Remarques „Im Westen nichts Neues“ an vorderster Front in  „Generationsübergreifende Bücher (dat sind die die Omi schon gut fand)“ dafür weniger. Allerdings finde ich die Listenbezeichnung für die Klassiker der Weltliteratur ein wenig ungenau, schließlich haben „Opis“ und andere Spezies diese Bücher auch schon gerne gelesen.

Aber weiter geht´s in den „Empfohlenen Bücherlisten“ z.B. mit „Krimis und Thriller, die richtig brutal und blutig sind„, „Die besten Fantasy Reihen und Serien aller Zeiten„, „Die ewige Bestsellerliste (Die beliebtesten Bücher aller Zeiten)“, „Familiengeschichten zum Eintauchen„, „Thriller-Klassiker„, „Bücher, die nicht Band X einer Serie sind„, „Küsse ohne Kitsch! Empfehlenswerte Liebesromane„, „Bücher rund um die Musik„, „Reise-Erlebnisse aller Kontinente“ oder „Katzenbücher„.

In der „Meist gevoteten Bücherliste diese Woche“ findet man u.a. „Die besten Kinderbücher aller Zeiten„, „Die besten Vampirserien„, „Geflügelte Fantasy (Engelromane, Feen, Elfen)“, „Historische Bücher, mit denen man die Geschichte neu erlebt„, „Krimis aus dem Norden„, „Was soll ich nach der Biss-Reihe lesen?“,  „Weiteratmen!!! – Thriller, bei denen dem Leser der Atem stockt„, „Welches ist der beliebteste Jane Austen Roman?“ oder „Die besten Bücher um damit anzugeben, sie gelesen zu haben„.

Die „Neuen Bücherlisten“ enthalten momentan „Die Hommage ans Lesen„, „Agentenromane“ oder „Protagonisten in der Midlife Crisis„.

Auf der Autorenliste haben sich mittlerweile fast 150 Autorinnen und Autoren versammelt – Tendenz steigend. Auch hier werden durch die Buch-Community weitere Namen genannt und hinzugefügt. In den untergeordneten Listen „Bester Autor/in 2010“ und „Autoren, die wir nicht von der Bettkante stoßen würden“ rangiert der web-affine, everybody´s Darling Sebastian Fitzek ganz oben. Stephenie Meyer, Shakespeare oder Oscar Wilde haben übrigens auch gute Chancen nicht von der Bettkante gestoßen zu werden.

Tage und Nächte war das LovelyBooks-Team nach eigenen Angaben damit beschäftigt, an den Bücherlisten zu feilen. Das Ergebnis kann in der Tat ein wenig süchtig machen, denn auch ich habe mich, wie unschwer zu erkennen ist, dabei ertappt, mit Interesse die einzelnen Listen zu studieren. Die Auswahl der Bücher und Autoren ist sicherlich ein Indiz für die junge Buch-Community. Einziges Manko ist vielleicht eine fehlende Übersicht, denn eine spezielle Liste wiederzufinden, ist nicht ganz einfach. Innerhalb der Bücherlisten findet man dann aber auf jeden Fall passende Buch-Tipps. Meine eindeutige Empfehlung: anschauen und stöbern! 😉

Bücherliste für erwachsene Twilight-Fans

Im August 2009 haben wir  Twilight-Fans gebeten ihre Buchvorschläge für die Zeit nach den vier Bänden von Stephenie Meyers Twilight-Saga abzugeben. Mittlerweile haben wir eine stattliche Bücherliste mit Buchtipps von Twilight-Fans für Twilight-Fans aufgebaut. Das Spektrum ist so breit gefächert, dass wir uns entschlossen haben, die Liste zu splitten. Bei den nachfolgenden Buchtipps handelt es sich um Empfehlungen von Twilight-Fans für erwachsene Fantasy-Fans. Es geht um erotische Spannung, schwarzem Humor, Abenteuer, Gefahr und prickelnde Leidenschaft.

Die Liste mit den Empfehlungen der Buchtipps von Twilight-Fans für Twilight-Fans aus dem Bereich der Jugendliteratur befindet sich hier.

Viel Spaß beim Stöbern und Lesen! 😉

Lara Adrian: Geliebte der Nacht, Gefangene des Blutes, Geschöpf der Finsternis, Gebieterin der Dunkelheit, Gefährtin der Schatten, Gesandte des Zwielichts (11/2009), Gezeichnete des Schicksals (Juni 2010), Geweihte des Todes (November 2010)

Geliebte der NachtGefangene des BlutesGeschöpf der FinsternisGebieterin der FinsternisGefährtin der Schatten

Kurzbeschreibung
Beim Verlassen eines Nachtclubs wird die Fotografin Gabrielle Maxwell Zeugin eines schrecklichen Verbrechens. Sechs Jugendliche töten einen Mann und saugen ihm das Blut aus. Doch obwohl Gabrielle die grauenhafte Szenerie mit ihrem Fotohandy festgehalten hat, schenkt die Polizei ihr keinen Glauben. Erst der gutaussehende Kommissar Lucan Thorne scheint Gabrielle ernst zu nehmen und verdreht der jungen Frau gehörig den Kopf. Gabrielle ahnt nicht, dass Thorne in Wahrheit ein Vampir ist …

Ilona Andrews: Stadt der Finsternis: Die Nacht der Magie, Die dunkle Flut (08.2009), Duell der Schatten (01.2010)

Stadt der FinsternisDie dunkle FlutDuell der SchattenKurzbeschreibung
Kate Daniels verdient ihr Geld damit, übersinnliche Phänomene zu bekämpfen. Bewaffnet mit ihrem Schwert Slayer und ihren magischen Fähigkeiten macht sie auf den Straßen Atlantas Jagd auf Vampire und andere finstere Kreaturen. Ihr Leben nimmt jedoch eine unerwartete Wendung, als ihr Freund Greg ermordet wird. Bei der Suche nach dem Täter stößt Kate auf Ungereimtheiten: Neben Gregs Leiche wird ein geköpfter Vampir gefunden, und alles deutet darauf hin, dass bei der Tat nekromantische Magie im Spiel war. Hat womöglich der geheimnisvolle Curran, der Anführer der Gestaltwandler, etwas mit dem Ganzen zu tun?

Jennifer Benkau:  Nybbas Träume 01 – Schattenträume, Nybbas Nächte 02 – Schattendämonen (erscheint im Juni 2011), Phönixfluch

Eine Empfehlung von Angie und Doc: Schon im Sommer 2010 habe ich mit Begeisterung Jennifer Benkaus Debütroman “Nybbas Träume” gelesen – der “Phönixfluch“ ist aber noch um Längen besser. Der Roman handelt von grenzenloser Liebe, von Hoffnung und Vertrauen, Schuld und Sühne und von tiefer Verzweiflung. Mit Spannung und Action und einer Prise Humor hat Jennifer Benakau einen eindrucksvollen Erzählstrang geknüpft, der sich wie ein festes Band durch diese wunderbare Geschichte zieht. Auch das Sinnliche und Erotische kommt nicht zu kurz und wurde von der Autorin bemerkenswert feinfühlig mit eingeflochten. Der Leser leidet mit Samuel, erlebt seinen verzweifelten Kampf mit den Dämonen und beginnt mit Helena zu lieben, sich sorgen, hoffen und am Ende gewinnen.
Die sympathischen Randfiguren schließt man unwillkürlich auch gleich ins Herz. Wohltuend ist, dass die Autorin sich nicht in endlosen Schilderungen der männlichen und weiblichen Attribute verliert, wie es in diesem Genre oftmals üblich ist. Gegen Ende der Geschichte wird der Leser noch mit einer überraschenden Wendung konfrontiert. Ausgesuchte Zitate krönen zu Beginn jedes neue Kapitel.
Ich bin gleich auf den ersten Seiten in diese Geschichte eingetaucht, versunken, um am Ende nachdenklich und überrascht, dass sie schon zu Ende ist, wieder aufzutauchen… mit einem leichten Minzgeschmack auf der Zunge und nach einer grauen Katze Ausschau haltend. Neugierig geworden? Dann einfach den Roman lesen! 😉
Auch jedem Skeptiker von paranormalen Fantasygeschichten kann ich “Phoenixfluch“ nur empfehlen. Der Roman regt unter anderem dazu an, Parallelen zu ziehen im täglichen Kampf mit unseren eigenen Dämonen, die wir – mehr oder weniger- alle in uns tragen. Die vollständige Rezension von Angie zu „Phönixfluch“ findet sich hier.

