Geschenktipp: Das Weihnachtsversprechen von Anne Perry

Das Weihnachtsversprechen“ ist bereits die siebte Weihnachtsnovelle der 72-jährigen britischen Krimiautorin Anne Perry. Anne Perrys historischen Kriminalromane, die alle im viktorianischen England spielen, wurden weltweit über 20 Millionen Mal verkauft.

Auch die Geschichte der achtjährigen Minnie Maude spielt im viktorianischen Zeitalter – in einem eiskalten Winter in London.
Kurz vor Weihnachten wird die 13-jährige Gracie Phillips eher zufällig auf die in der Kälte stehenden kleinen Minnie aufmerksam und spricht sie an. Gracie erfährt, dass Minnies Onkel, ein Lumpensammler, tot auf der Straße aufgefunden wurde und sein Maultier Charlie verschwunden ist. Gracie verspricht Minnie ihr bei der Suche nach dem Esel zu helfen und will zusätzlich herausfinden, wer ihren Onkel getötet hat. Gemeinsam streifen die Mädchen, die weder pelzgefütterte Schuhe noch Mäntel besitzen, durch die armen Viertel Londons. Unerwartete Unterstützung erhalten die beiden von dem geheimnisvollen, wohlhabenden Mr. Balthasar.

Anne Perrys Sprache ist so bildhaft, dass man beim Lesen nicht nur nur den kalten Wind spürt, sondern auch die schmutzigen Gassen, die Kränze an den Türen und das Licht in den warmen Stuben sieht.

Das Weihnachtsversprechen“ habe ich im wahrsten Sinne des Wortes in einem Zug durchgelesen – nämlich auf der Fahrt von Wien nach München. Der Stil erinnert sehr an die guten alten Geschichten von Charles Dickens. „Das Weihnachtsversprechen“ eignet sich gerade in der Vorweihnachtszeit gut zum Vorlesen, vielleicht, wenn die ganze Familie im warmen Wohnzimmer zusammen sitzt.

Kurzbeschreibung
Minnie Maude irrt weinend durch die kalten Straßen Londons. Ihr Onkel Alf wurde kurz vor Weihnachten tot aufgefunden, sein Esel Charlie ist verschwunden. Obwohl Minnie Maude verfolgt und bedroht wird, versucht das Mädchen, das Rätsel um Alfs Tod zu lösen. Doch dann verschwindet auch sie spurlos.

Ãœber die Autorin
Die Engländerin Anne Perry, 1938 in London geboren, verbrachte einen Teil ihrer Jugend in Neuseeland und auf den Bahamas. Schon früh begann sie zu schreiben. Ihre historischen Kriminalromane zeichnen ein lebendiges Bild des spätviktorianischen England und begeistern mittlerweile ein Millionenpublikum. Anne Perry lebt und schreibt in Schottland.

Die gebundene Ausgabe umfasst 160 Seiten und ist im Oktober 2010 im Heyne Verlag (hier findet sich eine Leseprobe) erschienen. Der Lesekreis bedankt sich bei Hannelore für die Buchbesprechung beim Heyne Verlag für die freundliche Überlassung eines Rezensionsexemplares.

Geschenktipp: Rubinrotes Herz, eisblaue See von Morgan Callan Rogers

„Rubinrotes Herz, eisblaue See“ ist der erste Roman der 1952 geborenen US-amerikanischen Schriftstellerin Morgan Callan Rogers. Dass dieser Roman mittlerweile ein Bestseller geworden ist, hat die Autorin laut dem Literaturkritiker Peter Hetzel dem Buchhandel zu verdanken. Denn auch ohne eine breit gefächerte Werbekampagne, wurde der Roman fast ausschließlich durch Mundpropaganda so bekannt.

Peter Hetzel gibt dem Roman die Schulnote 1, bei Amazon hat er bei den Kundenrezensionen durchweg 5 Sterne kassiert und die Buch-Community von LovelyBooks wählte „Rubinrotes Herz, eisblaue See“ in dieser Woche zum „Besten Buch 2010“ in der Kategorie „Allgemeine Literatur“.

Auch wenn das Buchcover durch die Gestaltung vielleicht auf Jugendliteratur schießen lässt, handelt es sich um eine emotionale, gut erzählte Geschichte für Erwachsene.

