… zumindest so lange, bis er reich ist und es weiterhin schafft, die Erwartungen seiner Mutter von Sendung zu Sendung zu übertreffen, sagte Denis Scheck in einem Interview, das das Börsenblatt am 03.01.2011 veröffentlichte.

Die Frage lautete: „Wie lange machen Sie das noch, Herr Scheck„? Gemeint ist die Literatursendung „Druckfrisch – Neue Bücher mit Denis Scheck„, die seit dem 09.02.2003 ohne Unterbrechung in der ARD läuft. Viele andere Literatursendungen wurden inzwischen eingestellt.

Elke Heidenreichs „Lesen! im ZDF“ endete am 23.10.2008 nach ihrer Kritik zur Fernsehpreis-Verleihung an Marcel Reich-Ranicki abrupt.

Götz Alsmann und Roger Willemsen waren als mögliche Nachfolger für die Moderation einer Literatursendung  im ZDF im Gespräch. Im Juli 2009 kamen dann aber „Die Vorleser“ Amelie Fried und Ijoma Mangold als Moderatoren-Duo.

Zwei sympathische Figuren, die laut Spiegel Onlineunter dem Gähn-Titel „Die Vorleser“ antraten, aber eben auch die letzten, die man irgendwie schrill finden könnte. Müde streuselten sie ihre Feuilleton-Floskeln wie Zucker über die Neuerscheinungen des Jahres. Mit dem Spielzeug Fernsehen wussten beide im Grunde nichts anzufangen. Sie lächelten viel. Aber das reichte nicht.“

Am 03.12.2010 wurde die letzte Sendung „Der Vorleser“ ausgestrahlt. „Die Sendung vom 3. Dezember war die letzte„, bestätigt Programmdirektor Thomas Bellut dem „Spiegel“. Ein neues Literaturformat mit dann neuen Moderatoren werde nicht vor dem Sommer starten. Bellut räumt ein: „Es war sicher auch unser Fehler, dass wir auf eine Doppelmoderation gesetzt hatten.“

Eine weitere Doppelmoderation scheiterte im WDR mit Christine Westermann und Werner Köhler schon Ende 2009. Unter dem Titel „west.art“ liefen lediglich drei Sendungen (Oktober bis Dezember 2009), bevor auch dieses Format eingestellt wurde.

Mir wäre es sehr recht, wenn das ZDF und Elke Heidenreich eine Friedenspfeife rauchen und einen Neuanfang wagen würden. Bis dahin bleibt uns, vorausgesetzt die ARD zahlt weiterhin Honorare die nicht reich machen, wenigstens Denis Scheck und „Druckfrisch“ erhalten.

„Einmal im Monat präsentiert west.art Bücher mit Christine Westermann neue, lesenswerte Bücher – lustvoll, leidenschaftlich und …“ ist noch auf der Website des WDR zu lesen.

Doch wie heute bekannt wurde, stimmt diese Meldung nicht mehr. Nach nur fünf Folgen von „west.art Bücher mit Christine Westermann“ ist schon wieder Schluss.

„Wir bedauern es außerordentlich, die Zusammenarbeit mit Christine Westermann in dieser Form nicht fortsetzen zu können“, sagte Matthias Kremin, Leiter des Programmbereichs Kultur und Wissenschaft im WDR. „Wir sind froh, dass sie dem Publikum erhalten bleibt – unter anderem mit ihren Büchertipps in der Sendung frauTV und in WDR 2 und WDR 5. Auch die Sendung west.art wird sich in Zukunft weiter mit dem Thema ‚Bücher’ beschäftigen“, teilt der Sender mit.

Seit 6. Oktober ging „Zimmer frei“-Moderatorin im WDR-Fernsehen monatlich auf Sendung (22.30 bis 23.10 Uhr). Als regelmäßiger Gast wurde sie von lit.Cologne-Leiter Werner Köhler unterstützt.

„Leider hat diese Buchsendung bei den Zuschauern nicht den erwarteten Zuspruch gefunden“, begründet Westermann ihre Entscheidung.

Da stellen sich wieder die Fragen: Wie viel Quote braucht eine Büchersendung, und warum gibt man den Zuschauern nicht mehr Zeit so eine Sendung zu finden? Wer könnte für die nötigen Einschaltquoten à la Elke Heidenreich im ZDF noch sorgen?

