IN DER NACHT KAM DAS GRAUEN III – LESUNGEN IM DUNKELN

reiner-unglaub1Das Herz und die Stimme der Lesungen ist Reiner Unglaub, Jurymitglied des Deutschen Hörbuchpreises und Sprecher zahlloser Hörbücher. Musikalisch wird er von Leonardo Paredes begleitet, der das Publikum mit dem Cello vom Licht ins Dunkle führt.
Das erfolgreiche Duo kommt nun bereits zur dritten Staffel ins ehemalige Planetarium im Forum am Deutschen Museum in München, um die Lesereihe „In der Nacht kam das Grauen“ fortzusetzen. Im Gepäck haben sie mehrere runde Geburtstage. Edmond Hamilton wäre heuer 95 Jahre alt geworden, Algernon Blackwood 140 Jahre, E. A. Poe sogar 200 Jahre.

Die Dunkel-Lesungen finden in Lounge-Atmosphäre statt. Hierzu werden im Planetarium Sessel und Sofas bereitgestellt, um gemütlichen Hör- und Gänsehautgenuss im Dunkeln zu ermöglichen.

Das Besondere: Die Lesungen finden in absoluter Dunkelheit statt. Reiner Unglaub, von Geburt an blind, liest mit den Fingern die 1825 von Louis Braille entwickelte Punktschrift. Sie arbeitet mit Punktmustern, die von hinten in das Papier gepresst sind, so dass sie als Erhöhung mit den Fingerspitzen abgegriffen werden können. Auch der Erfinder der Schrift hätte in diesem Jahr einen runden Geburtstag gefeiert, er wäre ebenfalls 200 Jahre alt geworden. Dies wird zum Anlass genommen, am 17. April um 20 Uhr, zum Start der Lesereihe einen informativen Zusatztermin anzubieten.

Freitag, 17.04.09, um 18.00 Uhr im Raum Helios


louis-braille„Tour de Braille“ – Freier Eintritt

Kostenlose Informationsveranstaltung und Ausstellung anlässlich des 200. Geburtstags von Louis Braille, dem Erfinder der Punktschrift
Der Franzose Louis Braille eröffnete mit seiner bahnbrechenden Erfindung blinden Menschen den Zugang zu Literatur und Bildung.
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Tour de Braille“, eines bundesweiten Lesemarathons zu seinen Ehren, findet zum Auftakt der abendlichen Dunkellesung eine Führung durch die geheimnisvolle Welt der Sechs Punkte statt. Erleben Sie sehend, hörend, fühlend das Thema „Lesen für Blinde“.
Veranstalter sind die Bayerische Blindenhörbücherei e. V. (BBH), sowie das BIT-Zentrum (Beratungs-, Informations- und Textservice-Zentrum) des Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbundes e. V. (BBSB).

„In der Nacht kam das Grauen – Staffel III“ die Frühjahrstermine 2009:

Freitag, 17.04.09, um 20.00 Uhr im Planetarium

poeLesung anlässlich des 200. Geburtstags von Edgar Allen Poe
Poe prägte entscheidend die Genres der Kriminalliteratur, der Science Fiction und der Horrorstory. Seine Poesie wurde zum Fundament des Symbolismus und damit der modernen Dichtung.

• Das Fass Amontillado
• Im Wirbel des Malstroms
• Die schwarze Katze
• Die Grube und das Pendel
• Das verräterische Herz

Freitag, 01.05.09,  um 20.00 Uhr im Planetarium

blackwoodLesung anlässlich des 140. Geburtstags von Algernon Blackwood

Bei der letzten Lesereihe wurde er bereits erstmals vorgestellt, nun widmet man ihm einen ganzen Abend: Algernon Blackwood.

