Elke Heidenreich ist zurück im Fernsehen. Seit dem Herbst letzen Jahres debattiert sie wieder gewohnt engagiert und leidenschaftlich über aktuelle Neuerscheinungen, Sachbücher sowie Klassiker, die neu aufgelegt werden. Gemeinsam mit Rüdiger Safranski und Hildegard E. Keller ist Elke Heidenreich unter der Leitung von Stefan Zweifel im „Literaturclub“ im Schweizer Fernsehen regelmäßig anzutreffen. Die nächste Sendung wird übrigens am 29. Januar 2013 ausgestrahlt.

Die 2009 (2010, 2011, 2012) erstmals erschienene „Edition Elke Heidenreich“ wird in diesem Jahr eingestellt. Die Begründung klingt plausibel und verständlich: „Ich habe in meiner Edition jetzt rund 40 Büchern in die Welt verholfen, und nun gehe ich wieder ins Fernsehen und rede über Bücher. Und wenn ich das mache, kann ich nicht Herausgeberein bei einer so großen Verlagsgruppe wie Random House sein, zu der mehr als 45 Verlage gehören. Ich käme in einen Interessenskonflikt“, erklärt Elke Heidenreich.

Die bisher in der Edition erschienenen Titel bleiben in der Backlist und im Taschenbuch von btb weiter lieferbar, heißt es aus München. Die verantwortliche Lektorin der Edition, Linda Walz, werde künftig als Cheflektorin von C. Bertelsmann agieren.

Quelle: Buchreport

Am 20. November 2012 diskutieren Stefan Zweifel, Elke Heidenreich, Hildegard E. Keller und Rüdiger Safranski wieder über aktuelle Neuerscheinungen oder Neuauflagen auf dem Buchmarkt im „Literaturclub“ im Schweizer Fernsehen.

Die Bücher der Sendung vom 20.11.2012

Elke Heidenreich stellt „1913“ von Florian Illies vor

Kurzbeschreibung
Erscheinungstermin: 23. Oktober 2012 im S. Fischer Verlag
Ein Buch so farbig, so schillernd, so vielgestaltig wie der Sommer des Jahrhunderts.
Die Geschichte eines ungeheuren Jahres, das ein ganzes Jahrhundert prägte: Florian Illies entfaltet virtuos ein historisches Panorama. 1913: Es ist das eine Jahr, in dem unsere Gegenwart begann. In Literatur, Kunst und Musik werden die Extreme ausgereizt, als gäbe es kein Morgen. Zwischen Paris und Moskau, zwischen London, Berlin und Venedig begegnen wir zahllosen Künstlern, deren Schaffen unsere Welt auf Dauer prägte. Man kokst, trinkt, ätzt, hasst, schreibt, malt, zieht sich gegenseitig an und stößt sich ab, liebt und verflucht sich.
Es ist ein Jahr, in dem alles möglich scheint. Und doch wohnt dem gleißenden Anfang das Ahnen des Verfalles inne. Literatur, Kunst und Musik wussten schon 1913, dass die Menschheit ihre Unschuld verloren hatte. Der Erste Weltkrieg führte die Schrecken alles vorher schon Erkannten und Gedachten nur noch aus. Florian Illies lässt dieses eine Jahr, einen Moment höchster Blüte und zugleich ein Hochamt des Unterganges, in einem grandiosen Panorama lebendig werden.
Malewitsch malt ein Quadrat, Proust begibt sich auf die Suche nach der verlorenen Zeit, Benn liebt Lasker-Schüler, Rilke trinkt mit Freud, Strawinsky feiert das Frühlingsopfer, Kirchner gibt der modernen Metropole ein Gesicht, Kafka, Joyce und Musil trinken am selben Tag in Triest einen Cappuccino – und in München verkauft ein österreichischer Postkartenmaler namens Adolf Hitler seine biederen Stadtansichten.