[adsense format=text]

Quelle: Börsenblatt

„Die besten Bücher zum Verschenken“ lautet das Motto der dritten Folge der Literatursendung west.art im WDR.

Am 15.12.2009 um 22.30 Uhr sind die Schauspielerin Fritzi Haberlandt und der Hörbuch- und Synchronsprecher Christian „The Voice“ Brückner zu Gast bei Christine Westermann und Werner Köhler.
Kurz vor Weihnachten empfehlen Christine Westermann und Werner Köhler ihre Lieblingsbücher aus diesem Winter.

Nachfolgend die Bücherliste:

Stadt der VerliererDaniel Depp – Stadt der Verlierer, C.Bertelsmann
Kurzbeschreibung
Besser geht’s nicht!
David Spandau hat die Arbeit als Stuntman aus Altersgründen an den Nagel gehängt, arbeitet als Privatdetektiv und lässt sich regelmäßig beim Rodeo aus dem Sattel werfen. Zudem pflegt er einen starken Hang zum Whiskey, zum guten alten Wilden Westen und zu seiner Exfrau Dee. Sein neuer Auftrag lautet, Bobby Dye, den angesagtesten Shootingstar am Hollywood-Himmel, zu beschützen, weil dieser Morddrohungen erhalten hat. Aber schnell kommt Spandau dahinter, dass der Clubbesitzer und Großdealer Richie Stella etwas gegen den jungen Schauspieler in der Hand hat und ihn erpresst.
Mit David Spandau betritt eine melancholisch-sympathische Detektiv-Figur die internationale Thriller-Szene. Hautnah erleben wir die schmutzige Seite der Glitzer- und Glamourwelt von Hollywood. Daniel Depp jagt in seinem schräg-coolen Roman exzentrische Schauspieler, kinobesessene Mafiabosse und liebestrunkene Mörder auf der Suche nach Geld und Ruhm durch die Stadt der Engel. Herrlich böse, hinreißend komisch und überaus spannend.
Stadt der Verlierer ist ein wunderbar böser Roman über Hollywood.

ErbarmenJussi Adler-Olsen – Erbarmen, dtv
Kurzbeschreibung
Der Albtraum einer Frau. Ein dämonischer Psychothriller. Der erste Fall für Carl Mørck vom Sonderdezernat Q in Kopenhagen.
Die verzerrte Stimme kam aus einem Lautsprecher irgendwo im Dunklen: „Herzlichen Glückwunsch zu deinem Geburtstag, Merete. Du bist jetzt hier seit 126 Tagen, und das ist unser Geburtstagsgeschenk: Das Licht wird von nun an ein Jahr lang eingeschaltet bleiben. Es sei denn, du weißt die Antwort: Warum halten wir dich fest?“
Am 2. März 2002 verschwindet eine Frau spurlos auf der Fähre von Rødby nach Puttgarden, man vermutet Tod durch Ertrinken. Doch sie ist nicht tot, sondern wird in einem Gefängnis aus Beton gefangen gehalten.
Wer sind die Täter? Was wollen sie von dieser Frau? Und: Kann ein Mensch ein solches Martyrium überleben?
„Ein ungewöhnlich schöner und hochspannender Thriller, der einem bis zur letzten Seite den Atem abschnürt.“ politiken.dk

Der GlasmondmannJayne Anne Philipps – Glasmondmann, Berlin Verlag
Kurzbeschreibung
In ihrem Roman schildert Jayne Anne Phillips die berührende Geschichte der Geschwister Lark und Termite. Termite kann weder laufen noch sich mitteilen-einzig Lark versteht ihn, denn die beiden verbindet das Band ihrer ungewissen Herkunft. Glasmondmann ist eine Geschichte von Liebe und Verlust, von Familiengeheimnissen und vom Erwachsenwerden. „Termite kann seinen Kopf jetzt halten, außer wenn er müde ist. Als ich klein war, dachte ich, sein Kopf ist so schwer, weil so viel drin ist, das er nicht erzählen oder sagen kann. Dass alles drinbleibt, egal, ob er die Bilder erkennt oder nicht. Dass er alle Worte behält, die ich gar nicht mehr weiß, die Worte unserer Mutter und Worte über sie.“ Winfield, West Virginia, in den 1950er Jahren. Lark ist neun Jahre alt, als ihr neugeborener Halbbruder Termite in die Fürsorge ihrer Tante und Ziehmutter Nonie gegeben wird. Während Nonie hart arbeitet, um den Lebensunterhalt zu verdienen, kümmert sich Lark um ihren Bruder. Sie wird zu Termites Sprachrohr zur Welt, und er ist ihre einzige Verbindung zu ihrer gemeinsamen Mutter, ihrer Vergangenheit. Lark beschließt, koste es, was es wolle, dem Geheimnis um ihre leibliche Mutter und der Identität ihrer beiden Väter auf die Spur zu kommen. Behutsam entfaltet Jayne Anne Phillips in Glasmondmann ein vielschichtiges Familienepos. Nie gibt der Roman zu viel preis, stattdessen erspürt Phillips die unterschiedlichen Charaktere mit beeindruckender Tiefenschärfe und vermag es, selbst Termites verschlossenem Bewusstsein eine Stimme zu verleihen. Dabei wirken die Figuren aus Jayne Anne Phillips‘ Feder so lebendig, dass sie zu atmen scheinen.