Pressestimmen
»Unabhängig von Ort und Zeit – dieser Roman packt einen einfach überall. Ein Buch wie Kino, reingehen, hinsetzen und mittendrin sein. Witzig, spannend, traurig, tragisch, es ist alles drin, es kommt alles vor. – Das perfekte Sommerbuch. Wenn nur eins in den Koffer passt, dann bitte dieses.« (Christine Westermann, WDR 2)

Kurzbeschreibung

Ein Fischerdorf an der Küste Maines, am nordöstlichsten Zipfel der USA. Dicht an dicht schmiegen die Häuser sich an die Granitfelsen. Florine lebt geborgen bei ihren Eltern und ihrer Großmutter inmitten der Gemeinschaft der Familien, die hier seit Generationen auf Hummerfang gehen. Die kleinen Reibereien zwischen ihrer lebenshungrigen Mutter Carlie und dem bodenständigen Vater können das Leben der Elfjährigen nicht ernsthaft erschüttern. Bis Carlie eines Tages spurlos verschwindet. Alle Nachforschungen scheinen ins Leere zu laufen. Die Frage, ob ihre Mutter Opfer eines Verbrechens wurde oder freiwillig ging, wird Florine in den folgenden Jahren ständig begleiten. Und sie muss mit der Zumutung fertig werden, dass das Leben um sie herum trotzdem weitergeht: Ihr Vater bandelt wieder mit seiner Jugendliebe an, ihre Großmutter altert zusehends, und ihr bester Freund hat nur noch Augen für seine neue Freundin. Doch Florine lässt sich nicht beirren und gibt das Warten auf die Rückkehr der Mutter nicht auf. Schlagfertig und mit einem ganz eigenen Humor erzählt sie davon, was es heißt, sich treu zu bleiben und sein Glück zu finden.

Buchrückseite
„Es war gut, dass Grand mich liebte, denn in dem Frühjahr, als ich vierzehn wurde, hätte mir jeder andere einen Zentnersack Zement ans Bein gebunden und mich im Meer versenkt.“

Ãœber die Autorin
Morgan Callan Rogers, Jahrgang 1952, geboren und aufgewachsen im US-Bundesstaat Maine, umgeben von Stränden, Schiffswerften und Fischerdörfern, hat ihr Herz an diese Gegend verloren und lebt noch heute in der Hafenstadt Portland. Sie studierte Anglistik und veröffentlichte mehrere Essays und Erzählungen. Rubinrotes Herz, eisblaue See ist ihr erster Roman.

Besondere Bücher zu Weihnachten: Empfehlungen aus dem Lesekreis

Durchschnittlich 80.000 neue Bücher erscheinen Jahr für Jahr in Deutschland. 9 Bücher sollen im Schnitt pro Jahr von jedem Deutschen gelesen werden. Die Anzahl ist ohne Gewähr, da im Netz viele unterschiedliche Angaben kursieren.

Besonders zu Weihnachten findet man überall „besondere“ Buchempfehlungen. Auch in der aktuellen Ausgabe des BÃœCHER Magazins werden auf vier Seiten die 35 „wichtigsten Bücher 2010“ vorgestellt. Nun handelt es sich hierbei genau um die 20 Bücher der Longlist zum Deutschen Buchpreis 2010 und die 15 Titel der Hotlist aus 2010, die per Publikumsabstimmung und einer Vorjury vom Fachmagazin „BuchMarkt“ nominiert wurden.

Bestsellerlisten und Nominierungen kann ich auch selber lesen, das muss die Redaktion eines Büchermagazins nicht schnöde für mich zusammenfassen„, schreibt die Literaturwissenschaftlerin und Lektorin Ailis vom Blog Leseturm in einem Kommentar zur Veröffentlichung der „wichtigsten Bücher 2010“ im BÃœCHER Magazin.

Vielleicht hat Ailis recht, aber es gibt ja mittlerweile auch Buchempfehlungen von vielen einzelnen Personen. So verkünden zum Beispiel 18 F.A.Z.-Redakteure ihre persönlichen „Ratschläge für unentschlossene Käufer“ unter den Kriterien „Was süchtig macht“, „Was zu Herzen geht“, „Was den Verstand schärft“,  „Was das wieder kostet!“,  „Was unbedingt sein muss“, „Was für Kinder“, „Was längst fällig war“ und „Was bleibt“ und geben darin Tipps zum Kauf von CDs, DVDs und Büchern.

Und hier finden sich ganz, ganz viele Buchempfehlungen von verschiedenen Literturblogs, die wir unter der Prämisse 3 Buchempfehlungen zu Weihnachten gesammtelt haben. Entstanden ist wirklich ein großer „Kessel Buntes“ mit schönen Tipps. Da dürfte für jeden etwas dabei sein.

Nachfolgend noch fünf  Buchempfehlungen aus dem Lesekreis:  „Was Besonderes“ – natürlich rein subjektiv 😉

Das Jagdgewehr von Yasushi Inoue

Schattenfuchs von Sjón

Der Junge und das Meer von Tschingis Aitmatow

Atemschaukel von Herta Müller

Wie ein Stein im Geröll von Maria Barbal

Vielleicht hat ja der eine oder andere Blog Ideen für eigene „besondere“ Buchvorschläge als Geschenktipp zu Weihnachten und teilt uns das mit. Wir würden uns freuen.

