Das Weihnachtsversprechen“ ist bereits die siebte Weihnachtsnovelle der 72-jährigen britischen Krimiautorin Anne Perry. Anne Perrys historischen Kriminalromane, die alle im viktorianischen England spielen, wurden weltweit über 20 Millionen Mal verkauft.

Auch die Geschichte der achtjährigen Minnie Maude spielt im viktorianischen Zeitalter – in einem eiskalten Winter in London.
Kurz vor Weihnachten wird die 13-jährige Gracie Phillips eher zufällig auf die in der Kälte stehenden kleinen Minnie aufmerksam und spricht sie an. Gracie erfährt, dass Minnies Onkel, ein Lumpensammler, tot auf der Straße aufgefunden wurde und sein Maultier Charlie verschwunden ist. Gracie verspricht Minnie ihr bei der Suche nach dem Esel zu helfen und will zusätzlich herausfinden, wer ihren Onkel getötet hat. Gemeinsam streifen die Mädchen, die weder pelzgefütterte Schuhe noch Mäntel besitzen, durch die armen Viertel Londons. Unerwartete Unterstützung erhalten die beiden von dem geheimnisvollen, wohlhabenden Mr. Balthasar.

Anne Perrys Sprache ist so bildhaft, dass man beim Lesen nicht nur nur den kalten Wind spürt, sondern auch die schmutzigen Gassen, die Kränze an den Türen und das Licht in den warmen Stuben sieht.

Das Weihnachtsversprechen“ habe ich im wahrsten Sinne des Wortes in einem Zug durchgelesen – nämlich auf der Fahrt von Wien nach München. Der Stil erinnert sehr an die guten alten Geschichten von Charles Dickens. „Das Weihnachtsversprechen“ eignet sich gerade in der Vorweihnachtszeit gut zum Vorlesen, vielleicht, wenn die ganze Familie im warmen Wohnzimmer zusammen sitzt.

Kurzbeschreibung
Minnie Maude irrt weinend durch die kalten Straßen Londons. Ihr Onkel Alf wurde kurz vor Weihnachten tot aufgefunden, sein Esel Charlie ist verschwunden. Obwohl Minnie Maude verfolgt und bedroht wird, versucht das Mädchen, das Rätsel um Alfs Tod zu lösen. Doch dann verschwindet auch sie spurlos.

Ãœber die Autorin
Die Engländerin Anne Perry, 1938 in London geboren, verbrachte einen Teil ihrer Jugend in Neuseeland und auf den Bahamas. Schon früh begann sie zu schreiben. Ihre historischen Kriminalromane zeichnen ein lebendiges Bild des spätviktorianischen England und begeistern mittlerweile ein Millionenpublikum. Anne Perry lebt und schreibt in Schottland.

Die gebundene Ausgabe umfasst 160 Seiten und ist im Oktober 2010 im Heyne Verlag (hier findet sich eine Leseprobe) erschienen. Der Lesekreis bedankt sich bei Hannelore für die Buchbesprechung beim Heyne Verlag für die freundliche Überlassung eines Rezensionsexemplares.

Bücher gehören immer noch zu den beliebtesten Geschenken zu Weihnachten. Da liegt es nahe, dass gerade in der Vorweihnachtszeit vielerorts Listen mit Buchempfehlungen zu finden sind. Bei rund 80.000 Neuerscheinungen pro Jahr kann eine weitere Liste mit Buchtipps nicht schaden.

Deshalb unsere Bitte an ALLE Blogger mit einem Faible für Bücher:

Nennt uns 3 Bücher aus der Belletristik, die es in sich haben und auf den Gabentisch gehören.

In der Hoffnung, dass sich noch viel mehr beteiligen, geht schon mal vorab eine Einladung an folgende Literaturblogs heraus:

Ailis´Leseturm
http://leseturm.blog.de/

Dieses Jahr ganz besonders beeindruckt hat mich „Vom Atmen unter Wasser“ von Lisa-Marie Dickreiter. Was Krimis anbelangt, lege ich immer gerne wieder „Grabesgrün“ von Tana French ans Herz. Und mein all time favourite im Fantasy-Sektor ist Susanna Clarkes Roman „Jonathan Strange & Mr. Norrell“.