Kresley Cole: Nacht des Begehrens (2008) Kuss der Finsternis (2009) Versuchung des Blutes (2009), Tanz des Verlangens (April 2010) Verführung der Schatten (Oktober 2010)

Eine Empfehlung von Doc und Angie: allerdings sind diese Bücher von Kresley Cole für ihr Black Dagger-Sucht verantwortlich – also, Vorsicht! 😉
Kurzbeschreibung
Auf den Spuren ihrer verstorbenen Eltern reist die junge Halbvampirin Emmaline durch Europa. In Paris begegnet ihr der gut aussehende, wenn auch reichlich ungehobelte Lachlain MacRieve, der Anführer des schottischen Klans der Lykae. Nach hunderten Jahren der Einsamkeit ist Lachlain fest davon überzeugt, dass Emmaline seine Seelengefährtin ist, obwohl er Vampire eigentlich zutiefst verabscheut. Er entführt sie auf seine Burg in Schottland, um sie zu seiner Geliebten zu machen. Emmaline fühlt sich von Lachlains ungezähmter Leidenschaft abgestoßen und verfällt doch mehr und mehr seiner dunklen Verführungskunst …

Mary Janice Davidson: Weiblich, ledig, untot, Süß wie Blut und teuflisch gut, Happy Hour in der Unterwelt, Untot lebt´s sich auch ganz gut, Nur über meine Leiche, Biss der Tod euch scheidet, Wer zuletzt beißt, Die mit dem Wolf tanzt, Man stirbt nur zweimal (Februar 2010)

Weiblich, ledig, untotSüß wie blut und teuflisch gutHappy Hour in der UnterweltUntot lebt´s sich auch ganz gutNur über meine LeicheBiss der Tod euch scheidetWer zuletzt lacht Eine Empfehlung von lulu: Als Bücher für zwischendurch kann ich auch die Betsy-Reihe empfehlen, der erste Band heißt: Weiblich, ledig, untot. Ich habe beim lesen viel gelacht!
Kurzbeschreibung
Betsy Taylor hat eine fürchterliche Woche hinter sich — erst verliert sie ihren Job, dann kommt sie bei einem Autounfall ums Leben – und stellt schließlich fest, dass sie gar nicht wirklich tot ist! Außerdem wird sie ständig von einem unheimlichen Heißhunger auf Blut geplagt. Ihre neuen Freunde halten sie für die lange prophezeite Königin der Vampire. Betsy ist da anderer Meinung, doch die Vampire ködern sie mit einer Geheimwaffe, der sie nicht widerstehen kann: Designerschuhe. Mindestens ebenso verlockend ist der Vampir Sinclair …

Jacquelyn Frank: Schattenwandler 01: Jacob, Schattenwandler 02: Gideon, Schattenwandler 03: Elijah, Schattenwandler 04: Damien (erscheint 11/2010)

Eine Empfehlung von Angie: “Jakob”, ” Gideon” und mein absoluter Liebling “Elijah”. Im November kommt der 4. Band ” Damien”. Wer kennt die Bücher noch? Ich finde sie sehr gut! Es geht dabei um nette, gut aussehende Dämonen, böse Magier, attraktive Vampire, bösartige Nekromanten, hübsche Lykanthropen usw. Sehr spannend und schön geschrieben. Und natürlich auch was für`s Herz und die Sinne – also genau das richtige für die Liste, finde ich. 🙂
Kurzbeschreibung
Seit Anbeginn der Zeit gibt es die dämonischen Schattenwandler. Die Liebe zu Sterblichen ist ihnen verboten. Ein Mann wacht darüber, dass dieses Gesetz eingehalten wird: Jacob. Siebenhundert Jahre widerstand er jeglicher Versuchung, richtete zahllose Schattenwandler, die sich bei Vollmond ihren dunklen Trieben hingaben. Doch als er die schöne Isabella rettet, flammt eine Leidenschaft in ihm auf, die er nie zuvor kannte. Und nun ist es Jacob selbst, der das eherne Gesetz der Schattenwandler bricht.

Jeaniene Frost: Blutrote Küsse, Kuss der Nacht, Gefährtin der Dämmerung, Der sanfte Hauch der Finsternis, Nachtjägerin

Blutrote KüsseKuss der NachtGefährtin der DämmerungKurzbeschreibung
Düster, gefährlich, erotisch
Eine coole Vampirjägerin, jede Menge Action und eine schier unmögliche Liebe … Da war er, der Pakt mit dem Teufel! Der Vampir schaute sie verführerisch und bedrohlich zugleich an. Wenn sie sein Angebot ablehnte, wäre für ihn Happy Hour und sie der Drink. Wenn sie zustimmte, würde sie jedoch ein Bündnis mit dem absolut Bösen eingehen …
„Temporeicher, sexy Nervenkitzel!“ Kathryn Smith

Charlaine Harris: Vorübergehend tot, Untot in Dallas, Club Dead, Der Vampir, der mich liebte, Vampire bevorzugt, Ball der Vampire, Vampire schlafen fest, Ein Vampir für alle Fälle

Vorübergehend totUntot in DallasClub DeadDer Vampir der mich liebteVampire bevorzugtBall der VampireVampire schlafen festEine Empfehlung von Isi: Und dann kann ich euch noch die Sookie Stackhouse Reihe empfehlen. Da geht es zwar auch um Vampire, aber diese leben unter den Menschen, und die Menschen wissen auch, dass es Vampire gibt. Es gibt extra für die Vampire hergestelltes synthetisches Blut. Dann gibt es noch Werwölfe und Gestaltenwandler und in jedem Buch eine Menge Sex und irgendeinen Mord. Die Bücher sind auf jeden Fall zu empfehlen, aber vielleicht nicht für die ganz jungen Leute. Es macht Spaß die Bücher zu lesen, und sie sind wirklich spannend. Die Bücher werden ebenfalls in den USA als Fernsehserie verfilmt. Unter dem Titel “True Blood” . Die erste Staffel läuft auch scho in Deutschland.

Kim Harrison: Die Rachel-Morgan-Serie: Blutspur 01,Blutspiel 02, Blutjagd 03, Blutpakt 04, Blutlied 05, Blutnacht 06, Blutkind 07, Blutleid 08, Blutmagie (Novelle), Blutdämon 09 (erscheint im Juli 2011)

Eine Empfehlung von Doc Jane: Ich möchte die Rachel-Morgan Serie von Kim Harrison vorschlagen. Alle die BD gelesen haben, und ähnliche Reihen und mal ein bisschen Abwechslung möchten, dennoch unbedingt Urban Fantasy wollen denen lege ich diese Reihe ans Herz. Bisher sind 8 Teile erschienen und die Bücher umfassen durchschnittlich 750 Seiten, was auch mal schön ist. Bei dieser Reihe steht die Erotik aber nicht im Vordergrund. Wem es also vor allem aus solche Abschnitte ankommt dem rate ich von diesen Büchern ab.
Ich persönlich habe mich in diese Story verliebt. Rachel Morgan ist eine Hexe und lebt in Cincinatti. Nachdem in den 60er Jahren eine Virus der durch Tomaten verbreitet wurde, ein Großteil der menschlichen Bevölkerung getötet hat, leben die Inderlander (Hexen, Vampire, Pixies, Fairies, Elfen) öffentlich unter den Menschen. Rachel ist eine Kopfgeldjägerin und steigt bei der Inderland Security aus, weil sie sich mit ihrer lebenden Vampirfreundin Ivy, und ihrem Backup dem Pixie Jenks selbstständig machen will. Die drei eröffnen eine eigene Agentur und ziehen in eine ehemalige Kirche ein. Die Bücher sind alle sehr spannend, oftmals wird nach Rachels Leben getrachtet und ohne ihre Freunde würde sie aus den ganzen Schlamasseln nicht mehr herauskommen. Das ist eine Sache die das ganze so liebenswert macht. Ebenso tausend Kleinigkeiten, denn Harrison hat eine ganz tolle Welt fabuliert. Z.B. Jenks der Pixie ein 15 cm grosser Mann der Libellenflügel hat, er hat ca. 3 Dutzend kinder und im Winter leben sie in Rachels Schreibtisch, er kann Videokameras manipulierenn und verliert je nach Stimmung glitzernden Staub 😀 . Auch die Hexengeschichte, wie Rachel ihre Zauber herstellt etc. sehr fantasievoll und glaubwürdig. In den weiteren Teilen passiert wirklich so einiges, das kann man zusammenfassend alles gar nicht darstellen. Die ganze Welt wird immer komplexer, da gibt es noch das Jenseits in dem alles nach verbranntem Bernstein riecht und in dem die Dämonen leben. Auch diese werden später einen immer grösseren Teil einnehmen, den Rachel umgibt ein Geheimnis dem sie selbst erstmal auf die Spur kommen muss. Trotzdem ein bisschen Liebe spielt dort natürlich auch eine Rolle, allerdings hat Rachel eher Pech mit den Männern… und da diese Szenen so selten sind, würzen sie das ganze in genau der richtigen Menge. Also wer sich mal in eine ganz neue Welt fallen lassen möchte dem empfehle ich die Bücher. Dazu möchte ich noch sagen, der erste Teil, da denkt man ok, passiert zwar viel und irgendwie auch ncihts, aber spätestens ab dem zweiten ist man richtig drin und steigt nie mehr aus 😀