Geschenktipp für Rolling Stones-Fans: Life – Keith Richards Biografie

Geschenktipp für Rolling Stones-Fans: Life – Keith Richards Biografie

This is the Life. Believe it or not – I haven’t forgotten any of it

Kurzbeschreibung
Ein großes Leben – der Rolling Stone erzählt

Bei den Rolling Stones erschuf Keith Richards die Songs, die die Welt veränderten. Sein Leben ist purer Rock’n’Roll. Jetzt endlich erzählt er selbst seine atemberaubende Geschichte inmitten eines „crossfire hurricane„. Und er tut dies mit einer entwaffnenden Ehrlichkeit, die bis heute sein Markenzeichen geblieben ist. Die Geschichte, auf die wir alle gewartet haben – unverwechselbar, kompromisslos und authentisch.

Wie er als Kind in England die Platten von Chuck Berry und Muddy Waters rauf und runter hörte. Wie er Gitarre lernte und mit Mick Jagger und Brian Jones die bis heute größte Rockband aller Zeiten gründete – die Rolling Stones.

Er berichtet von dem frühen Ruhm und den berüchtigten Drogen-Razzien, die ihm sein Image als ewiger Rebell und Volksheld einbrachten. Wie er die unsterblichen Riffs zu Songs wie „Jumpin’ Jack Flash“ oder „Honky Tonk Women“ erfand. Die Beziehung mit Anita Pallenberg und der tragische Tod von Brian Jones. Die Flucht vor der Steuerfahndung nach Frankreich, die legendären Konzerte und Tourneen in den USA. Isolation und Sucht. Die Liebe zu Patti Hansen. Streitereien mit Mick Jagger und die anschließende Versöhnung. Heirat, Familie, die Soloalben und die Xpensive Winos – und das, was am Ende bleibt.

Ãœber die Autoren
Keith Richards wurde 1943 in London geboren. Er ist Gitarrist, Sänger, Songwriter und Mitgründer der Rolling Stones. Mit seiner Band The X-Pensive hat er einige Soloalben veröffentlicht. Heute lebt er mit seiner Frau Patti Hansen in Connecticut.

James Fox wurde 1945 in Washington, DC, geboren. Er kennt Keith Richards seit den frühen Siebzigerjahren, als er für die Sunday Times als Journalist tätig war. Sein Buch Weißes Verhängnis war ein internationaler Bestseller. Mit seiner Frau und seinen Söhnen lebt er heute in London.

Die gebundene Ausgabe umfasst 736 Seiten und ist im Oktober 2010 im Heyne Verlag (hier findet sich auch eine Leseprobe) erschienen. „Life“ ist für 26,99 Euro im Buchhandel erhältlich.

Edition Elke Heidenreich: Zwei ungleiche Rivalen von Helmut Krausser

Zwei ungleiche Rivalen: Puccini und Franchetti von Helmut Krausser

Eine Parallelbiographie der Komponisten Alberto Franchetti und Giacomo Puccini, zugleich ein Prequel zu „Die kleinen Gärten des Maestro Puccini“ von Helmut Krausser.

„Das soll ein Sachbuch sein? Es liest sich wie der spannendste Roman: zwei hochbegabte, verrückte Komponisten im selben Land, zur selben Zeit, und der eine – Puccini – wird weltberühmt, der andere – Franchetti – vergessen. Warum?“ (Elke Heidenreich )

Kurzbeschreibung
Die Doppelbiografie zweier exaltierter Musiker und Lebemänner

Baron Alberto Franchetti war Giacomo Puccinis größter Rivale. Mit Opern wie „Asrael„, „Cristoforo Colombo“ oder „Germania“ feierte er internationale Erfolge und galt als Verdis Nachfolger. Was seine Vorliebe für Automobile und seine Erotomanie angeht, übertraf er Puccini noch um ein Vielfaches. Während dieser mittellos geboren wurde, entstammte Franchetti einer der reichsten Familien Italiens. Seine Duelle, Autorennen und skandalösen Ehen füllten die Klatschspalten der italienischen Presse. Doch während sich Puccinis Ruhm stetig steigerte, sank Franchettis Stern plötzlich ohne erkennbaren Grund. War es das Aufführungsverbot der Faschisten oder waren es die sinistren, an Wagner erinnernden Kompositionen, die ihn ins Abseits führten, während Puccinis luzide Opern noch heute in aller Welt aufgeführt werden? Eine spannende Spurensuche, romanhaft erzählt.

Minutiös recherchiert, stilistisch brillant, intelligent und unterhaltsam erzählt.

Die gebundene Ausgabe umfasst 224 Seiten und erscheint am 09.11.2010 in der Edition Elke Heidenreich bei C. Bertelsmann.

Ãœber den Autor
Helmut Krausser, geboren 1964 in Esslingen, schreibt Romane, Erzählungen, Lyrik, Tagebücher, Hörspiele, Dramen, Drehbücher und musikalische Werke, für die er zahlreiche Auszeichnungen erhielt. Seine Romane „Der große Bagarozy“ und „Fette Welt“ (mit Jürgen Vogel in der Hauptrolle) wurden fürs Kino verfilmt. Der Autor lebt in Berlin.