Rüdiger Safranski stellt „Löwenstern“ von Adolf Muschg vor

Kurzbeschreibung
Erscheinungstermin: 23. August 2012 bei C. H. Beck
Der Roman über einen neuen Gulliver, die Liebe und die vergebliche Eroberung der Welt. In seinem neuen Roman erzählt Adolf Muschg die Geschichte von Hermann Ludwig von Löwensterns (1777-1836) Versuchen, nach Japan zu gelangen. Der Balte hatte im Auftrage des russischen Zaren an Adam von Krusensterns erster Weltumseglung teilgenommen und kennt auch die dramatischen Ereignisse des zweiten russischen Versuchs unter Wassili Golownin, der mit dessen Gefangenschaft in Japan endet. Golownin hat über dieses Abenteuer geschrieben. Löwensterns eigenes Lebensabenteuer, das um „die Entdeckung“ eines Landes kreist, das sich seit Jahrhunderten abgeschottet hat, führt ihn selbst in eine prekäre Gefangenschaft, aus der ihn nur die Liebe wieder befreien kann. Im Zentrum des Romans steht die leidenschaftliche, extreme Liebesgeschichte Löwensterns mit Nadja, die auf vielfältige Weise mit den Protagonisten dieser Geschichte – realen historischen Figuren – verbunden ist. Diese Liebe stellt alles infrage und auf den Kopf, Rollen, Gefühle, Sprache und Erotik. Löwensterns geheime Geschichte hat ihn zu Aufzeichnungen inspiriert, die auf verschlungenen Wegen in Adolf Muschgs Hände gelangt sind. Japan als Projektion und Erlebnis ist auch ein Lebensthema Muschgs. In diesem spannenden, auf historischen Tatsachen beruhenden Roman liefert Muschg zugleich ein Vexierbild über das Spiel zwischen dem Eigenen und dem Fremden.

Hildegard E. Keller stellt „Das Phantom des Alexander Wolf“ von Gaito Gasdanow vor

Kurzbeschreibung
Erscheinungstermin: 27. August 2012 im Hanser Verlag
Ein ehemaliger Weißgardist erinnert sich an ein tragisches Erlebnis im Bürgerkrieg in Russland, als er einen Reiter niederschoss. Jahre später, im Exil in Paris, findet er den Vorfall in einem Buch beschrieben. Er versucht den Autor namens Alexander Wolf zu treffen, doch stattdessen begegnet er der rätselhaften Jelena und verliebt sich in sie. Eines Tages erzählt sie ihm von ihrem früheren Geliebten, der dachte, bald sterben zu müssen, weil er dem Tod schon einmal entronnen war. In einem brillanten Spannungsbogen erzählt Gaito Gasdanow, der mit Nabokov, Proust und Camus verglichen wurde, diesen 1947 erschienenen Roman, in dem Liebe und Tod aufs engste verwoben sind. Sein Protagonist Alexander Wolf ist eine der geheimnisvollsten und unvergesslichsten Figuren der Weltliteratur.

Stefan Zweifel stellt „Flammenalphabet“ von Ben Marcus vor

Kurzbeschreibung
Erscheinungstermin: 16. August 2012 bei Hoffmann und Campe
„Am Anfang war das Wort – und das Wort tötete“: Ein literarisches Epos über eine Welt, in der die Sprache der Kinder ihre Eltern umbringt.
Zuerst sind es nur die Juden, bald schon trifft es jeden: Die Sprache der Kinder wird für Erwachsene unerträglich, sie macht krank und tötet. Claire, Sams Frau, ist bereits schwer erkrankt und erträgt die Nähe ihrer Tochter Esther nicht mehr, die sie über alles liebt. Unaufhaltsam breitet sich die Epidemie aus, Panik greift um sich, und die letzten Radiosendungen verkünden, dass die Menschen ihre Kinder und Häuser verlassen, um in die Wildnis zu fliehen. Als Claire kurz vor dem Zusammenbruch steht, scheint auch ihnen kein anderer Ausweg zu bleiben, aber am Vorabend ihres Aufbruchs verschwindet Claire, und Sam macht sich auf den Weg, um ein Heilmittel zu finden. Dabei gerät er in eine gefährliche Schattenwelt.