Markus Heitz: Ritus, Sanctum, Judassohn: Ein Vampirthriller (17.03.2010)

RitusSanctumJudassohn

Eine Entdeckung und Empfehlung von unseren Black Dagger Ladies: Frankreich im Jahre 1764. Die Menschen des Gévaudan leben in Angst und Schrecken, denn ihre Kinder werden gehetzt und getötet. Was ist das für eine Bestie, die kein Jäger stellen kann? Unter den vielen Männern, die sich auf die Jagd begeben, ist auch der Wildhüter Jean Chastel. Er selbst birgt ein dunkles Geheimnis, das ihn untrennbar an die Bestie kettet – ebenso wie Gregoria, die Äbtissin eines Klosters. Eine gefährliche Reise führt die beiden schließlich nach Rom, denn auch in der Ewigen Stadt beginnt ein Dämon zu wüten, dessen Hunger nicht zu stillen ist – und der auch zweihundert Jahre später noch Opfer fordern wird …

Immortal-Serie: 1. Teil: Dunkle Leidenschaft (Jennifer Ashley), 2. Teil: Geliebter der Nacht (Robin T. Popp), 3. Teil: Schwarze Glut (Joy Nash), 4. Teil: Schatten der Lust (Jennifer Ashley), 5. Teil: Dunkle Gefährtin (Jennifer Ashley), 6. Teil: Gebieterin der Finsternis (Joy Nash), 7. Teil: Schwarzer Kuss der Nacht (Robin T. Popp) (01.2010), In den Armen der Dunkelheit (07.2010)

Dunkle LeidenschaftGeliebter der NachtSchwarze GlutSchatten der LustDunkle GefährtinGebieterin der FinsternisSchwarzer Kuss der FinsternisEine Empfehlung von Claudia: Hier mal ein kleiner Einblick : Die Schwester der jungen Hexe Amber Silverthorne ist von einem mächtigen Dämon getötet worden. Amber beschwört Adrian, einen Krieger aus dem alten Ägypter, herauf. Denn nur er kann ihr helfen, den Dämon zu finden und den Tod ihrer Schwester zu rächen. Gemeinsam machen sie sich auf eine gefährliche Reise. Dabei bleibt es nicht aus, dass sie einander näher kommen …
Ich fand es sehr spannend und auch mal was anderes zu lesen,weil es nicht hauptsächlich um Vampire geht sondern um Hexen, Gestaltwandler, Dämonen, Werwölfe und auch Vampire und sehr viel schwarze und auch weiße Magie geht.
Die Geschichte zwischen den 2 Hauptfiguren ist sehr spannend, lustig, aber es sprühen auch mächtig die Funken und auf grausame Weise geht es auch schon mal bis unter die Haut ….Die Bücher sind nicht jugendfrei! – im Prinzip weisen schon die Titel darauf hin….

Alexandra Ivy: Der Nacht ergeben, Der Kuss des Blutes, Nur ein einziger Biss, Im Bann der Nacht, Im Rausch der Dunkelheit (04/2011)

Der Nacht ergebenDer Kuss des BlutesNur ein einziger Biss

Eine Empfehlung von Magi: »Diesen Roman darf man nicht verpassen. Alexandra Ivy ist ein Geschenk für die Leserinnen von Vampirromanen.« (Romantic Times )
Kurzbeschreibung
Düster, erotisch, unwiderstehlich
Die schüchterne Verkäuferin Abby kann ihre Augen kaum von dem mysteriösen Dante abwenden: Er ist einfach zu sexy, um wahr zu sein. Für sie interessiert er sich aber leider gar nicht. Als jedoch durch eine Verkettung seltsamer Umstände Abby zu einer Auserwählten wird, von der das Schicksal der Menschheit abhängt, ist ihr Leben plötzlich aufs Engste mit dem von Dante verknüpft. Denn er, ein Vampir, wurde schon vor Jahrhunderten auserkoren, die Auserwählte zu schützen …Ein prickelnd-sinnlicher Liebesroman mit einer faszinierenden, übersinnlichen Dimension.

Eva Isabella Leitold: Team Zero 01 – Heißkaltes Spiel, Team Zero 02 – Heißkaltes Verlagen (erscheint im August 2011)

Eine Empfehlung von Doc Jane: Der Roman setzt direkt bei der Verfolgung des Täters ein. Durch die Erzählung in der Ich-Perspektive, erfährt man unmittelbar von Josephines Gabe und wie sie diese nutzt. Ebenso aufschlussreich sind Einblicke in die Gefühlswelt der Protagonistin, die sich selbst gegenüber auch keinen Hehl daraus macht, dass sie schwierig im Umgang mit anderen ist. William lässt nicht locker und durch Passagen, die aus seiner Sicht geschrieben sind, erfährt man wie sehr ihm diese Frau unter die Haut geht und fasziniert.
In dem Roman prickelt es auf jeder Seite von dem Moment an, als die beiden sich das erste Mal begegnen. Dieser Thriller ist äußerst temporeich und sehr spannend. Bis zum Schluss hat auch der Lesende überhaupt keine Ahnung, wer hinter den Serienmorden steckt. Die Mischung aus Romantic und Thrill ist hier außerordentlich gut gelungen. Das Ende lässt darauf schließen, dass dies der erste Band einer Reihe ist. Auch die anderen Charaktere des Team Zero sind sehr gut beschrieben, sodass man unweigerlich mehr über diese interessanten Menschen erfahren möchte. Die vollständige Rezension von Doc Jane zu „Team Zero“ findet sich hier.

Katie MacAlister: Dragon Love 1: Feuer und Flamme für diesen Mann, Dragon Love 2: Manche lieben´s heiß, Dragon Love 3: Rendezvous am Höllentor, Dragon Love 4: Höllische Hochzeitsglocken, Silver Dragons 01: Ein brandheißes Date, Silver Dragons 02: Viel Rauch um Nichts (05/2011)

Eine Empfehlung von Doc Jane: Angie hat mir Dragon Love empfohlen… sie hat die ja schon gelesen.
Angie, das du so damit hinterm Berg gehalten hast 😉 .
Schwestern wow – ich war schon lange nicht mehr so gefesselt! Die Storys sind so temporeich, so chaotisch, sowas von witzig…. ich will Frösche im Bidet! Also, ich habe alle bisher erschienen drei Teile gelesen, und kann die Meinung das Teil drei etwas nachlässt, gar nicht so teilen. Alle haben mir gefallen und letzte Nacht um 3 Uhr war ich sehr sehr traurig, dass es vorbei war. Dragon Love – das ist, also das ist iwie wie Jeanine Frost mit Drachen… Wahnsinn, es ist überhaupt nicht langweilig, man hat nirgendwo das Gefühl es ist von irgendetwas ein Abklatsch. Auch wenn es mit klasse erotischen Szenen gespickt ist, aber auch die restliche Story ist so super, dass man nicht ständig auf das Zusammentreffen wartet. Die Protagonistin ist ganz nach meinem Geschmack, man ist so richtig drin in dem Buch. Und was ich auch super finde ist, dass nicht in jedem Teil ein anderer Drache seine Gefährtin findet. Nein, nein die Personen, ich würde sie Freunde nennen, sieht man in jedem Teil wieder. Tja, ich war lange nicht mehr so begeistert!!!
Angie ich danke dir! Ohne dich hätte ich das nie gelessen, weil der Untertitel vom 1. Teil “Feuer und Flamme für diesen Mann”, naja, den fand ich blöd, das hat mich immer gestört, klingt so nach Kitsch.
Wenn ihr also mal neuen Stoff braucht, versucht es mal damit, ich hoffe, dass euch die Reise ins “Au-déla” ebenso begeistert.