Algernon Blackwood (Algernon Henry Blackwood, geboren am 14. März 1869 in Shooter’s Hill, gestorben am 10. Dezember 1951, war ein englischer Autor, Esoteriker und Theosoph. Blackwood ist Autor zahlreicher unheimlicher Kurzgeschichten, schuf unter anderem die Figur des Shorthouse, der verschiedene übersinnliche Abenteuer erlebt. Bemerkenswert ist sein sehr psychologischer Ansatz sowie der prägnante, klare Aufbau seiner Geschichten, die oft durch ihre subtile Schilderung einer unheimlichen Stimmung bestechen. Dem Publikum wurde Blackwood zuerst als Radiomoderator bekannt, seine eindringliche Art phantastische Geschichten zu erzählen, fesselte damals eine treue Schar Zuhörer an die Radioempfänger.

• Durch die Wand
• Der Mann, den die Bäume liebten

Lesungen am Freitag, 08.05.09,  um 20.00 Uhr im Planetarium

Von Algernon Blackwood
• Der Tanz in den Tod
• Der Mann, der Milligan war

Von Edmond Hamilton
• Das Tal der Assassinen

Lesungen am Freitag, 22.05.09, um 20.00 Uhr im Planetarium

Von Algernon Blackwood
• Der leere Ärmel
• Verbotener Weg
• Verfrühtes Ereignis

Von einem unbekannten Verfasser
• Das Totenbuch

Die Lesungen im Dunkeln mit Reiner Unglaub dauern ca. 100 bis 150 Minuten und sind absolut nichts für Kinder, also erst am 18 Jahre.

Der Ticketpreis beträgt im Vorverkauf 10,00 Euro (keine Ermäßigungen), an der Abendkasse (ab 16 Uhr des jeweiligen Veranstaltungstages) 12,00 Euro. Reservierungen sind zu dieser Live-Veranstaltung nicht möglich.
Weitere Informationen auf www.lesungen-im-dunkeln.de und www.forumkinos.de oder Info-Telefon 089-211 25-200.

Neues Forum am Deutschen Museum, Museumsinsel 1, 80538 München

4 Gedanken zu „In der Nacht kam das Grauen III – Lesungen im Dunkeln mit Reiner Unglaub

  1. Hallo, die neuen Termine für Herbst 2009 tehen fest:
    06.11.2009
    20.11.2009
    11.12.2009
    18.12.2009
    Die Themen stehen grob fest, sind aber von den Verlagen noch nicht alle genehmigt. Aber wir planen:
    Roald Dahl, Michael Ende, Ambrose Bierce und Stephen King.
    Wer sich über Michael Ende wundert: hier geht es nicht um seine Kindergeschichten.
    Noch nicht aktualisiert, aber weitere Infos dann demnächst auf http://www.lesungen-im-dunkeln.de
    Wir freuen uns auf Euch
    Gruß
    leonard

  2. Die neuen Termine für die Herbstreihe 2009 stehen fest:
    LESUNGEN IM DUNKELN, In der Nacht kam das Grauen, die Herbstreihe 2009 – knisternd – kalt – komisch!

    ++NEU++ Die wilden Buchstaben – Lesungen im Dunkeln für die Familie, immer um 16.00 Uhr

    Lesungen im Dunkeln – die Herbsttermine 2009 – knisternd – kalt – komisch

    06.11.09 – um 20.00 Uhr Ambrose Bierce – „Meistererzählungen“
    20.11.09 – um 20.00 Uhr Michael Ende – „Das Gefängnis der Freiheit“ und „Der Spiegel im Spiegel“
    11.12.09 – um 20.00 Uhr Stephen King – „Nachtschicht“
    18.12.09 – um 20.00 Uhr Roald Dahl – „Und noch ein Küsschen“

    ++NEU++ Die wilden Buchstaben – Lesungen im Dunkeln für die Familie

    06.11.09 – um 16.00 Uhr: Roald Dahl, „Danny oder Die Fasanenjagd“
    20.11.09 – um 16.00 Uhr: Michael Ende, „Jim Knopf und die Wilde 13“
    11.12.09 – um 16.00 Uhr: Frank M. Reifenberg, „Mr. Lugosi und der unheimliche Adventskalender“
    18.12.09 – um 16.00 Uhr: Sabine Bohlmann, „Wummelies wunderbare Welt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.