_______________________________________________________________________________________

Ausstrahlungsdaten:
Dienstag, 20. November 2012 um 22.20 Uhr auf SF1
Mittwoch, 21. November 2012 um 01.35 Uhr auf SF 1
Donnerstag, 22. November 2012 um 03.55 Uhr auf SF 1
Samstag, 24. November 2012 um 14.10 Uhr auf SF 1

Mittwoch, 21. November 2012 um 11.00 Uhr auf SFinfo
Donnerstag, 22. November 2012 um 12.40 Uhr auf SFinfo

sowie
Sonntag, 25. November 2012 um 10.45 Uhr auf 3sat

Leidenschaftlich spricht Elke Heidenreich in der Sendung vom 16. Oktober 2012 im Schweizer Literaturclub über „Die Schöne des Herrn“ von Albert Cohen. Sie fühlte sich höchst unterhalten, persönlich berührt und literarisch entzückt von dem Roman.

Albert Cohen (* 1895 auf Korfu, † am 17. Oktober 1981 in Genf) gilt als einer der wichtigsten französischsprachigen Autoren des 20. Jahrhunderts. Sein Hauptwerk ist die Romantetralogie „Solal„. Mit dessen dritten Teil „Die Schöne des Herrn„, der 1968 in Frankreich und 1987 zum ersten Mal bei Klett-Cotta erschien, feierte er seinen größten Erfolg.

Kurzbeschreibung
Der reiche und schöne Solal, jüdischer Diplomat beim Völkerbund, verführt zu Beginn der 30er­Jahre Ariane, die Frau eines Kollegen. Was als prickelnde Affäre beginnt, wird rasch zu einer beide Partner verschlingenden Passion. Nach den lustvollen und rauschhaften ersten Monaten versuchen Ariane und Solal immer verzweifelter, die Leidenschaft füreinander am Leben zu erhalten. Die anfängliche Lust wird zur Qual. Liebe schlägt um in Eifersucht und Entfremdung.

Albert Cohens Meisterwerk ist einer der größten Liebesromane des 20. Jahrhunderts und hat bis heute nichts von seiner Wucht verloren. „Ein verstörender Roman von großer erotischer Kraft … etwas Kitsch wetterleuchtet darüber hin, was den Genuss keinesfalls beeinträchtigt, ihn sogar erhöht. Im Kern ungeheuerlich: der Untergang des europäischen Judentums gespiegelt in einer verzweifelten Affäre„, urteilt Sibylle Lewitscharoff

Die broschierte Ausgabe umfasst 891 Seiten und ist in einer Neuauflage im Mai 2012 für 24,95 Euro im Klett-Cotta Verlag erschienen.

Nachfolgend die Buchbesprechung dazu im Schweizer Literaturclub:

Literaturclub vom 16.10.2012

Quelle: Videoportal Schweizer Fernsehen

Seit September 2012 ist Elke Heidenreich wieder im Fernsehen anzutreffen.

Im Schweizer Literaturclub wird in neuer und prominenter Besetzung über relevante literarische Neuerscheinungen, Sachbücher sowie Klassiker, die neu aufgelegt werden, diskutiert. Die Kritikerrunde wird von Stefan Zweifel geleitet. Elke Heidenreich, Rüdiger Safranski und Hildegard E. Keller debattieren engagiert und leidenschaftlich mit ihm darüber, was man gelesen haben muss.

Pro Sendung, die mehr als 60 Minuten lang ist, werden jeweils vier Buch-Neuerscheinungen kontrovers  besprochen. Das Format hat einen intellektuellen Anspruch, soll einen Erkenntnisgewinn ermöglichen, informativ und unterhaltend sein.

Gast in der nächsten Sendung, die am 16. Oktober 2012 im Schweizer Fernsehen ausgestrahlt wird und am Sonntag, den 28. Oktober, um 10.15 Uhr, auf 3sat wiederholt wird,  ist Rainer Moritz. Er vertritt Rüdiger Safranski in der Runde, der an den Stimmbändern erkrankt ist und daher nicht mit diskutieren kann.