Richelle Mead: Dark Swan 01 – Sturmtochter, Dark Swan 02 – Dornenthron, Dark Swan 03 – Feenkrieg (08/2011)

Eine Empfehlung von Angie: Die 26 jährige Protagonistin Eugenie Markham wurde von ihrem Stiefvater Roland zu einer machtvollen Schamanin ausgebildet. Von ihm hat sie auch den Namen Odile Dark Swan, nach dem schwarzen Schwan in Schwanensee erhalten. Sie lebt in Tucson und verdient sich ihren Lebensunterhalt damit, ungebetene magische Geschöpfe, die hier in der realen Welt den Menschen das Leben schwer machen, in die magische “Anderswelt” zurückzuschicken, oder sie für ewig in das Totenreich der Göttin Persephone zu verbannen.
Odile erhält den Auftrag die 15-jährige Jasmin, die von Aeson, einem der Könige der Feinen, in die “Andere Welt” entführt wurde, zurückzuholen. Damit begibt sie sich in große Gefahr, denn plötzlich machen ihr sehr viele magische Geschöpfe nicht nur unsittliche Anträge, sondern trachten ihr auch nach dem Leben. Da trifft sie den geheimnisvollen und gut aussehenden Kiyo und verbringt eine leidenschaftliche Nacht mit ihm.
Kiyo und König Dorian, mit dem sie ebenfalls ein erotisches Abenteuer verbindet, wollen ihr bei ihrem schwierigen Auftrag helfen. Doch dann erfährt sie, wer ihr richtiger Vater war und was es mit der dunklen Prophezeiung, die sie betrifft, auf sich hat. Wird sie sich ihrem magischen Erbe stellen?
Die Autorin hat es in dem Fantasy-Roman verstanden den Leser durch magische Geheimnisse, knisternde Erotik und einen gut aufgebauten Spannungsbogen zu fesseln. Einige unvorhersehbare Wendungen im Laufe der Geschichte versetzten einen in Erstaunen, und die offenen Fragen, die uns Richelle Mead hinterlässt, lassen auf eine spannende Fortsetzung hoffen.
Die Geschichte erscheint zu Anfang komplex, aber bereits nach wenigen Seiten hat man sich gut in die Thematik eingelesen. Besonders die flüssige stil- und humorvolle Schreibweise in Ich-Form hat mir gut gefallen, und ich freue mich auf die Fortsetzung in weiteren Büchern mit Odile Dark Swan. Für alle, die das Genre lieben, hat Richelle Mead eine gelungene Alternative für Erwachsene zu ihren Vampire Academy-Büchern, die doch eher die jüngeren Leser unter uns anspricht, geschrieben.

Richelle Mead – Succubus Blues 01 – Komm ihr nicht zu nah, Succubus Dreams 02 – Verlangen ist ihre schärfste Waffe,
Succubus on Top 2 – Ihr Kuss ist tödlich, Succubus Heat – Heißer wird´s nicht, Succubus Shadows – Die dunkle Seite der Versuchung (03/2011)

Eine Empfehlung von Doc Jane: Ich möchte noch ein weiteres Buch empfehlen: Succubus Blues von Richelle Mead,
Man kennt von ihr ja eher die Vampire Acadamy oder die Dark-Swan Reihe. Kenne diese beiden jetzt nicht um da Vergleiche zu ziehen aber Succubus Blues ist ein wundervolles Buch. Was dort mal sehr angenehm ist es fehlen Seitenlange ständige hmmm Szenen, auch wenn der Titel ja generell schon auf etwas anderes schließen lässt.Die Handlung drumherum ist sehr schön und auch der Schreibstil ist auch etwas besser als bei so manch anderem aus diesem Genre.
Protagonistin Georgina Kincaid ist ein Succubus in Seattle, sie raubt den Männern mit denen sie zusammen ist Lebensenergie. Sie kann jede erdenkliche Gestalt annehmen und hat unglaubliche starkes Charisma. Auch wenn sie für die dämonische Seite arbeitet, hat sie das Herz am rechten Fleck, denn reine Seelen will sie nicht verführen. Tagsüber arbeitet sie als Geschäftsführerin in einem Buchladen, dort lernt sie auch ihren Lieblingsschriftsteller kennen und freundet sich mit diesem an. Die Personen mit denen sie zu tun hat könnten verschiedener nicht sein, Hugh ein professioneller Kobold der Leute dazu überredet seinen Seele zu verpfänden, ist tagsüber Schönheits-chirurg. Zwei nette Vampire als Nebendarsteller. Jerome der hiesiege Erzdämon der die Arbeiter der dunklen Seite verwaltet, Carter ein Engel der seltsamer Weise mit Jerome befreundet ist obwohl dieser doch eigentlich auf der anderen Seite steht. Soweit so gut, das Leben ist an sich schon sehr interessant. Georgina ist sehr intelligent, sarkastisch und schlagfertig. Als ein Unbekannter anfängt in Seattle niedere Unsterbliche zu töten, stehen alle erstmal vor einem Rätsel….
Eine wunderschönes Buch, gute Dialoge, was fürs Herz, Spannung, eine für mich unerwartete Wendung alles drin was ein Schmöker braucht.

Lilith Saintcrow: Jill Kismet – Dämonenmal 01, Schattenjagd 02, Blutige Vergeltung 03, Totenzirkus 04 (erscheint im September 2011)

Eine Empfehlung von Doc: Jill Kismet ist nach dem Tod ihres Lehrmeisters Mikhail die oberste Dämonen-Jägerin in ihrer Stadt Santa Luz. Sie beschützt die Menschheit, indem sie nachts auf ihren Streifzügen durch die dunklen Gassen Jagd auf die sogenannte “Höllenbrut” macht.
Vor seinem Tod konnte Jills Lehrmeister sie noch dazu überreden einen Handel mit einem Dämon einzugehen, von dem beide gleichermaßen profitieren. Jills Sinne sind daraufhin geschärft und ihre Kräfte größer.
Nach einem grausamen Mordanschlag auf vier Polizisten, wird sie zu den Ermittlungen herangezogen. Auch das FBI wird auf diese Mordserie angesetzt und schickt sein Martindale-Kommando, zwei Werkatzen, die mit Jill an diesem Fall zusammenarbeiten sollen, in den Einsatz. Der Hauptverdächtige ist ein entartetes Werwesen. Mit von der Partie ist auch Saul Dustcircle – Werkatze und Fährtenleser aus einem Reservat. Er wird bei Jill untergebracht. Eine anfängliche Antisympathie schlägt langsam in eine sanfte Romanze um.
Der Roman wird aus der Perspektive von Jill erzählt und beginnt mit einer Rückblende, als sie den symbiotischen Pakt mit dem Dämon Perikles eingeht. Man stößt zwischendurch immer wieder auf Rückblenden über Jills schwierige Vergangenheit. Leider werden nicht alle Fragen geklärt und es bleibt zu hoffen, dass sich dieses Bild in den nächsten Bänden genauer zusammenfügt. Jill ist knallhart und extrem sarkastisch. In starkem Kontrast dazu stehen die sanften Bande, die zwischen ihr und Saul entstehen. In dem Buch folgt eine Kampfszene der nächsten. Bis auf Jill bleiben die Charakterisierungen der anderen Figuren ziemlich nebulös. Außergewöhnlich sind in dem Buch die ständigen in Kursivschrift eingefügten Gedankenfragmente und Bemerkungen der Protagonistin. So hat der Lesende die Möglichkeit die Gespräche und Gedankengänge, die die Protagonistin mit sich selbst führt, mitzuverfolgen. Das Buch ist voller Action und sehr fantasievoll ausgeschmückt. Jill trägt einen silbernen Talisman im Haar, der klimpert und Funken sprüht, ihre Augen sind verschiedenfarbig, sie besitzt eine Peitsche, die in Überschallgeschwindigkeit zuschlagen kann. Sie ist auf jeden Fall ein ähnlich exotisches Exemplar wie die Vampirjägerin Buffy.
Das Dämonenmal ist der gelungene Auftakt zu einer neuen Buchreihe, und wer auch gerne mal gute Fantasy-Krimi-Action liest und nicht unbedingt eine gefühlsgeladene Liebesgeschichte darin verwoben haben möchte, dem ist das Buch unbedingt zu empfehlen. Einen Extrapunkt erhält die Autorin für das angefügte Glossar. Da man auch hier wieder auf einige neue Begriffe, Wesen und Utensilien stößt, ist die Erklärung im Anhang oftmals hilfreich.