_______________________________________________________________________________________

Am Lesestrand
http://www.am-lesestrand.de/

Melanie empfiehlt Fantasy-Fans die Trilogie “Die Tribute von Panem”, fand im Jahr 2010 “Alera: Geliebter Feind” von Kayla Cluver wunderschön und konnte über “Plötzlich Shakespeare” von David Safier herzlich lachen.

_______________________________________________________________________________________

Bücher-Café
http://buechercafe.blogspot.com/

Nachfolgend die Buchtipps von Mailin vom Bücher-Café:
“Die Bücherdiebin” von Markus Zusak – Einer der besten Romane über den Zweiten Weltkrieg, die ich gelesen habe.
“Tödliche Spiele (Die Tribute von Panem 1)” von Suzanne Collins – Der großartige Auftakt zu einer Trilogie, der mich vom Amfang bis zum Ende vollkommen gefesselt hat.
“In der Mitte der Nacht” von Michael Cox – Ein toller viktorianischer Krimi

_______________________________________________________________________________________

Bücher über alles
http://buecher.ueber-alles.net/

Für alle, die gerne berührende Geschichten lesen: „Wenn ich bleibe“ von Gayle Forman – für mich der Ãœberraschungshit des Jahres und hierzulande leider viel zu wenig beachtet. Ich habe beim Lesen gelacht, geweint, gelitten und gehofft und war selten so bewegt und gefesselt wie bei diesem Buch.
Für Krimifans: „Wenn die Wahrheit stirbt“, das aktuelle Buch aus der Kincaid-/James-Serie von Deborah Crombie – wobei alle anderen Bücher ebenfalls klasse sind. Crombie ist m.E. derzeit eine der besten Autorinnen klassischer Ermittlerkrimis, weil sie wie kaum jemand sonst eine Vielzahl von scheinbar unabhängigen Handlungssträngen logisch zusammenführt, und seit Jahren auf gleichbleibendem Niveau schreibt.
Für Leser, die schräge Fantasy mit skurrilen Figuren und heillosen Ãœbertreibungen mögen: „Der Elbenschlächter“ von Jens Lossau/Jens Schumacher. Der Krimifall ist nicht übermäßig komplex, aber wenn ein grobschlächtiger, sexbesessener Troll und ein genialer, arroganter Magier in Gestalt eines Jüngelchens gemeinsam ermitteln, ist trotzdem blendende Unterhaltung garantiert. Zu allen Büchern finden sich Rezensionen auf Irinas Blog „Bücher über alles“.

____________________________________________________________________________________________

Der Digitale Flaneur
http://derdigitaleflaneur.blogspot.com/

1) Das Leben kleben: Marina Lewycka. Komplexes Thema verblüfft leicht erzählt. Versehen mit einer meiner liebsten Figuren der gegenwärtigen Literatur.
2) Ich und die anderen: Matt Ruff. Selten wurde die Genese einer multiplen Persönlichkeit intimer und schlüssiger geschildert. Erschreckend und fesselnd.
3) Terra: Stefano Benni. Einfach ein Klassiker der satirischen Zukunftsschilderungen. Lacher garantiert, Nachdenken auch.

____________________________________________________________________________________________

eliterator.de
http://eliterator.blog.de

Meine 3 Vorschläge:
Für alle Deutschen (Piefkes) mit Österreich-Bezug: Dirk Stermann “6 Österreicher unter den ersten 5″
Für alle Krimifans mit Interesse an Zeitgeschichte und Berlin: Oliver G. Wachlin “Tortenschlacht”
Für alle Romantiker, die es noch nicht kennen: Daniel Glattauer: “Gut gegen Nordwind”

_______________________________________________________________________________________

Fantasie und Träumerei
http://fantasie-und-traeumerei.blog.de/

Meine Weihnahchtsbuchempfehlungen sind:
Das Haus zur besonderen Verwendung von John Boyne
Wasser für die Elefanten von Sara Gruen
Urbat: Die dunkle Gabe von Bree Despain

_______________________________________________________________________________________

Firyar
http://www.firyar.de/

Hier sind meine Highlights, dieses Jahr gelesen: „Gormenghast“ von Mervyn Peake ist für alle Fans von grotesker Phantastik, „Der Name des Windes“ von Patrick Rothfuss – die beste High Fantasy seit langem und „Die Drachen von der Tinkerfarm“ von Tad Williams präsentiert eine herrlich skurille Fantasygeschichte, welche in unserer Zeit spielt.