FitzgeraldF. Scott Fitzgerald – Gesammelte Erzählungen, Diogenes Verlag
Kurzbeschreibung
Neuedition der Erzählungen – 93 Short Stories in 4 Bänden: 26 Erzählungen erstmals deutsch, 17 neu übersetzt, 50 in revidierter Übersetzung. Dazu 4 Essays des Autors (2 davon erstmals deutsch). Mit Nachworten von Paul Ingendaay, Daniel Kampa, Verena Lueken und Manfred Papst.
Über den Autor
Mit dem großen Erfolg seines Romanerstlings ‚This Side of Paradise‘ und mit ‚The Great Gatsby‘ wurde F. Scott Fitzgerald (1896-1940) zum literarischen Wortführer jener Ära, für die er das Schlagwort ‚Jazz Age‘ prägte. Er hat das glitzernde New York der Zwischenkriegsjahre, das sich für die Rhythmen von Duke Ellington und Louis Armstrong begeisterte, zeitdokumentarisch eingefangen, ohne die Frage auszublenden, ob dieser Glanz trügerisch sei. Seine Helden, kaum verhüllte Porträts Fitzgeralds, strotzen vor Selbstbewußtsein und leiden zugleich an ihrem Ausbeuten der eigenen Seele.

LaufenJean Echenoz – Laufen, Berlin Verlag
Kurzbeschreibung
Er hasst den Sport, aber er hat keine andere Wahl. Bei einem Wettkampf im „Reichsprotektorat“ wird sein Talent als Läufer entdeckt; er ist siebzehn. Auf der ers – ten Meisterschaft nach dem Krieg läuft er zwei Landesrekorde. Sein Laufstil lässt zu wünschen übrig, aber er ist sein eigener Coach, trainiert mit schwerem Schuhwerk, hängt sich Gewichte ans Bein und erfindet den Endspurt. Auf der ersten Nachkriegsolympiade in London holt er Gold für die ¢C SR. Er wird zum Leutnant befördert. Vier Jahre später, in Helsinki, dreimal Gold. Die Welt jubelt ihm zu. Er hält acht Weltrekorde. Er wird zum Hauptmann befördert. Und läuft immer in Rot, der Farbe der proletarischen Revolution: Er ist zur Symbolfigur für den Erfolg des realen Sozialismus geworden. Nur einmal stand er auf der „falschen“ Seite: Im „Prager Frühling“, als er auf dem Wenzelsplatz von einem Panzer herab die sowjetischen Soldaten aufforderte, nach Hause zurückzukehren. Er wird für acht Jahre in ein Uranbergwerk verbannt, darf nach Prag zurück aber wenn er, zur Müllabfuhr relegiert, hinter einem Karren durch die Vorortstraßen läuft, jubelt ihm die Bevölkerung immer noch zu … Die atemberaubende Karriere des Langstreckenläufers Emil Zatopek ist zwischen zwei historische Daten gespannt: die Besetzung seiner Heimat 1939 durch die Deutschen und der Einmarsch der Russen 1968, der dem „Prager Frühling“ ein Ende machte. Und wie nebenher gerät Echenoz der kleine Roman, den er aus Zatopeks Leben spinnt, zu einer bestürzenden Parabel der Diktatur.