Nalini Singh: Gilde der Jäger 1: Engelskuss, Gilde der Jäger 2: Engelszorn

Eine Empfehlung von Doc Jane: Ein unglaublich tolles Buch. Dort Leben die Engel unter den Menschen, auch wenn sie mit denen eher weniger zu tun haben. Sie haben eine eigene Hierachie, die Erz-Engel haben Bezirke und erschaffen Vampire. Auch was fürs Herz mit sehr viel Spannung und auch ein Super-Plot mal was ganz anderes. Auch ein absoluter Gegensatz zu den Fallen Angels von J.R. Ward. Bei Singh haben die Engel ganz klassische Flügel… Bei Ward sind es düstere Rockertypen. Die Vampirjägerin Elena Deveraux wird von dem ebenso charismatischen wie gefährlichen Erzengel Raphael angeheuert. Diesmal ist es jedoch kein entflohener Vampir, den sie aufspüren soll, sondern ein abtrünniger Erzengel. Um den Auftrag erfüllen zu können, muss Elena bis an die Grenzen ihrer Fähigkeiten gehen und darüber hinaus! Zugleich weckt der übermenschliche Raphael eine ungeahnte Leidenschaft in ihr. Doch seine Berührung könnte für Elena den Tod bedeuten, denn im Spiel der Erzengel zahlen die Sterblichen den Preis! „Gewaltig, leidenschaftlich … Sie werden begeistert sein.“ Patricia Briggs

Kathryn Smith: Die Schattenritter 01 – Unsterbliches Verlagen, Der Schattenritter 02 – Kuss der Dunkelheit, Die Schattenritter 03 – Salon der Lüste, Die Schattenritter 04 – Leidenschaft der Nacht, Die Schattenritter 05 – Ewige Versuchung

Eine Empfehlung von Magi: meine Empfehlung die Schattenritter … was für ein geniales Buch! Ich habe selten ein Buch gelesen, was mich zum Ende hin wirklich zu Tränen gerührt hat. Die Geschichte um Pru und Chapel ist leidenschaftlich, herzzerreißend und wunderschön. Ein super Auftakt der Reihe “Die Schattenritter”. Konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht, habe es an einem einzigen Nachmittag verschlungen.
Mehr als empfehlenswert!!!!
Kurzbeschreibung
„Es ist mir eine Ehre , sagte er mit tiefer, sanfter Stimme. Ich hoffe, Sie genießen Ihren Aufenthalt, Mr. Chapel.
Etwas anderes brachte sie nicht heraus. Nicht Mister , sagte er und strich mit dem Daumen über ihre Fingerknöchel, während er ihre Hand an seinen Mund hob. Nur Chapel.“
Seit er vor sechshundert Jahren zu einem Vampir gemacht wurde, sucht der Mann, der sich Chapel nennt, nach Erlösung. Nun folgt er einer Spur an die rauhe Küste von England. Dort begegnet er der schönen, aber todkranken Pru, die ihn vom ersten Moment in ihren Bann schlägt. Aber darf er seinem Verlangen nachgeben?
„Die Schattenritter“: Wahre Liebe ist unsterblich!

Britta Strauss: Nathaniels Seele, Meeresblau (erscheint im August 2011)

Eine Empfehlung von Kerstin: Die Schamanin Absá wacht eifersüchtig über Nathaniel und lässt ihn und Jo nicht aus den Augen. Absá hat seit über 100 Jahren die körperliche und auch geistige Macht über Nathaniel und macht ihm das Leben schwer. Dennoch kann sie nicht verhindern, dass sich Jo und Nathaniel näher kommen. Nach anfänglichen Streitigkeiten, bei denen sich beide mit ihren Vorurteilen konfrontieren, lernen sie einander zu verstehen, vertrauen und lieben.
Die Traditionen zu bewahren, mit der heutigen Zeit zu verknüpfen und für die Zukunft daraus zu lernen ist das große Thema in dieser spannenden und auch sinnlichen Liebesgeschichte. Britta Strauß hat eine farbige Welt voller Magie geschaffen. Der Kampf zwischen Gut und Böse spielt in diesem Roman in einer wundervoll recherchierten Kulisse und spannt einen weiten Bogen über die Geschichte der Indianer.  Punktabzug gibt es lediglich für das etwas verunglückte Cover, denn ein Indianer mit Bart geht gar nicht. Die vollständige Rezension von Kerstin zu „Nathaniels Seele“ findet sich hier.

J.R. Ward: Fallen Angles – Die Ankunft (02/2010), Der Dämon (03/2011)

Ein Empfehlung von Doc, die meint, dass der Auftakt der neuen Buchreihe von J.R. Ward genauso süchtig macht wie die Black Dagger-Serie.
Kurzbeschreibung
Unwiderstehlich!
Seit Anbeginn der Zeit herrscht Krieg zwischen den Mächten des Lichts und der Finsternis. Nun wurde ein gefallener Engel dafür auserwählt, den Kampf ein für alle Mal zu entscheiden. Sein Auftrag: Er soll die Seelen von sieben Menschen erlösen. Sein Problem: Ein weiblicher Dämon macht ihm dabei die Hölle heiß … Nach dem Bestseller-Erfolg „Black Dagger“ kommen J. R. Wards „Fallen Angels“ – atemberaubend düster und erotisch!
Zugegeben, Jim Heron ist weit vom Idealbild eines himmlischen Kriegers entfernt. Sünde ist für ihn ein ziemlich dehnbarer Begriff, und Engel sind für ihn eine Biker-Gang oder Blondinen im Negligé. Das ändert sich jedoch schlagartig, als er zu einem „Gefallenen Engel“ ernannt wird, der auf der Erde die letzte Schlacht gegen die Mächte der Finsternis schlagen muss. Dafür soll er sieben Menschen erlösen. Dass sein erster „Fall“, ein skrupelloser Geschäftsmann, nicht nur seine Seele an die dunkle Seite verkauft hat, sondern sich auch noch in eine turbulente Affäre verwickelt, macht es für den Engel nicht einfacher. Und dann wird auch noch ein Dämon ausgesandt, um Jims Pläne zu vereiteln – eine weibliche Furie in hautengem Lederdress, mit heißen Kurven und einem Blick wie aus Feuer. Ob Jim will oder nicht, der finale Kampf zwischen Finsternis und Licht ist eröffnet …

J.R. Ward : Black Dagger-Serie – Nachtjagd (1), Blutopfer (2), Ewige Liebe (3), Bruderkrieg (4), Mondspur (5), Dunkles Erwachen (6), Menschenkind (7), Vampirherz (8), Seelenjäger (9), Todesfluch (10), Blutlinien (11), Vampirträume (12), Die Bruderschaft der Black Dagger, Racheengel (13 ), Blinder König (14), Vampirseele (15 – erscheint am 09. November 2010), Mondschwur (16 – erscheint am 08. Februar 2011)

NachtjagdBlutopferEwige LiebeBruderkriegMondspurDunkles ErwachenMenschenkindVampirherz SeelenjägerTodesfluchBlutlinienEine Empfehlung von saltymaus: Die Black Dagger-Serie von J.R. Ward ist genial und ich bin total begeistert.
Angie empfiehlt ebenfalls die Black Dagger-Serie: So, ich habe gerade die ersten beiden Black Dagger-Bücher gelesen, und habe gleich mit dem 3. Band angefangen.
Man muß sich erst in die Geschichte hinein lesen, da sie sehr komplex ist. Aber nach einigen Seiten wird es richtig schön spannend. Hier sind die Vampirjäger die Bösen. Ich werde wohl auch die anderen lesen…müssen, und….hihi, es ist wirklich nicht ganz jugendfrei!
Kurzbeschreibung
Düster, erotisch, unwiderstehlich – die letzten Vampire kämpfen um das Schicksal der Welt Das Leben der jungen Beth Randall verläuft eigentlich in ruhigen Bahnen – sie lebt in einem zu kleinen Apartment, geht selten aus und hat einen schlecht bezahlten Reporterjob bei einer kleinen Zeitung in Caldwell, New York. Ihr Job ist es auch, der sie an den Tatort eines ungewöhnlichen Mordes führt: Vor einem Club ist ein Mann bei der Explosion einer Autobombe gestorben, und die Polizei kann keinen Hinweis auf die wahre Identität des Toten finden. Dann trifft Beth auf den geheimnisvollen Wrath, der in Zusammenhang mit dem Mord zu stehen scheint. Der attraktive Fremde übt eine unheimliche Anziehung auf sie aus, der sie sich nicht entziehen kann. Während sie sich auf eine leidenschaftliche Affäre mit Wrath einlässt, wächst in ihr der Verdacht, dass er der gesuchte Mörder ist. Und Wrath hat noch ein paar Überraschungen mehr für sie auf Lager, denn er behauptet, ein Vampir zu sein – und das Oberhaupt der Bruderschaft der BLACK DAGGER, die seit Jahrhunderten einen gnadenlosen Krieg um das Schicksal der Welt führen muss ….