Die Bücher der kommenden Sendung

  • Verteidigung der Missionarsstellung von Wolf Haas
  • Ein plötzlicher Todesfall  von Joanne K. Rowling
  • Die Schöne des Herrn von Albert Cohen
  • Aller Tage Abend von Jenny Erpenbeck
  • Limonow von Emmanuel Carrère

Wer sich vorab schon einen Einblick auf die kommenden Sendungen verschaffen möchte, findet die komplette Aufzeichnung (71 Minuten) der letzten Sendung online. Elke Heidenreich stellt hier Richard Fords neuen Roman „Kanada“ vor.

Literaturclub vom 18.09.2012

Die nächsten Sendetermine auf 3sat:
28.10.2012, 10.15 Uhr
25.11.2012, 10.45 Uhr
23.12.2012, 10.15 Uhr

Quelle Foto: © SRF

A Game of Thrones lautet der Originaltitel des erstes Bandes der erfolgreichen und vielfach ausgezeichneten Fantasysaga des US-amerikanischen Autors George R. R. Martin. Er erschien am 06.08.1996 und stürmte kurze Zeit später die Bestsellerlisten der New York Times und des Wall Street Journals. Aufgrund des großen Umfangs wurden die Übersetzungen in vielen Ländern aufgeteilt.

So erschien auch die deutschsprachige Übersetzung von A Game of Thrones (Das Lied von Feuer und Eis bei Blanvalet in den Jahren 1997 und 1998 in zwei Teilen unter den Titeln Die Herren von Winterfell (576 Seiten) und Das Erbe von Winterfell (544 Seiten).

Bisher sind in den USA fünf der auf sieben Bände angelegten Saga erschienen. Im Juli 2012 soll der zehnte Band in der deutschen Übersetzung auf den Markt kommen.

Der erste Band von Game of Thrones wurde in einer Staffel von zehn Folgen sehr aufwändig mit einer Produktionsqualität auf Kinoniveau für 50 bis 60 Millionen US-Dollar verfilmt und von April bis Juni 2011 von Home Box Office (kurz: HBO) in den USA ausgestrahlt. RTL II zeigt nun am kommenden Wochenende alle Folgen der ersten Staffel an drei aufeinander folgenden Abenden und Nächten:

23.03.2012 ab 20.15 Uhr: Der Winter naht, Der Königsweg, Lord Schnee (Episoden 1 bis 3)
24.03.2012 ab 20.15 Uhr: Krüppel, Bastarde und Zerbrochenes, Der Wolf und der Löwe, Eine Goldene Krone, Gewinn oder stirb! (Episoden 1 bis 7)
25.03.2012 ab 20.15 Uhr: Das Spitze Ende, Baelor, Feuer und Blut (Episoden 8 bis 10)

Wer also ein Faible für Fantasy im Herr der Ringe-Stil hat, sollte sich das Wochenende freihalten und abtauchen in eine Welt von Doppelzüngigkeit und Verrat, von Adel und Ehre, von Eroberung und Triumph. Lt. RTL II wird der Zuschauer von Anfang an in ein faszinierendes Netz aus charismatischen Figuren und komplexen Beziehungen hineingezogen, das ihn bis zum Ende gefesselt hält.

Bleibt abzuwarten, ob sich dieses einmalige, sagenhafte TV-Erlebnis als unwiderstehliche Idee oder als verrückt erweist. 😉

Und wer sich dann mit dem Inhalt infiziert haben sollte und die Ausstrahlung der zweiten Staffel, die im April 2012 in den USA anläuft, nicht erwarten kann, kann sich an die Bücher halten. Die Romanvorlagen werden scheinbar sehr gut adaptiert.

