Bratwurst, Wein und Livestream-Lesungen im Gartenhaus von LovelyBooks

Mehr Schreibtische und Stühle wurden benötigt, ergo mussten neue Büroräume gesucht werden. Fündig wurde LovelyBooks allerdings nicht am alten Stammplatz in Stuttgart, sondern in München. Seit Mitte Februar befinden sich die neuen Büroräume von LovelyBooks in der Schleißheimer Str. 26 und damit in der Nähe des Entwickler-Teams, das schon immer in München tätig war.

Für die bestehende Buchcommunity von LovelyBooks ändert sich fast nichts, allerdings wurden sieben „Beitragsschreiber“ aus der hiesigen „Literatur-Blogospähre“ mit ins Boot geholt, um dem stetigen Wachstum in der virtuellen Welt gerecht zu werden und dieses Wachstum weiter auszubauen.

Jede Menge Aufregung und Neuigkeiten verspricht LovelyBooks für 2010. Anfang Februar fand im Literaturhaus München der Auftakt mit einer bis dahin wohl einzigartigen Veranstaltung statt. Unter dem Motto: “Social Web: Der direkte Kontakt zum Leser” versammelte sich das Who is Who der deutschen Literaturszene, um mehr über die umsatzsteigernde Nutzung von Twitter, Facebook & Co. in der Buchbranche zu erfahren.

Jetzt lädt LovelyBooks zu „Gartenhaus-Lesungen“ in die eigenen vier Wände ein. Die angekündigte Mischung macht diese Lesungen so interessant, denn irgendwie scheint alles nicht so recht zusammen zu passen:

Bratwurst und Wein in der Verlags- und Bierstadt München, Lesungen im Gartenhaus im März, Livestream Übertragung auf Twitter und anschließende Diskussionen mit Autoren und Twittervolk?

Warum nicht! –  Diese neue Art ein Buch auf dem Markt vorzustellen klingt auf  jeden Fall nach vielversprechender Unterhaltung und ein Maximum im Hinblick auf die Erreichbarkeit potentieller Käufer.

Folgende Autoren und Autorinnen lesen in den nächsten Wochen im LovelyBooks-Gartenhaus. Alle vier Titel sind Neuerscheinungen aus dem Frühjahrsprogramm 2010 der Verlage C.H. Beck, Fischer und Rowohlt:

08.03.2010:  Björn Kern – Das erotische Talent meines Vaters

Kurzbeschreibung
Ist es ein vom Wunsch nach Nähe angeregter Wochenendausflug zum Vater oder ein Kontrollbesuch? Als der Sohn, der Icherzähler in Björn Kerns neuem Roman, aus Berlin an den Bodensee kommt, um nach längerer Zeit einmal wieder nach dem Vater zu sehen, holt dieser ihn nicht vom Zug ab. Vergessen, verschusselt, egal? Der Vater Jakob, hoch in den Sechzigern, aber von fast schon erschreckender Virilität, durchtrainiert und mit einer beeindruckenden schwarzen Lockenpracht gesegnet, stellt den Sohn, der als Pfleger arbeitet, vor nicht wenige Rätsel. Welche Rolle spielen die beiden Frauen, die den Vater zu belagern scheinen und von denen er sich angeblich belästigt fühlt, tatsächlich? Was finden sie an ihm und was am Sohn? Wieso ist der Vater so fit und wo treibt er sich eigentlich nachts herum? Nimmt er gar Drogen?
Farbig und unterhaltsam, spannend und mit einigem Augenzwinkern erzählt Björn Kern von der neuen, verkehrten Welt, in der die Kinder bürgerlicher sind als ihre freizügigen, sich um ihre Selbstverwirklichung sorgenden Eltern. Komisch und melancholisch zugleich bietet der Roman eine höchst zeitgemäße Variante des uralten Vater-Sohn-Konfliktes.

22. März, 19 Uhr: Jörg Mauerer – Hochsaison

Kurzbeschreibung
Sterben, wo andere Urlaub machen
Nach dem Bestseller Föhnlage der zweite Alpenkrimi mit Kommissar Jennerwein.
Beim Neujahrsspringen in einem alpenländischen Kurort stürzt ein Skispringer schwer und das, wo Olympia-Funktionäre zur Vergabe zukünftiger Winterspiele zuschauen. Wurde der Springer etwa beschossen? Kommissar Jennerwein ermittelt bei Schützenvereinen und Olympia-Konkurrenten. Als ausgerechnet in einem Gipfelbuch per Bekennerbrief weitere Anschläge angedroht werden, kocht die Empörung im Ort hoch: Jennerwein muss den Täter fassen, sonst ist die Hochsaison in Gefahr

13. April, 19 Uhr: Arno Strobel – Der Trakt

Kurzbeschreibung
„Und wer bist du wirklich?“
Der Weg durch den nächtlichen Park, der Überfall all das weiß sie noch, als sie aus dem Koma erwacht. Ihre Erinnerung ist völlig klar: Sie heißt Sibylle Aurich, ist 34 Jahre alt, lebt mit Mann und Kind in Regensburg. Sie scheint fast unversehrt. Und doch beginnt mit ihrem Erwachen eine alptraumhafte Suche nach sich selbst. Zwar hat Sibylle ihr Gedächtnis behalten, die Welt aber hat offenbar die Erinnerung an Sibylle verloren: Ihr Mann kennt sie nicht, von ihrem eigenen Hochzeitsfoto starrt ihr das Gesicht einer Fremden entgegen, und niemand hat je von ihrem Sohn Lukas gehört! Wurde er entführt? Hat er nie existiert? Und wem kann sie überhaupt noch trauen?

26. April: 19 Uhr: Steffi von Wolff – Ausgezogen

Kurzbeschreibung
Die Bestsellerautorin – jetzt auch für junge ErwachseneEndlich 18! Endlich Abitur! Endlich eine eigene Wohnung! Julia, Kim, Saskia – genannt Püppi – und Nicole müssen ab jetzt die wesentlichen Aufgaben des Lebens selbst meistern: Wer wickelt den Vermieter um den Finger? Wie kocht man keine Fertiggerichte? Weshalb funktioniert ein Putzplan nur auf dem Papier? Und wie geht man mit den Spleens der Mitbewohnerinnen um? Gut, dass für Männer gilt: Betreten verboten. Das haben die vier sich versprochen. Es soll alles so bleiben, wie es ist. Für immer. Aber das funktioniert natürlich nicht. Denn es gibt sie nun mal, die Männer! Und sie kratzen an der Tür …

Geplant sind alle zwei Wochen weitere Lesungen  in familiärer Atmosphäre im Gartenhaus LovelyBooks, Schleißheimerstrasse 26, 80333 München. Die aktuellsten Infos und Termine findet man auf der Website von LovelyBooks. Hier kann man sich auch für eine Lesung anmelden. Abgesehen davon verlost LovelyBooks für die erste Lesung am 09.03.2010 drei Ehrenplätze inkl. Verpflegung und einem Exemplar des Buches – das man sich natürlich gleich am Abend auch vom Autor signieren lassen kann. Näheres dazu findet man auf der Website.

Quelle: LovelyBooks

[adsense format=text]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.