Lynn Viehl: Darkyn 01 – Versuchung des Zwielichts, Darkyn 02 – Im Bann der Träume, Darkyn 03 – Dunkle Erinnerung, Darkyn 04 –  Blindes Verlagen (08/2011)

Eine Empfehlung von Doc: Die plastische Chirurgin Dr. Alexandra Keller gehört zu den besten auf ihrem Gebiet. Sie behandelt in erster Linie mittellose Patienten und Opfer gewalttätiger Verbrechen. Die mehrmaligen Anfragen des aus New Orleans stammenden Millionärs Michael Cyprien an ihm eine plastische Operation durchzuführen, weist sie zurück. Daraufhin lässt dieser die Ärztin entführen, und zwingt sie so sein grässlich entstelltes Gesicht zu operieren.
Cyprien ist ein Darkyn, ein Vampir. Bislang war es nie gelungen ihn von seinen durch Folter zugefügten Leiden zu erlösen, da sein Körper einen extrem schnellen Heilungsprozess entwickelt hat. Dr. Keller gelingt diese schwierige Aufgabe, und als sie hofft, danach wieder unbeschadet in ihr altes Leben zurückkehren zu können, kommt es zu einem folgenschweren Zwischenfall. Cyprien verliert die Kontrolle über sich und fällt über Alexandra her. Sie verlässt ihn daraufhin, doch unvermeidbar kreuzen sich ihre Wege immer wieder. Es entsteht eine Romanze, die einen sehr schwierigen Start hingelegt hat und alles andere als einfach verläuft.
Zu Beginn des Buches betrachtet man Alexandra und erfährt Einiges über ihre Arbeit als Chirurgin und ihre Lebensumstände. Sie ist eine intelligente, mutige und selbstbewusste Frau um die 30, die sich nicht unterkriegen lässt. Ihr trockener, sarkastischer Humor macht sie sehr sympathisch.
Im Laufe der Handlung erfährt man immer mehr über die Gesellschaft der Darkyn und bekommt einen tiefen Einblick in ihre Strukturen und Gebräuche. Die verwendeten Begriffe wirken anfänglich etwas verwirrend, da die Autorin versucht eine neue Welt rund um den Vampirmythos zu erschaffen. Sie trinken Blut, ihre Wunden heilen außergewöhnlich schnell. Weiterhin hat jeder Darkyn ganz eigene Fähigkeiten, die ihn von seinen Artgenossen unterscheiden. Die Vampire glauben, der Ursprung ihrer Art liegt einem Fluch zu Grunde. Sie werden gnadenlos von einem geheimen Kirchenorden abergläubischer, abtrünniger Priester gejagt, dem sich zu guter Letzt Alexandras einziger lebender Verwandter, ihr Bruder John, anschließt. Der Roman ist mit grausamen Szenen gespickt, die einem ein ums andere Mal eine Gänsehaut bescheren.
Die Geschichte ist aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, die auf den ersten Blick keine Gemeinsamkeiten aufweisen. Dadurch hat man anfangs etwas Probleme einen Einstieg zu finden. Man stößt auf einige Bezeichnungen, die zuerst überhaupt keinen Sinn ergeben. Doch sobald sich die parallelen Erzählstränge miteinander verbinden und man ein wenig Hintergrundwissen über die geheimnisvollen Darkyn hat, nimmt die Handlung deutlich an Spannung zu. Die Liebesgeschichte um Alex und Michael, steht absolut nicht im Vordergrund. Durch die Verschwörungen und Intrigen, die sich sowohl innerhalb der Darkyn, wie auch im feindlichen Lager abspielen, zeichnet die Autorin einen enormen Spannungsbogen.

Weitere Buchtipps aus dem Bereich der Jugendliteratur von Twilight-Fans für Twilight-Fans befinden sich hier.

[adsense format=bild]

Bücherliste für erwachsene Fantasy-Fans

Bei den nachfolgenden Buchtipps handelt es sich um Empfehlungen für erwachsene Fantasy-Fans. Die Liste kann und soll erweitert werden. Wir freuen uns über jeden neuen Vorschlag. Die Empfehlungen für die Liste sollten entsprechend begründet werden und können per Kommentar im Anschluss vorgeschlagen werden.

______________________________________________________________________________________

Der Herr der Ringe von J.R.R. Tolkien –  Die Gefährten / Die zwei Türme / Die Wiederkehr des Königs

John Ronald Reuel Tolkien, geboren am 03. Januar 1892 in Bloemfontein/Mangaung, heute Südafrika, gestorben am 02. September 1973 in Bournemouth, England, war ein britischer Schriftsteller und Philologe. Mit dem in der fantastischen Mythenwelt Mittelerde spielenden Roman Der Herr der Ringe (The Lord of the Rings, 1954/55, auf Deutsch erschienen 1969/70) wurde er zu einem der Begründer der modernen Fantasy-Literatur.
Der Herr der Ringe ist ein Roman von John Ronald Reuel Tolkien. Er ist ein Klassiker der Fantasy-Literatur und gilt als grundlegendes Werk der High Fantasy. Im englischen Original in drei Teilen in den Jahren 1954 und 1955 veröffentlicht, erschien die erste deutsche Übersetzung 1969/1970. Weltweit wurde der Roman bis heute etwa 120 Millionen Mal verkauft.
Das Buch fand lange keinen deutschen Verlag. Nachdem die namhaften Verlagshäuser abgelehnt hatten, entschied der Schulbuchverleger Michael Klett (Klett Cotta Verlag), die deutschen Rechte zu kaufen. Diese Entscheidung sollte das Unternehmen sanieren. Tolkien hatte einen gewissen Einfluss auf die Übersetzung, vor allem eine gute Übersetzung der Namen war ihm wichtig. So stammt auch die Übersetzung des englischen Wortes „elves“ mit „Elben“ (anstatt „Elfen“) von Tolkien selbst.
Im tolkienschen Universum stellt der Roman Der Herr der Ringe den Abschluss einer fiktiven Mythenwelt dar, da er von den letzten großen Ereignissen eines Mythenzeitalters berichtet. Der Großteil des Werkes erzählt von der beschwerlichen Reise Frodos und seiner Gefährten während des Ringkriegs. Der Herr der Ringe ist eine in sich geschlossene Geschichte, gleichzeitig aber auch eine Fortsetzung des Kinderbuchs Der kleine Hobbit.

„Drei Ringe den Elbenkönigen hoch im Licht,
Sieben den Zwergenherrschern in ihren Hallen aus Stein,
Den Sterblichen, ewig dem Tode verfallen, neun,
Einer dem Dunklen Herrn auf dunklem Thron
Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.
Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,
Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden
Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.“

Frankenstein von Mary Shelley

Ein Empfehlung von HMP
Kurzbeschreibung
Kaum ein anderer Klassiker hat so viele Bühnenadaptionen und Verfilmungen erfahren wie Mary Shelleys „Frankenstein“. Der Roman über die Erschaffung eines künstlichen Menschen, erstmals 1818 anonym erschienen, ist ein seltenes Glanzstück der romantischen Schauerliteratur: Das grandiose erzählerische Geschick, mit dem die englische Autorin ihr Thema zu einer bis heute ungebrochen populären Geschichte verarbeitete, lässt ihren „Frankenstein“-Roman weit über die meisten vergleichbaren Romane seiner Epoche hinausragen.