Trailer

Die Bücher

Die Herren von Winterfell 01 / Das Erbe von Winterfell 02 (orig. Titel: A Game of Thrones)

Kurzbeschreibung

Eddard Stark, der Herr von Winterfell, wird an den Hof seines Königs gerufen, um diesem als Berater und Vertrauter zur Seite zu stehen. Doch Intriganten, Meuchler und skrupellose Adlige scharen sich um den Thron, deren Einflüsterungen der schwache König nichts entgegenzusetzen hat. Während Eddard sich von mächtigen Feinden umringt sieht, steht sein Sohn, der zukünftige Herrscher des Nordens, einer uralten finsteren Macht gegenüber. Die Zukunft des Reiches hängt von den Herren von Winterfell ab!  Der Lord von Winterfell, ist dem Ruf seines Königs und alten Freundes Robert Baratheon gefolgt und hat seine kalte Heimat im hohen Norden verlassen, um als Hand – als Roberts Berater und Stellvertreter – zu dienen. Eddard ist ein geradliniger, tapferer und aufrechter Mann, der sich jeder Gefahr mit dem Schwert entgegenstellen würde – doch die Ränke der Mächtigen bei Hof sind nichts, was man mit einem Schwert bekämpfen kann. Auch dann nicht, wenn man die Hand des Königs ist …

Der Thron der sieben Königreiche 03 / Die Saat des Goldenen Löwen 04 (orig. Titel: A Clash of Kings)

Kurzbeschreibung

Nach dem Tod seines Vaters ist es an dem erst fünfzehnjährigen Robb Stark, die Herrschaft über Winterfell und damit über den ganzen Norden von Westeros anzutreten. Robb kämpft noch um die Anerkennung und den Respekt seiner Untertanen, da bricht im Reich ein Bürgerkrieg aus. Für Robb stellt sich allerdings kaum die Frage, auf welcher Seite er kämpfen wird, denn der junge König Joffrey Baratheon hält seine Schwestern als Geisel. Und während das Reich zerbricht, wächst im eisigen Norden eine viel größere Gefahr heran. Bürgerkrieg zerreißt das Reich Westeros, und der junge grausame König Joffrey Baratheon hält die Schwestern Sansa und Arya Stark als Geiseln, um ihren Bruder zur Treue zu zwingen. Während die ältere Sansa versuchen will, das beste aus der Situation zu machen, entscheidet sich Arya zur Flucht. Doch der Weg zu ihrer sicheren Heimat in Winterfell ist lang, und die verschiedenen Parteien, die im Bürgerkrieg aufeinanderprallen, sind nicht die einzige Gefahr für das junge Mädchen.

Sturm der Schwerter 05 / Die Königin der Drachen 06 (orig. Titel: A Storm of Swords)

Kurzbeschreibung

Ein blutiger Bürgerkrieg tobt in den Sieben Königreichen. Robb Stark, der Herr von Winterfell, leistet dem tyrannischen Kind-König Joffrey Lennister hartnäckig Widerstand und lässt sich auch nicht dadurch in die Knie zwingen, dass seine Schwester vom König als Geisel gehalten wird. Da sehen sich die Streiter von Winterfell plötzlich einer ganz neuen Gefahr gegenüber. Eine Barbarenhorde dringt aus dem Norden in die Sieben Königreiche ein – und ihre Vorhut besteht aus beinahe unbezwingbaren übernatürlichen Kreaturen!

Zeit der Krähen 07 / Die dunkle Königin 08 (orig. Titel: A Feast for Crows)

Kurzbeschreibung

Daenerys Targaryen, die Letzte aus dem Geschlecht der Drachenkönige, bereitet jenseits des Meeres ihre Rückkehr in die Sieben Königreiche vor. An der Spitze einer riesigen Streitmacht und unterstützt von drei Drachen will sie die Krone zurückfordern. Aber wenn sie auch als Eroberin ins vom Bürgerkrieg geschwächte Westeros kommt, so könnte sie doch die Rettung bringen. Denn die schrecklichen Anderen haben die uralte Schutzmauer im Norden überwunden.

Der Sohn des Greifen 09 / Ein Tanz mit Drachen 10 (orig. Titel: A Dance with Dragons)

Kurzbeschreibung

Die Sieben Königreiche zerfallen weiter im Machtkampf der großen Adelshäuser, die einander eifersüchtig belauern in ihrer Gier nach dem Eisernen Thron. Einigkeit finden sie nur in ihrem Misstrauen gegen Daenerys Targaryen, der rechtmäßigen Erbin der Krone …

Quelle Foto Wikipedia: Bree Chan from New York City, United States