_______________________________________________________________________________________

Frauenkrimis
http://frauenkrimis.net/

Nicht alles Krimis, aber trotzdem starke Bücher als Empfehlung von Frauenkrimis.net
Christine Lehmann: Malefizkrott
Marie NDiaye: Drei starke Frauen
Natsuo Kirino: Grotesk

_______________________________________________________________________________________

Friedelchens Bücherstube
http://friedelchen.blogspot.com/

Romantikern empfehle ich “Julia” von Anne Fortier. Eine wundervolle Liebesgeschichte vor der zauberhaften Kulisse Sienas.
Für Engelsfanatiker empfehle ich “Apocalypsia” von Andreas Izquierdo. Nie war der Kampf um die Herrschaft im Himmel imposanter geschildert. Und wer einfach mal umwerfend amüsante, mit tollen Ideen gespickte Belletristik lesen will, dem empfehle ich “Vatermord und andere Familienvergnügen” von Steve Toltz.

_______________________________________________________________________________________

Karo adores…
http://karoadores.blogspot.com/

Karo empfiehlt uns folgende Bücher und erklärt ihre Wahl ausführlich auf ihrem Blog:
“City of Bones” von Cassandra Clare
“Das Lächeln der Fortuna” von Rebecca Gablé
“Freihändig” von Bettina Belitz

_______________________________________________________________________________________

Katze mit Buch
http://katzemitbuch.blogspot.com/

Für alle Fans von Steampunk-Fantasy empfehle ich “Worldshaker” von Richard Harland, ein ganz besonderes Highlight für Krimi und Thrillerfans ist “Schattengesicht” von Antje Wagner und mein Bilderbuch-Hihglight 2010 ist “Die große Wörterfabrik”, erschienen bei Mixtvision – mehr dazu von Anette vom Blog „Katze mit Buch“ unten in der Kommentarleiste.

_______________________________________________________________________________________

Krimilady
www.Krimilady.de

Nachfolgend die Empfehlungen von Henny Hidden, DER Krimilady:
Alice Munro: Tanz der seligen Geister
Monika Goetsch:Wasserblau
Manfred Wieninger: Prinzessin Rauschkind
Domingo Villar: Strand der Ertrunkenen

_______________________________________________________________________________________

LeseLust & LeseLiebe
http://leselustleseliebe.wordpress.com/

Nachfolgend die Buchtipps von Charlousie:
Ich habe „Zwei Kerzen für den Teufel“ verschlungen und genossen.
„Super Nova“ ist ein wunderschönes Buch, dessen Cover genauso schön gestaltet ist, wie sein Inhalt und dieses faszinierende Aussehen absolut verdient hat.
Ich empfehle „Arkadien brennt“ allen LeserInnen, da dieser Roman ein breites Spektrum besitzt und somit für jeden etwas dabei ist.

________________________________________________________________________________________

Lesemomente
http://lesemomente.blog.de/

Christines Buchempfehlungen sind auch genau nachzulesen, samt kurzer Beschreibungen und ausführlicher Rezensionen auf ihrem Blog.
1. “Das Gleichgewicht der Welt” von Rohinton Mistry
2. “Der Joker” von Markus Zusak
3. “Fee. Schwestern bleiben wir immer” von Monika Feth

_______________________________________________________________________________________

Leseträume
http://www.lesetraeume.net/

Elena legt jedem Fantasy-Fan nur folgende Bücher ans Herz legen. Warum das so ist, erklärt sie ausführlich auf ihrem Blog.
“Urbat: Die dunkle Gabe” von Bree Despain
“City of Bones” von Cassandra Clare
“Der Kuss des Kjers” von Lynn Raven