Dracula von Bram Stoker

Abraham „Bram“ Stoker war ein irischer Schriftsteller, der hauptsächlich durch seinen Roman Dracula bekannt wurde.
Eine Empfehlung von TD und HMP: Dracula erschien im Jahr 1897. Dracula ist der erste Vampirroman der Literaturgeschichte und steht am Ende einer ganzen Reihe von Geschichten über Vampire, die in der Romantik und später im 19. Jahrhundert zu einem beliebten Topos der Literatur wurden. Darüber hinaus wird er dem Genre des Schauerromans zugeordnet, weil Stoker Elemente wie alte Schlösser, Ahnenflüche und übernatürliche Erscheinungen in seinem Roman verwendet.
Um dem Grafen Dracula ein Haus in London zu verkaufen, reist der Londoner Rechtsanwalt Jonathan Harker nach Transsilvanien. Niemand wagt sich in die Nähe des Schlosses, eine Anwohnerin übergibt Harker ein Kruzifix, um ihn zu schützen. Bald darauf wird er von einem Kutscher abgeholt und zum Wohnsitz des Grafen begleitet. Die ersten Tage verlaufen ruhig, doch Harker wird gebeten, einige Räume nicht zu betreten, er verspricht, sich daran zu halten. Er bemerkt, dass der Graf kein Spiegelbild hat und einen gierigen Gesichtsausdruck beim Anblick von Harkers Blut bekommt, als dieser sich bei der Rasur schneidet. Bald wird der Graf dem jungen Engländer unheimlich, schon allein seine äußerliche Erscheinung ist seltsam: lange, sehr weiße, spitze Zähne und auffällig rote Lippen…

Die Prinzessin vom Mars von Edgar Rice Bourroughs

Eine Empfehlung von HMP: Edgar Rice Bourroughs wurde am 1. September 1875 in Chicago geboren. In den Jahren von 1912 bis zu seinem Tod im Jahr 1950 schrieb er über 60 Romane und zahlreiche Kurzgeschichten.
Kurzbeschreibung
Urplötzlich auf den Mars geworfen, sieht sich John Carter als Gefangener der grünen Menschen von Thark. Bei ihm ist Dejah Thoris, die wunderschöne Prinzessin von Helium. Doch zwischen ihnen und ihrer Rettung liegen eintausend Meilen unbekannter Gefahren und todbringender Feinde.Edgar Rice Bourroughs wurde am 1. September 1875 in Chicago geboren. In den Jahren von 1912 bis zu seinem Tod im Jahr 1950 schrieb er über 60 Romane und zahlreiche Kurzgeschichten. Anmerkung der Redaktion: Die Prinzessin vom Mars ist derzeit nur im Antiquariat erhältlich.

Das Lied von Eis und Feuer von G.R.R. Martin

Eine Empfehlung von TD:
Kurzbeschreibung
Die letzten Tage des Sommers sind gekommen. Eddard Stark, Herrscher im Norden des Reiches, weiß, dass der nächste Winter Jahrzehnte dauern wird. Als der engste Vertraute des Königs stirbt, folgt Eddard dem Ruf an den Königshof und wird dessen Nachfolger. Doch um den Schattenthron des schwachen Königs scharen sich Intriganten und feige Meuchler.
In Band 1 seiner ersten Fantasy-Saga Das Lied von Eis und Feuer 1. Die Herren von Winterfell erzählt Martin in einer bunten Mischung aus Intrigen, geballter Handlung, romantischen Liebesgeschichten und geheimnisvollen Abenteuern das Leben der Herren von Winterfell. Die Existenz dieses Adelsgeschlechts ist von der durch die klimatischen Veränderungen hervorgerufenen Ausweitung der Jahreszeiten auf bis zu mehrere Jahrzehnte bedroht und hat durch seine menschlichen Perversionen nahezu jeglichen Zauber verloren.
Besondere Raffinesse beweist Martin in diesem ersten Band durch eine ausgefeilte Erzähltechnik, eine großartige Handlung und eine gelungenen Integration seiner politischen Sichtweisen in den Handlungsstrang der Geschichte. Die vielen Charaktere und Perspektivenwechsel mögen auf den Leser zwar etwas abschreckend wirken, doch läßt sich dies in einem mehrbändigen Werk dieser Art wohl nur schwer vermeiden. Aus diesem Grund sollte dieses Werk wohl auch lieber von Anfang an gelesen werden. Sofern sich von diesem Anfang jedoch Rückschlüsse auf den Rest der Geschichte ziehen lassen, lohnt sich aufgrund seines hohen literarischen Wertes, seines Einfallsreichtums, seiner emotionalen Wirkung auf den Leser und der superben Schaffung neuer Welten auch die Gesamtlektüre dieses Werkes.

Die Chroniken von Thomas Covenant von Stephen R. Donaldson

Eine Empfehlung von TD:
Kurzbeschreibung
Donaldsons 1977 erschienenes Erstlingswerk Lord Fouls Fluch (Lord Foul’s Bane) wurde zum Überraschungsbestseller (nachdem es siebenundvierzigmal abgelehnt worden war, weil der Protagonist zu negativ sei). Es bildete den Auftakt zu den „Chroniken von Thomas Covenant dem Zweifler“. Inspiriert wurde Donaldson zu der Figur seines leprakranken Antihelden durch die Arbeit seines Vaters, der als Arzt in Indien auf die Arbeit mit Leprotikern spezialisiert war und der sich vor allem auch mit den psychischen Konsequenzen dieser Erkrankung auseinandersetzte.
„Die Chroniken“ wurden von einigen Kritikern mit Tolkiens Der Herr der Ringe verglichen. Ähnlich wie in Tolkiens Werk ist eine normale, eher schwache Person damit konfrontiert, durch den Besitz eines magischen Rings über große Macht zu verfügen. Donaldson erweitert allerdings das Thema um Aspekte moderner Psychologie und zeichnet Charaktere, die wesentlich ambivalenter wirken als die Tolkiens. Neben dem Ring- bzw. Machtkomplex und dessen Korruptionsproblematik untersucht Donaldson ausführlich das Thema des „Aussatzes“ – des Ausgestoßenseins von Kranken aus der Gesellschaft. Die Titelgestalt des Buches, der Schriftsteller Thomas Covenant, ist an der Lepra erkrankt und wird daraufhin von seiner Umgebung voller Abscheu gemieden und angefeindet. Während kurzer Phasen von Besinnungslosigkeit lebt er monatelang in einer »Das Land« genannten Parallelwelt, die stark an Tolkiens Mittelerde erinnert. Dort ist seine Lepra kein Problem und sein billiger Weißgold-Ehering ein Talisman von unermesslicher Macht.

Lilith von George MacDonald

Eine Empfehlung von HMP: George MacDonald, ein enger Freund Lewis Carolls, wurde 1824 in Schottland geboren. Er studierte Theologie und arbeitete als Lehrer und Prediger, bevor er sich ausschließlich der Schriftstellerei widmete. George MacDonald starb 1905 an Tuberkulose.
Kurzbeschreibung
Bei der Verfolgung eines Phantoms in der Bibliothek seiner Ahnen gelangt ein junger Mann in unbekannte Räume des Hauses, das er unlängst geerbt hat, durchquert auf dem Dachboden einen Spiegel und findet sich in einer wilden, endlosen Heidelandschaft wieder. Damit beginnt eine Serie von Expeditionen in ein Reich mysteriöser Abenteuer voller Schrecknisse und Beglückungen.

Der Krieg der Propheten von R. Scott Bakker (Bd. 1 – Schattenfall, Bd. 2 – Der Prinz von Atrithau, Bd. 3 – Der Tausendfältige Gedanke)

Kurzbeschreibung
(1) Einst war Eärwa das mächtigste Reich am großen Ozean, doch nun schwächen blutige Glaubenskonflikte das Herrschaftsgebiet: Der Heilige Krieg gegen die Heiden im Süden wird ausgerufen, und zwischen die Fronten geraten drei Männer, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Drusas, der mächtige Magier des Geheimordens der Mandati, der Nomadenhäuptling Cnaiür und ein junger Mönch, der einen furchtbaren Auftrag ausführen soll …
(2) Die Anführer des Inrithi-Glaubens haben den heidnischen Fanim den Krieg erklärt, mit dem Ziel, die Heilige Stadt Shimeh zu befreien. So sammelt sich eine gewaltige Heerschar, deren Aufbruch sich jedoch aufgrund der Machtkämpfe innerhalb des Adels verzögert. Erst als überraschend der Steppenkrieger Cnaiür, Häuptling der heidnischen Scylvendi, zum Heerführer erklärt wird, setzt sich die Armee in Bewegung.
Unterdessen haben sich auch der Hexenmeister Achamian, die Hure Esmenet wie viele andere dem Kriegerpropheten Anasûrimbor Kellhus angeschlossen. Ihm scheint es bestimmt, als Nachfahr des letzten königlichen Geschlechts die Herrschaft über das ganze Land an sich zu reißen. Doch Kellhus hütet ein dunkles Geheimnis, und nur Achamian ahnt, dass seine Ankunft eine Zweite Apokalypse einläutet. Leidenschaftliche Gefühle, gewaltige Schlachten und eine Welt, wie sie detailreicher und überzeugender in der Fantasy nur selten geschildert wurde, machen »Der Prinz aus Atrithau« zu einem unvergesslichen Leseerlebnis.
(3) Der Krieg ist vor den Toren der Heiligen Stadt angekommen. Der Kriegerprophet Kellhus hat das Heer fest in der Hand, und nur ein Magier und ein wilder Nomadenkrieger zweifeln noch an ihm. Wird Kellhus den Untergang der Welt heraufbeschwören – oder wird er die Welt vor ihm retten können?