Judtih SchalanskyJudith Schalansky – Atlas der abgelegenen Inseln, mare
Kurzbeschreibung
Dass es immer noch Orte gibt, die schwer zu erreichen sind, erscheint uns heute nicht mehr vorstellbar. Judith Schalansky aber hat sie gesammelt: fünfzig entlegene Inseln, die in jeder Hinsicht weit entfernt sind, entfernt vom Festland, von Menschen, von Flughäfen und Reisekatalogen. Aus historischen Begebenheiten und naturwissenschaftlichen Berichten spinnt die Autorin zu jeder Insel eine Prosaminiatur, absurd-abgründige Geschichten, wie sie nur die Wirklichkeit sich auszudenken vermag, wenn sie mit wenigen Quadratkilometern im Nirgendwo auskommen muss. Sie handeln von seltenen Tieren und seltsamen Menschen von gestrandeten Sklaven und einsamen Naturforschern, verirrten Entdeckern und verwirrten Leuchtturmwärtern, meuternden Matrosen und vergessenen Schiffbrüchigen, braven Sträflingen und strafversetzten Beamten, kurzum: von freiwilligen und unfreiwilligen Robinsons. Nicht zuletzt fasziniert dieser außergewöhnliche Atlas durch seine aufwendige und besonders schöne Gestaltung. Kunstvoll illustriert und durchgehend in fünf Sonderfarben gedruckt, zeigt er nach Ozeanen geordnet alle Inseln im jeweils identischen Maßstab. Damit entführt uns Judith Schalansky zu fünfzig entlegenen Orten von Tristan da Cunha bis zum Clipperton-Atoll, von der Weihnachts- bis zur Osterinsel und beweist, dass die abenteuerlichsten Reisen immer noch im Kopf stattfinden: mit dem Finger auf der Landkarte.

Quelle: west.art mit Christine Westermann – WDR

west.art – Bücher mit Christine Westermann im Fernsehen

Sonya KrausMaria SchraderAm 10.11.2009 um 22.30 Uhr stellen Christine Westermann und Werner Köhler wieder lesenswerte Bücher im WDR vor.

Als Gäste werden die deutsche Fernsehmoderatorin und Schauspielerin Sonya Kraus und die deutsche Schauspielerin und Regisseurin Maria Schrader erwartet.

Vorgestellt werden folgende Bücher:

Der Koch der Maler und der Barbier des PräsidentenCeridwen Dovey: Der Koch, der Maler und der Barbier des Präsidenten
Kurzbeschreibung
In einem kleinen Land wird der Präsident gestürzt, und sein Koch, sein Maler und sein Barbier werden gefangen genommen. Während sich das Land vom Putsch erholt, erzählen diese drei Männer – und die Frauen, die ihnen nahestehen – ihre Geschichten, enthüllen ihre Geheimnisse und ihre Verbindung zur Macht.
Ein ungenanntes Land, eine gewöhnliche Diktatur, ein plötzlicher Umsturz: Alle zwei Monate hat der Maler ein neues Porträt des Präsidenten angefertigt, der Koch hat dem Herrscher jeden Sonntag höchstpersönlich den Brunch serviert, und der Barbier traf ihn jeden Nachmittag. Jeder der drei Männer kennt den Präsidenten auf sehr intime Weise, und als es einen Putsch gibt und sie mit dem Staatsoberhaupt gefangen genommen und in die Sommerresidenz in den Bergen gebracht werden, fürchten sie das Schlimmste. Doch der neue Mann an der Spitze nimmt ihre Dienste wieder in Anspruch. Und sogar die Frau des Malers, die Tochter des Kochs und die Geliebte des Friseurs finden sich in dem Palast hoch über der Hauptstadt ein, jede aus einem anderen Grund. Während die alte Ordnung fällt und eine neue entsteht, enthüllen diese Männer und Frauen nach und nach ihre geheimen Leidenschaften, ihre Motivationen und ihre Verbindung zur Macht. Denn keiner von ihnen kann seine Hände in Unschuld waschen …
Der südafrikanischen Autorin Ceridwen Dovey ist das Kunststück gelungen, einen fesselnden, sinnlichen Roman über die Korrumpierbarkeit des Menschen zu schreiben und äußerst subtil aufzuzeigen, wie hinter der zivilisierten Fassade seine primitivsten Instinkte lauern: Eitelkeit, Rachsucht und Gier.