_______________________________________________________________________________________

Libromanie
http://libromanie.de/

„Zwei an einem Tag“ von David Nicholls war letztes Jahr eines meiner absoluten Highlights und obwohl ich in der Zwischenzeit an die 90 Bücher gelesen habe, ist es nach wie vor meine unangefochtene Lieblingsliebesgeschichte.
Auch im letzten Jahr gelesen und gerade erst noch in der Lokalzeitschrift empfohlen, habe ich „An der Arche um Acht“ von Ulrich Hub. Eigentlich ist es ein Kinderbuch, aber die Erfahrung hat gezeigt, dass auch Erwachsene großen Spaß mit den kleinen Pinguinen haben und am Ende sogar richtig ins Grübeln kommen.
Wolfram Fleischhauers „Die Frau mit den Regenhänden“ habe ich bereits 2oo7 gelesen und wenn ich daran zurückdenke, bekomme ich immer noch eine Gänsehaut. Im positiven Sinne versteht sich. Mehr zu allen Buchtipps von Nina, einschließlich aller Rezensionen, findet sich auf ihrem Blog.

_______________________________________________________________________________________

Lilly Berry
http://www.lillyberry.de/

Lilly Berry empfiehlt eher weiblichen Studenten, Abiturienten, Verträumten und „stillen Wassern“ den Klassiker von Emily Brontë „Sturmhöhe“ als zeitloses Buch. Stephenie Meyers “Seelen” lautet Lillys Tipp für Teenager, junge und jung gebliebene Frauen. Für alle, die Twilight lieben, etwas mit Fantasy anfangen können und nicht genug Liebesgeschichten lesen können. Und “Grabesgrün” von Tanja French als besondere Empfehlung für Krimifans. Mehr dazu auf Lillys Blog…

______________________________________________________________________________________

Literaturgeflüster
http://literaturgefluester.wordpress.com/

Ich würde mir Dorothee Elmigers “Einladung an die Waghalsigen”, Günter Grass “Grimms Wörter” und Doron Rabinovici “Andernorts” wünschen. Eines davon werde ich, glaube ich, auch bekommen.

___________________________________________________________________________________________

Read that!
http://readthat.de/

Marcel vom Blog Read that! empfiehlt:
„Die Eleganz des Igels“ von Muriel Barbery, „Die Bücherdiebin“ von Markus Zusak und „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende

_______________________________________________________________________________________

tea, chokolate and books
http://teachocolateandbooks.blog.de/

Nachfolgend die Empfehlungen von Eva, ausführliche Informationen dazu finden sich auf ihrem Blog.
Rubinrot von Kerstin Gier
Die geheime Sammlung von Polly Shulman
Rain Song von Antje Babendererde

____________________________________________________________________________________________

The Island Weekly – Anne Hodgson
http://annehodgson.de/

Annes Empfehlungen lauten:
Dave Eggers: „A Heartbreaking Work of Staggering Genius“ (2000), Paul Auster: „Invisible“ (2009) und Vicki Baum, „Menschen im Hotel“

_______________________________________________________________________________________

Vampire Support
http://vampiresupport.blogspot.com/

Da ich ja einen netten kleinen Vampir-Blog führe sind meine Empfehlungen natürlich blutsaugerischer Natur ^,-,^
Carmilla von Joseph Sheridan Le Fanu
Dracula – Die Wiederkehr von Dacre Stoker & Ian Holt
Der Fürst der Finsternis von Anne Rice

_______________________________________________________________________________________

Buchempfehlungen bitte per Kommentar mitteilen. Die Blogs werden dann in alphabetischer Reihenfolge eingefügt.

„Rubinrotes Herz, eisblaue See“ ist der erste Roman der 1952 geborenen US-amerikanischen Schriftstellerin Morgan Callan Rogers. Dass dieser Roman mittlerweile ein Bestseller geworden ist, hat die Autorin laut dem Literaturkritiker Peter Hetzel dem Buchhandel zu verdanken. Denn auch ohne eine breit gefächerte Werbekampagne, wurde der Roman fast ausschließlich durch Mundpropaganda so bekannt.

Peter Hetzel gibt dem Roman die Schulnote 1, bei Amazon hat er bei den Kundenrezensionen durchweg 5 Sterne kassiert und die Buch-Community von LovelyBooks wählte „Rubinrotes Herz, eisblaue See“ in dieser Woche zum „Besten Buch 2010“ in der Kategorie „Allgemeine Literatur“.