Die linke Hand der Dunkelheit / Planet der Habenichtse von Ursula K. Le Guin (beide Titel sind derzeit nur im Antiquariat erhältlich)

Ursula K. Le Guin ist eine US-amerikanische Autorin hauptsächlich fantastisch-utopischer Literatur (Science-Fiction und Fantasy). Viele ihrer Bücher spielen zwar auf fernen Planeten, behandeln jedoch Fragestellungen, die universell bedeutsam sind. Ihr Schaffen umfasst neben vielen Romanen und Kinderbüchern auch Essays, Literaturrezensionen und Übersetzungen. Sie hat für ihre Bücher eine Reihe von Auszeichnungen erhalten, darunter mehrfach die beiden bedeutendsten internationalen Preise für Science-Fiction-Literatur, den Nebula Award, den Hugo Award. Die linke Hand der Dunkelheit und Planet der Habenichtse gewannen jeweils beide Preise, daneben Tehanu und Powers den Nebula Award und Das Wort für Welt ist Wald den Hugo Award. 1985 erhielt sie den Janet Heidinger Kafka Prize der University of Rochester. Für ihr Lebenswerk erhielt sie 1979 den Gandalf Grand Master Award und 2003 den Damon Knight Memorial Grand Master Award der Science Fiction and Fantasy Writers of America.
Die linke Hand der Dunkelheit ist Science Fiction für den mitdenkenden Leser und sollte besonders aufmerksam gelesen werden, um die Tiefe der Scharfsinnigkeit und die Feinheiten der Handlung und der Figuren richtig auskosten zu können. Es ist einer dieser Genüsse, die anfangs einen gewissen Einsatz erfordern, die sich aber durch die Freude an der grellen Fantasie bezahlt machen, die durch die darauf folgenden 30 Jahre der Sciencefiction nachklingt. LeGuins Planet der Habenichtse gehört zu den großen philosophischen Science-Fiction-Klassikern: die erstaunliche Geschichte des Physikers Shevek, der auf der Suche nach Utopia eine gefahrenreiche Reise antritt und für neuer Erkenntnisse sein Leben riskiert.

Schatten über Ombria von Patricia A. McKillip

Kurzbeschreibung
Kaum ist der König tot, übernimmt die Schwarze Perle, eine falschzüngige, machthungrige alte Hexe das Regiment, denn der Erbe Kyel ist noch ein Kind. Sie setzt sich als Interimsregentin ein und bestimmt einen ihr treu ergebenen Höfling zum Hauslehrer des jungen Prinzen. Dieser soll völlig abgeschirmt aufwachsen, fern aller Menschen, die ihn lieben: seine Amme jagt sie davon ebenso wie Lydea, die junge Geliebte des Königs, die dem kleinen Prinzen herzlich zugetan ist. Voller List spinnt die Schwarze Perle ihre Intrigen. Da taucht ein merkwürdiger Fremder auf, ein geheimnisvoller Edelmann. Auch er kümmert sich um das Kind, sucht heimlich seine Nähe, verschwindet durch Tapetentüren und hinterlässt gezeichnete Botschaften. Sind sie für Kyel bestimmt? Welches Spiel spielt der Fremde? Mit seinen berückenden Kohlezeichnungen hat es eine besondere Bewandtnis: sie beginnen zu leben, sie sind immer in der Nähe des kleinen Prinzen. Sollen sie ihn beschützen?

Die Nebel von Avalon / Die Feuer von Troia / von Marion Zimmer Bradley

Kurzbeschreibungen
Die amerikanische Fantasy-Autorin Marion Zimmer Bradley hat ein gewaltiges Epos in der großen Tradition der Ritterromane geschaffen, in dem sie den Zauber der alten Mythen und Legenden um König Artus wieder heraufbeschwört.
Es ist Morgaine, die Hohepriestipn des Nebelreichs Avalon und Schwester von Artus, die hier die wahre Geschichte von ihrem königlichen Bruder erzählt, von den Rittern seiner Tafelrunde, allen voran Lancelot, und von den Mysterien diesseits und jenseits dieser Welt. Wohl zum ersten Mal erzählt eine Frau diese wundersame Geschichte, zeigt die christlich stilisierten Heldengestalten in einem neuen Licht und erinnert daran, daß einst Frauen die Macht in den Händen hielten: Sie lenken im Verborgenen das Geschick ihrer Zeit und setzen den König der Legenden auf den Thron, geben ihm das heilige Schwert Excalibur, mit dem er die Sachsen für immer vertreibt.
Aber es geht um mehr bei diesem Kampf auf Leben und Tod. Rituale, Magie, visionäre Einsichten, Versagen und Größe fordern die Menschen heraus, die um den richtigen Weg des Glaubens und des Lebens ringen. In der Enthüllung des Mysteriums vom Heiligen Gral erfüllt sich das Schicksal von König Artus und seinen Rittern. Es ist Höhepunkt und Abstieg zugleich, denn Avalon, die Insel der Apfelbäume, die alte Welt der Naturreligion, versinkt unwiederbringlich in den Nebeln der Zeit.
In Die Feuer von Troia lässt Marion Zimmer Bradley das klassische Altertum lebendig werden. Die seit Homer in immer neuen Varianten erzählte Geschichte erhält in dieser Fassung ihren besonderen Reiz dadurch, daß Marion Zimmer Bradley die Handlung aus der Sicht der Seherin Kassandra erzählt – aus weiblicher Sicht. Ein wichtiger Motivstrang beschäftigt sich mit der Ablösung des Matriarchats durch das Patriarchat. Längst vergangen Geglaubtes bringt Marion Zimmer Bradley wieder ans Licht und verschafft ihm aktuelle Bedeutung. „Wiederum spannend bis zur letzten Zeile“, schrieb Cosmopolitan

Conan von Robert E. Howard

Kurzbeschreibung
Mit dem Cimmerier Conan schuf Robert E. Howard eine charismatische Fantasy-Figur, deren Abenteuer bis heute Millionen Leser und Kinobesucher begeistern und die das Genre wie kaum eine andere revolutionierte. Dieser weltweit einzigartige Band versammelt erstmals die Original-Conan- Geschichten, die als herausragende Meisterwerke gelten und längst Kult-Charakter besitzen.
Robert Ervin Howard war ein US-amerikanischer Autor von Fantasy-, Abenteuer- und Horrorgeschichten sowie mehrerer Westernromane. Er gilt als prominenter Vertreter der Low Fantasy.

Reise zum Mittelpunkt der Erde von Jules Vernes

Kurzbeschreibung
Axel kann es einfach nicht glauben, dass sein Onkel, ein fanatischer Geologe und Mineraloge, diese Reise zum Mittelpunkt der Erde tatsächlich auf sich nehmen will. Zu viele Gründe sprechen gegen ein Gelingen dieser Expedition. Aber da gibt es dieses geheimnisvolle Dokument mit den altisländischen Runen, das besagt: „Steige hinab in den Krater des Yokul am Sneffels, kühner Reisender, und du wirst zum Mittelpunkt der Erde gelangen…“
Jules Verne war einer der Begründer des Science-Fiction-Romans. Er selbst betrachtete sich jedoch als einen Autor „wissenschaftlich belehrender Romane“, wie er es nannte: Der aufmerksame Leser wird über die Fauna, Flora, Geographie und Geschichte der bereisten Gebiete informiert. Zuweilen sind ganze Kapitel rein informative Exkursionen, wie zum Beispiel das erste Kapitel Der Sklavenhandel im zweiten Teil In Afrika des Romans Ein Kapitän von 15 Jahren.
So sind denn auch die diversen Erfindungen nicht etwa Produkte der Phantasie, sondern sorgfältig recherchierte Möglichkeiten. Einige der Fortbewegungsmittel aus den Romanen Jules Vernes gab es bereits ansatzweise oder wurden später Realität.