Der Tod des Bunny MunroNick Cave: Der Tod des Bunny Munroe
Kurzbeschreibung
Nick Cave, lebende Legende der Rockmusik, legt einen sensationellen Roman vor!
Ich bin verdammt, denkt Bunny Munro in jenem plötzlichen klaren Moment, der denen vorbehalten ist, die bald sterben werden. Er merkt, dass er in der Vergangenheit einen schlimmen Fehler gemacht haben muss, aber diese Erkenntnis verklingt so schnell, wie sie gekommen ist. Jetzt steht er da, in einem Hotelzimmer und in Unterhose, und die Begierde kehrt zurück … Bunny Munro verkauft an der Südküste Englands einsamen Ehefrauen Kosmetikartikel und den Traum vom Glück. Durch den plötzlichen Tod seiner Frau aus der Bahn geworfen und aus Angst, den Boden unter den Füßen zu verlieren, tut er das Einzige, das ihm sinnvoll erscheint: Er steigt mit seinem Sohn ins Auto und fährt einfach los. Während Bunny seinem Job nachgeht und bisweilen vor eifersüchtigen Ehemännern fliehen muss, sitzt der neunjährige Bunny junior geduldig im Auto und betrachtet die Welt durch die Augen seiner Enzyklopädie, die er eifrig studiert. Ihn tröstet allein seine Mutter, die ihm als guter Geist verheißt, dass alles gut werden wird. Als Bunny seinen altersschwachen Vater aufsucht, dessen Boshaftigkeit legendär ist, scheint der letzte Tag in seinem Leben gekommen … Elegant komponiert, wütend und hochkomisch – Nick Cave fängt in diesem außergewöhnlichen Roman den Witz und das Geheimnis seines musikalischen Schaffens auch literarisch ein. Der Tod des Bunny Munro erscheint weltweit in über 30 Ländern

Der Assistent der SterneLinus Reichlin: Der Assistent der Sterne
Kurzbeschreibung
Es gibt kein Schicksal.
Aber du kannst ihm nicht entrinnen. In seinem zweiten Buch sprengt der Krimipreisträger 2009 erneut die Genre-Grenzen! Hannes Jensen, ehemaliger Inspecteur der Polizei von Brügge,
hat einen fatalen Fehler gemacht: Während eines Seminars in Island schläft er mit einer Frau, die er kaum kennt. Als er nach Brügge zurückkehrt, zu Annick, die er liebt, trägt er am
Hals noch die Spuren jener Nacht in Island: Die Frau hat ihn gebissen, und dieser Liebesbiss entzündet sich. Jensen versucht, ihn mit einem Kaschmirschal zu verdecken. Annick
den Fehltritt zu gestehen, hält er für schädlich: Es würde nur ihre Beziehung gefährden, die ohnehin auf wackligen Füßen steht. Außerdem hat Annick im Augenblick andere Probleme, in die sie Jensen nach seiner Rückkehr einweiht: Ihrer besten Freundin geht es nicht gut. Ein Féticheur, ein afrikanischer Wahrsager, hat ihr prophezeit, dass ihre einzige Tochter von einem Mann getötet werden wird, der ein Mal am Hals trägt. Jensen, als leidenschaftlicher Hobby-Physiker, glaubt nicht ans Schicksal. Seiner Meinung nach ist das Leben eine Abfolge von Zufällen, nichts ist vorbestimmt. Aber die Ereignisse der nächsten Tage lassen ihn an seinem Weltbild zweifeln. Es scheint, als bekomme der Féticheur mit seiner Prophezeiung recht. Je mehr sich Jensen gegen die schicksalhaften Verstrickungen wehrt, in die er gerät, desto weniger kann er ihnen entf liehen. Ein Roman über Schicksal und Zufall, über Liebe und Betrug spannend bis zum Schluss.

Geschichte einer EheAndrew Sean Greer: Geschichte einer Ehe
Kurzbeschreibung
„Wir glauben, die zu kennen, die wir lieben.“
San Francisco: Draußen am Strand glaubt sich Holland sicher – hier in seinem kleinen Haus mit seiner Frau Pearlie und dem Sohn. Doch die Vergangenheit klopft an die Tür, und Pearlie begreift, dass sie nur ein Teil in einem Dreieck ist. Drei Außenseiter, die mit ihren Leidenschaften ringen, und ein Gebot von 100.000 Dollar, um dem Leben eine neue Richtung zu geben – die Geschichte einer Ehe.