Auch wenn das Buchcover durch die Gestaltung vielleicht auf Jugendliteratur schießen lässt, handelt es sich um eine emotionale, gut erzählte Geschichte für Erwachsene.

Pressestimmen
»Unabhängig von Ort und Zeit – dieser Roman packt einen einfach überall. Ein Buch wie Kino, reingehen, hinsetzen und mittendrin sein. Witzig, spannend, traurig, tragisch, es ist alles drin, es kommt alles vor. – Das perfekte Sommerbuch. Wenn nur eins in den Koffer passt, dann bitte dieses.« (Christine Westermann, WDR 2)

Kurzbeschreibung

Ein Fischerdorf an der Küste Maines, am nordöstlichsten Zipfel der USA. Dicht an dicht schmiegen die Häuser sich an die Granitfelsen. Florine lebt geborgen bei ihren Eltern und ihrer Großmutter inmitten der Gemeinschaft der Familien, die hier seit Generationen auf Hummerfang gehen. Die kleinen Reibereien zwischen ihrer lebenshungrigen Mutter Carlie und dem bodenständigen Vater können das Leben der Elfjährigen nicht ernsthaft erschüttern. Bis Carlie eines Tages spurlos verschwindet. Alle Nachforschungen scheinen ins Leere zu laufen. Die Frage, ob ihre Mutter Opfer eines Verbrechens wurde oder freiwillig ging, wird Florine in den folgenden Jahren ständig begleiten. Und sie muss mit der Zumutung fertig werden, dass das Leben um sie herum trotzdem weitergeht: Ihr Vater bandelt wieder mit seiner Jugendliebe an, ihre Großmutter altert zusehends, und ihr bester Freund hat nur noch Augen für seine neue Freundin. Doch Florine lässt sich nicht beirren und gibt das Warten auf die Rückkehr der Mutter nicht auf. Schlagfertig und mit einem ganz eigenen Humor erzählt sie davon, was es heißt, sich treu zu bleiben und sein Glück zu finden.

Buchrückseite
„Es war gut, dass Grand mich liebte, denn in dem Frühjahr, als ich vierzehn wurde, hätte mir jeder andere einen Zentnersack Zement ans Bein gebunden und mich im Meer versenkt.“

Ãœber die Autorin
Morgan Callan Rogers, Jahrgang 1952, geboren und aufgewachsen im US-Bundesstaat Maine, umgeben von Stränden, Schiffswerften und Fischerdörfern, hat ihr Herz an diese Gegend verloren und lebt noch heute in der Hafenstadt Portland. Sie studierte Anglistik und veröffentlichte mehrere Essays und Erzählungen. Rubinrotes Herz, eisblaue See ist ihr erster Roman.

Die Germanistin und Lektorin Uta Rupprecht hat im Oktober 2010 eine amüsante, kurzweilige Anthologie mit Geschichten rund um das Weihnachtsfest im Diana Verlag herausgegeben. 14 Autorinnen und Stefan Rogall haben in „Schneegeflüster: 15 Liebesgeschichten zur Weihnachtszeit“ über die romantische Liebe im Wien des 19. Jahrhunderts, witzige Frauengeschichten, eine historische Spionagestory oder Ehestreitigkeit im Treppenhaus geschrieben. In einigen Geschichten tummeln sich fantastische Wesen wie ein Vampir, eine Fee oder das Gespenst eines verstorbenen Onkels:

Susanne Becker, Morgen, Inka, wird’ s was geben
Sybille Conrad, Die Weihnachtsrevue
Rebecca Fischer, Ein Geschenk des Himmels
Anette Göttlicher, Fehler 23
Marianne Hacker, Emmi
Gabi Hift, Jüdische Weihnachten
Nicole Joens, Das kirschrote Kleid
Lisa Kuppler, Der Adventskalender der guten Taten
Susanne Leinemann, Nie wieder Schwiegermutter
Hera Lind, Die Weihnachtshandtasche
Beate Maly, Vanillekipferl
Sabina Naber, Die Gefühlsirren
Stefan Rogall, Eine Bescherung nach der anderen
Claudia Toman, Hering mit Heiligenschein
Steffi von Wolff, Schneetreiben