Mein Leben ohne gesternLisa Genova: Mein Leben ohne Gestern
Kurzbeschreibung
Alice ist zufrieden mit sich und ihrem Leben. Sie ist glücklich verheiratet, ihre drei Kinder sind bereits aus dem Gröbsten raus, und auch beruflich hat sie ihren Traum verwirklichen können. Als Professorin für kognitive Psychologie ist sie eine anerkannte Größe in Harvard. Doch plötzlich beginnt sie, die immer so zuverlässig war, Termine zu vergessen, sie verlegt ihre Sachen, und beim Joggen weiß sie auf einmal nicht mehr, wie sie nach Hause kommt. Obwohl sie nur wenige Blocks weit gelaufen ist. Ein beängstigender Verdacht schleicht sich in ihr Leben: Ein Hirntumor? Alice rechnet mit dem Schlimmsten. Als sie erfährt, dass sie an einer frühzeitigen Form von Alzheimer leidet, kann sie es zunächst gar nicht glauben. Sie ist doch erst fünfzig! Machtlos muss sie dabei zusehen, wie ihre Erinnerungen ihr mehr und mehr entgleiten…
Eine ergreifende Geschichte einer Frau in den besten Jahren, die ihr eigenes und wohl vertrautes Leben schwinden sieht. Mein Leben ohne Gestern ist ein schmerzliches Porträt und ein Buch, das Sie nicht vergessen werden. Lisa Genova zeigt uns: Wenn die Gedächtnisleistung nachlässt, bleiben immer noch die Gefühle.

SchlafHaruki Murakami: Schlaf
Kurzbeschreibung
Es ist der siebzehnte Tag ohne Schlaf. So beginnt Haruki Murakamis Erzählung von einer Frau, die nachts kein Auge mehr zumacht. Aber es fühlt sich anders an als die quälende Schlaflosigkeit, die sie als Studentin erlebt hat: Jetzt ist sie auf zauberhafte Weise nicht mehr müde. „Ich kann einfach nicht schlafen. Noch nicht einmal ein Nickerchen.“
Spätabends, wenn ihr Mann und ihr Sohn im Bett liegen, beginnt sie ein zweites Leben, und die Nächte sind bei Weitem aufregender als ihre gleichförmigen Tage aber auch gefährlicher.
Die Illustratorin Kat Menschik hat den Zauber von Murakamis Erzählung in traumgleiche Bilder gebracht. Auch deshalb ist dieser durchgehend in Duotone (Nachtblau/Silber) gedruckte Band ein guter Grund, nachts wach zu bleiben.

Am 06. Oktober 2009 startet das WDR die neue Büchersendung mit Christine Westermann um 22.30 Uhr auf west.art.

Einmal im Monat soll jeweils dienstags die 40-minütige Sendung zu sehen sein. Werner Köhler, dessen neuer Krimi Crinellis Dunkle Erinnerung gerade erschienen ist, wird regelmäßiger Gast bei Christine Westermann sein.

In der Auftaktsendung am 6. Oktober werden als weitere Gäste Schauspieler Jürgen Tarrach, der Ferdinand von Schirachs Buch Verbrechen mitbringt und in seinen Rollen gerne Kino mit Literatur verknüpft und der Sänger und Hörbuchsprecher Gerd Köster erwartet.  Das Allround-Talent Gerd Köster hat schon vielen Büchern, u.a. ganz aktuell dem neuen Krimi von Werner Köhler, mit seiner markanten Stimme Leben eingehaucht.

Die folgenden sieben Neuerscheinungen werden in der ersten Sendung vorgestellt:

Reif Larsens – Die Karte meiner Träume“ (S. Fischer) vor.

Gerard Donovans – Winter in Maine (Luchterhand)

Jacques Roubaud – Der verlorene letzte Ball (Wagenbach)

Truman Capote – Marilyn & Co. (Kein & Aber)

Christian Sprang – Aus die Maus (Kiepenheuer & Witsch)

In Wien hat Christine Westermann den österreichischen Autor Wolf Haas an den Schauplätzen seines neuen Krimis „Der Brenner und der liebe Gott“ (Hoffmann und Campe) getroffen. Mit ihm spricht sie über den Roman, seinen Schreibstil und die Welt des kauzigen Krimihelden Simon Brenner.

Die nächsten Sendungen werden voraussichtlich am 10. November und 15. Dezember 2009 ausgestrahlt.

Quelle: WDR.de