Kurzbeschreibung
Alle Jahre wieder — doch voller Überraschungen: WEIHNACHTEN

Weihnachten ist das Fest der Liebe. Wirklich? Aber was, wenn man auf einer eingeschneiten Berghütte mit dem Mann vom Elektro-Notdienst festsitzt? Auf einem Filmset arbeitet, wo gerade die neue Sommerserie in Szene gesetzt wird? Oder vor der Himmelspforte aufwacht, wo einen gleich drei verstorbene Ehemänner in Empfang nehmen? Hera Lind, Rebecca Fischer, Steffi von Wolff, Andrea Vanoni und viele andere schreiben in bisher unveröffentlichten Originalgeschichten von großen Gefühlen und kleinen Pannen in der schönsten Zeit des Jahres.

Verblüffend,  dass dieses hinter Klischee und Konsumwahnsinn schon fast verschwundene Fest immer noch einen so unterhaltsamen Reigen an Ideen und Geschichten hervorrufen kann„, resümiert die Herausgeberin Uta Rupprecht in einem Fazit zu „Schneegeflüster: 15 Liebesgeschichten zur Weihnachtszeit“.

Die Taschenbuchausgabe umfasst 416 Seiten, ist im Oktober 2010 im Diana Verlag erschienen und für 8,99 Euro im Buchhandel erhältlich. Wer reinlesen möchte, findet hier eine Leseprobe beim Diana Verlag.

Durchschnittlich 80.000 neue Bücher erscheinen Jahr für Jahr in Deutschland. 9 Bücher sollen im Schnitt pro Jahr von jedem Deutschen gelesen werden. Die Anzahl ist ohne Gewähr, da im Netz viele unterschiedliche Angaben kursieren.

Besonders zu Weihnachten findet man überall „besondere“ Buchempfehlungen. Auch in der aktuellen Ausgabe des BÃœCHER Magazins werden auf vier Seiten die 35 „wichtigsten Bücher 2010“ vorgestellt. Nun handelt es sich hierbei genau um die 20 Bücher der Longlist zum Deutschen Buchpreis 2010 und die 15 Titel der Hotlist aus 2010, die per Publikumsabstimmung und einer Vorjury vom Fachmagazin „BuchMarkt“ nominiert wurden.

Bestsellerlisten und Nominierungen kann ich auch selber lesen, das muss die Redaktion eines Büchermagazins nicht schnöde für mich zusammenfassen„, schreibt die Literaturwissenschaftlerin und Lektorin Ailis vom Blog Leseturm in einem Kommentar zur Veröffentlichung der „wichtigsten Bücher 2010“ im BÃœCHER Magazin.

Vielleicht hat Ailis recht, aber es gibt ja mittlerweile auch Buchempfehlungen von vielen einzelnen Personen. So verkünden zum Beispiel 18 F.A.Z.-Redakteure ihre persönlichen „Ratschläge für unentschlossene Käufer“ unter den Kriterien „Was süchtig macht“, „Was zu Herzen geht“, „Was den Verstand schärft“,  „Was das wieder kostet!“,  „Was unbedingt sein muss“, „Was für Kinder“, „Was längst fällig war“ und „Was bleibt“ und geben darin Tipps zum Kauf von CDs, DVDs und Büchern.

Und hier finden sich ganz, ganz viele Buchempfehlungen von verschiedenen Literturblogs, die wir unter der Prämisse 3 Buchempfehlungen zu Weihnachten gesammtelt haben. Entstanden ist wirklich ein großer „Kessel Buntes“ mit schönen Tipps. Da dürfte für jeden etwas dabei sein.

Nachfolgend noch fünf  Buchempfehlungen aus dem Lesekreis:  „Was Besonderes“ – natürlich rein subjektiv 😉

Das Jagdgewehr von Yasushi Inoue

Schattenfuchs von Sjón

Der Junge und das Meer von Tschingis Aitmatow

Atemschaukel von Herta Müller

Wie ein Stein im Geröll von Maria Barbal

Vielleicht hat ja der eine oder andere Blog Ideen für eigene „besondere“ Buchvorschläge als Geschenktipp zu Weihnachten und teilt uns das mit. Wir würden uns freuen.